Nach Vorfall in Leipzig: Kollegah zieht offenbar Einspruch zurück und zahlt hohe Geldstrafe

Im März 2017 kam es bei einem Kollegah-Konzert in Leipzig zu einem Zwischenfall auf der Bühne: Der Düsseldorfer schlug einen Fan nieder und wurde daraufhin wegen Körperverletzung angezeigt. Gegen die Entscheidung des Amtsgerichts Leipzig, Kollegah müsse 18.000 Euro Strafe zahlen, legte der Rapper kurz darauf Einspruch ein. Jedoch soll vergangenen Dienstag ein Gerichtssprecher mitgeteilt haben, dass die Verteidigung den Einspruch nun zurückgezogen habe.

Im August sprach Kollegahs Anwalt noch von Notwehr: Der Rapper sei von dem Fan provoziert und beleidigt worden. Zur Verhandlung, die für den 12. März 2018 angesetzt war, wird es nun jedoch wohl nicht mehr kommen: Die Einspruchsrücknahme bedeutet, dass Kollegah die 18.000 Euro Strafe zahlen muss.

Eigentlich hätte es auf der Bühne in Leipzig lediglich zu einem Rap-Battle zwischen zwei Fans kommen sollen. Nachdem einer der Supporter jedoch versuchte, Kolles Brille zu ergattern, folgten ein Tritt und ein Schlag des Rappers. 

Eklat auf "Imperator"-Tour: Kollegah schlägt Fan nieder

Von David Büchler am 03.01.2018 - 15:15 Bereits am 4. Mai 2016 wurde beschlossen, was 2018 real wird: Der 500-Euro-Schein wird abgeschafft. Doch erstmal wird sich nicht viel ändern. Die Ausgabe der Banknote wird zwar Ende des Jahres eingestellt, die Scheine, die bereits im Umlauf sind, behalten jedoch ihre Gültigkeit und können zeitlich unbegrenzt bei den Nationalbanken der Euro-Länder eingetauscht werden.

Kollegah kommentiert erstmals den Vorfall in Leipzig

Kollegah veröffentlicht den zweiten Videoblog zu seiner Imperator-Tour. Bei der Auftaktveranstaltung in Leipzig kam es am Samstag zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit einem Fan. Im Video von gestern Abend sehen wir jetzt, wie der Alpha Music Empire-Chef zum ersten Mal öffentlich den Vorfall in Leipzig kommentiert.

Artist
Kategorie

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de