Kool Savas mit emotionalem Statement zu Xavier Naidoo

Kool Savas hat sich nach den zutiefst verstörenden Schlagzeilen um Xavier Naidoo bisher relativ bedeckt gehalten. Nach der Absage der Fortsetzung von "Gespaltene Persönlichkeit" schickt SAV nun ein ausgiebiges und emotionales Statement bei Stoked hinterher.

Nach Xavier Naidoos rassistischem Video: Kool Savas suchte vergeblich das Gespräch

In dem Interview gibt Kool Savas zu, wie "durcheinander" und "mitgenommen" er von all den abstrusen Video-Veröffentlichungen von Xavier Naidoo sei. Er trete erst jetzt mit einem längeren Statement an die Öffentlichkeit, da er sich selbst ein Bild von der Lage machen wollte. Ein Gespräch mit Xavier Naidoo kam jedoch nicht zustande.

"Ich hab' versucht, Kontakt aufzubauen. Ich konnte ihn nicht sprechen. Ich wollte mit ihm sprechen. [...] Das war mir eigentlich wichtig: Bevor ich irgendwas äußere, wollte ich mit ihm ein persönliches Gespräch geführt haben – das hat nicht funktioniert."

Im weiteren Verlauf des Talks führt Savas aus, dass das ganze Thema für ihn eine "schwierige und total emotionale Sache" sei. Schließlich bestehe eine künstlerische und menschliche Verbindung zu Xavier Naidoo. Die Situation habe auch die Eltern von Savas mitgenommen.

Fler & PA Sports: Was ist an Xavier Naidoos Videos rassistisch?

Xavier Naidoo ist in der Vergangenheit bereits mehrfach durch dubiose Texte, Aktionen und Aussagen aufgefallen. Letzte Woche hat er es mit einigen rassistischen Videos dann aber so weit getrieben, dass viele Ex-Fans nicht mehr drumherum kommen, sich von ihm zu distanzieren.

Kool Savas & Xavier Naidoo hatten seit Längerem keinen Kontakt

Eine gewisse Distanz zwischen Kool Savas und Xavier Naidoo scheint jedoch schon seit einer Weile zu bestehen. Ende 2017 habe man sich zuletzt gesehen. Den gemeinsamen Auftritt in Berlin vor ein paar Monaten rechnet Savas nicht hinzu, da man nur ungefähr 45 Sekunden miteinander gesprochen hätte. Fünf bis sechs Tracks seien bis dato für "Gespaltene Persönlichkeit 2" in der Schublade gewesen.

Der letzte Song, der gemeinsam entstanden sei, habe vom Gefängnisaufenthalt des Vaters von Savas gehandelt. Dieser wurde aufgrund seiner linken Überzeugungen inhaftiert. Er repräsentiert also die Seite des politischen Spektrums, mit der Xavier Naidoo dem Anschein nach überhaupt nichts mehr zu tun haben möchte.

Die von Xavier Naidoo verbreiteten Botschaften stuft Kool Savas als "Aussagen, die man von den Rechten erwartet", ein. Dies habe sogar seinen Vater auf den Plan gerufen, der ihn sonst nie auf seine Musik ansprechen würde. Savas Senior sei "persönlich verletzt und beleidigt" von Xavier Naidoos Video gewesen.

Bei diesem ausführlichen Statement, das einen sichtlich aufgewühlten Savas zeigt, wird es wohl vorerst bleiben.

Kool Savas on Twitter

Für die nächsten 2000 leute die ein Statement zu Xavier fordern, mehr als das kann fast nicht machen, außer vielleicht das ganze ausdrucken und schriftlich an eure Haustüren zu bringen, natürlich immer mit dem gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand. https://t.co/HVImGvLAXE

Der King of Rap hat noch nicht vollkommen mit seinem alten Weggefährten abgeschlossen. Er sei weiterhin gesprächsbereit. Savas möchte - wie so viele - wohl einfach verstehen, was bei seinem Freund und Kollabopartner zu all diesen irritierenden Ansichten und Botschaften geführt hat.

Das gesamte Statement von Kool Savas kannst du dir hier ansehen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rechte hacken erneut Sylabil Spills Insta-Account

Rechte hacken erneut Sylabil Spills Insta-Account

Von Michael Rubach am 02.11.2020 - 16:22

Sylabil Spills Instagram Page ist erneut einer Hackattacke zum Opfer gefallen. Mal wieder hatten es Rassisten auf den Account des Rappers abgesehen. Inzwischen hat Spill die Kontrolle zurückerlangt. Damit kein Zweifel daran aufkommt, wer sich da die Mühe gemacht hat, seine Social-Media-Präsenz zu vereinnahmen, teilt er nun einen mehr als belastenden Screenshot. Versehen ist das Ganze mit einer Triggerwarnung. Dennoch ruft Spill zum Teilen des Materials auf.

Sylabil Spill macht Rassismus sichtbar

Wie Sylabil Spill schreibt, wurde sein Account am 29. Oktober gehackt. Seine mehr als 20.000 Follower*innen konnten statt Posts von Spill zutiefst menschenverachtendes Material sehen. Wie seine Instagram-Seite nach dem Hack aussah, hat er einem Statement beigefügt. Ein Statement, das er zum zweiten Mal aufsetzen musste. Trotz Triggerwarnung ist sein erstes Posting offenbar nach einer Meldung entfernt worden. Hier auch nochmal die ausdrückliche Warnung: Die folgende Einbindung enthält eine Aufnahme von Sylabil Spills Account nach dem rechten Hackangriff.

Sylabil Spill: "Wer schweigt, gibt recht"

Hinter der Präsentation dieser drastischen Bilder und Beleidigungen steht eine Idee. Sylabil Spill erklärt in seiner Insta-Story, warum er so handelt. Er "will allen zeigen, dass Rassismus existiert" und dazu beitragen, die Welt für dieses Thema zu "sensibilisieren." Dafür soll seine Geschichte, die nur eine von viel zu vielen ist, geteilt werden. Ebenfalls in seiner Story macht er deutlich, was ihn dabei antreibt:

"Ich bin nicht der Erste, der Rassismus erfährt, und werde auch nicht der Letzte sein. Aber ich geh mit gutem Beispiel voran und empfehle jedem das auch zu tun. Weil: Wer schweigt, gibt recht."

Seit längerer Zeit setzt sich Sylabil Spill für die Förderung von Nachwussportler*innen ein. Anfang des Jahres wurde erfolgreich eine Crowdfunding-Kampagne zu Ende gebracht. Den Kids von "Tracksrunner" konnten so ein Trainingscamp und Ausrüstung finanziert werden. Spills Engagement in diesem Bereich wird ebenfalls permanent von rassistischen Anfeindungen begleitet.

Sieg gegen Rassismus: Sylabil Spills Crowdfunding-Kampagne endet erfolgreich


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!