Kanye West kämpft bei Wahlkampf-Auftritt mit den Tränen

Kanye West will sich offenbar weiterhin um das Amt des US-Präsidenten bemühen. Dafür machte er nun erstmals öffentlichen Wahlkampf und hinterließ nach einer Veranstaltung in South Carolina mal wieder einen nachhaltigen Eindruck. Mit einer Schutzweste bekleidet und einem nicht weniger auffälligen 2020-Haarschnitt äußerte sich Kanye kontrovers zur Sklaverei. Auch brach er zwischenzeitlich in Tränen aus, als es um seine Tochter North ging.

Kanye West spricht erneut über Sklaverei

Vor mehr als zwei Jahren hatte Kanye West in einem denkwürdigen Interview 400 Jahre Sklaverei als selbst gewähltes Dilemma beschrieben. Nun lässt Kanye erneut aufhorchen. Es geht dabei um die Rolle der historischen Persönlichkeit Harriet Tubman. Die Freiheitskämpferin ist im 19. Jahrhundert der Sklaverei entkommen und war zeit ihres Lebens für die Befreiung vieler weiterer Sklaven verantwortlich. Sie gilt als eine der bekanntesten Fluchthelferinnen. Diese Lesart der Geschichte zweifelte Kanye öffentlich an.

"Harriet Tubman hat die Sklaven eigentlich nie befreit. Sie hat sie nur für andere Weiße arbeiten lassen."

("Harriet Tubman never actually freed the slaves, she just had the slaves go work for other white people.")

50 Cent kann das alles nicht fassen und macht Jay-Z verantwortlich.

Kanye West hält nichts von Abtreibung

Kanye West ist ein Gegner der Abtreibung. Sein Auftritt lässt daran keinen Zweifel. In Tränen aufgelöst schrie er ins Rund, dass er beinahe seine Tochter North West getötet hätte. Er habe nämlich versucht, seine Frau Kim Kardashian von einer Abtreibung zu überzeugen. Darüber hinaus soll seine Mutter Donda ihm ebenfalls schon vor der Geburt das Leben gerettet haben. Sein Vater sei "zu beschäftigt" gewesen und habe darauf gedrängt, dass die Schwangerschaft abgebrochen werde. Kanye West schwebt vor, Mütter finanziell stärker zu unterstützen, um eine Abtreibung unattraktiver zu machen.

Der Ausgang der Präsidentschaftswahl ist Kanye West "egal"

Aktuell ist die Kanye-Kampagne vor allem eins: undurchsichtig. Mal sieht es so aus, als habe er eigentlich schon aufgegeben. Mal kümmert sich Kanye um all die bürokratischen Dinge, die vor so einer Wahl passieren müssen. Offensichtlich ist es für ihn inzwischen auch nebensächlich, ob er dieses Jahr irgendeine Chance auf das Amt des US-Präsidenten hat.

"Mir ist egal, ob ich Präsident werde oder nicht. Mir geht es um die Obdachlosen vor dem Gucci Store."

("I don’t give a f*ck if I win the presidency or not. I care about homeless people in front of the Gucci store.")

Vor geladenen Gästen durchlief Kanye alle möglichen Emotionen. Kürzlich hieß es, Kanye durchlebe eine starke bipolare Episode. Bei den mitunter skurrilen Ideen und Plänen von Kanye West sollte man im Hinterkopf behalten, dass diese immer auch der Ausdruck einer Krankheit sein könnten. Einen kompletten Stream von der Veranstaltung (allerdings mit Tonaussetzern) liefert The Sun:

Erst kürzlich hat Kanye sein neues Album "Donda" via Twitter angekündigt. Den entsprechenden Tweet löscht er jedoch wieder umgehend. Release Date und Tacklist geistern dennoch durchs Netz.

"Donda": Kanye West droppt Tracklist & Release Date seines neuen Albums

Kanye West ist aktuell so aktiv auf Twitter wie lange nicht und hat kurz mal das Release Date und eine Tracklist für sein neues Album "Donda" geteilt - und direkt wieder gelöscht. Doch das Internet hat Yeezys Post natürlich für alle Zeiten konserviert.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kanye West: Kim Kardashian reicht offiziell die Scheidung ein

Kanye West: Kim Kardashian reicht offiziell die Scheidung ein

Von Michael Rubach am 21.02.2021 - 16:25

Die Ehe von Kanye West und Kim Kardashian ist endgültig nicht mehr zu retten. Die vierfache Mutter hat die Scheidungspapiere eingereicht. Das hatte TMZ zuerst von einer gut unterrichteten Quelle erfahren. Laut dem Forbes Magazin gilt diese Meldung als bestätigt.

Kanye West & Kim Kardashian: Trennung, aber kein Scheidungskrieg

Nach sieben Jahren Ehe geht das Celebrity-Paar getrennte Wege. Diesem Schritt gingen viele Spekulationen und Gerüchte um ein vorzeitiges Eheaus voraus. Streit soll es unter den Noch-Eheleuten aktuell nicht geben. So haben wohl Kanye und Kim das gemeinsame Sorgerecht für die vier Kinder beantragt.

Bei der Aufteilung der gemeinsamen Besitztümer soll ebenfalls eine Einigung in Sicht sein. Nach Informationen von Forbes bleiben sowohl Kanyes Yeezy Brand als auch Kim Kardashians Beauty-Marke KKW Beauty durch eine Vorvereinbarung von dem bevorstehenden Split unberührt.

Das hieße allerdings nicht, dass es nicht dennoch um Millionenbeträge ginge. Immobilien, Kunstgegenstände, Fahrzeuge und Schmuck im Wert von 70 Millionen Dollar müssten aufgeteilt werden. Für einen reibungslosen Ablauf hat Kim Kardashian Star-Anwältin Laura Wasser engagiert. Diese vertritt aktuell auch Dr. Dre in seinem Scheidungsprozess.

Kanye West glaubt zu wissen, woran die Ehe gescheitert ist

Gegenüber dem People Magazin soll sich jemand aus Kanyes Umfeld zu der Situation geäußert haben. So sei der US-Star aktuell an einem Punkt, an dem er verstärkt sein vergangenes Verhalten reflektiere. Dabei frage sich Kanye vermehrt, was gewesen wäre, wenn er andere Entscheidungen getroffen hätte. Vor allem die Kandidatur zur Wahl des US-Präsidenten bewerte er im Nachhinein als ausschlaggebend für das Scheitern der Ehe.

"Er glaubt, dass der Präsidentschaftswahlkampf der Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. [...] Davor gab es Hoffnung. Danach keine mehr. Es hat ihn seine Ehe gekostet."

("He thinks that the Presidential run was the straw that broke the camel's back. [...] Before that, there was hope. After that, none. It cost him his marriage.")

Noch während des Wahlkampfes von Kanye richtete sich Kim Kardashian an die Öffentlichkeit. Sie bat um Rücksicht und Verständnis für die mitunter bizarren Auftritte des US-Rappers. Es sei für sie selbst "extrem schwierig und schmerzlich" damit umzugehen. Dies war zugleich einer der wenigen Momente, in dem die Influencerin darauf hinwies, dass Kanye unter einer bipolaren Störung leidet.

Kanye Wests Twitter-Meltdown: Eine bipolare Störung ist kein Witz

Seit Kanye West seine Kandidatur für die US-Präsidentschaftswahl bekanntgegeben hat, sprudelt es nur so aus ihm heraus. Statements, Auftritte, Postings - Kanye sendet (und löscht) seine schwer greifbaren Botschaften in einer Taktung, der man nur noch bedingt folgen kann. Am kommenden Freitag soll sein neues Album "Donda" erscheinen - und ein Film, wie er nun eilig in die Welt heraustwitterte.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!