Kanye West erteilt NFTs deutliche Absage

 

NFTs scheinen in den Augen vieler aktuell zur nächsten essenziellen Säule des Hiphop zu werden. Immerhin ist gefühlt jeder große Künstler in das Business mit digitaler Kunst eingestiegen. Eine letzte Bastion für die echte Welt gibt es allerdings doch noch Kanye West.

Kanye West will erst mal nichts mit NFTs zutun haben

Ye teilte auf seinem Instagram-Account eine kurze Nachricht, in der er seinen Followern mitteilt, ihn doch bitte mit NFTs in Ruhe zu lassen. Sein Fokus läge aktuell darauf, echte Produkte in der echten Welt an den Start zu bringen. Seien es Klamotten, Nahrungsmittel oder Wohnraum. Bei NFTs handelt es sich um digitale Werke, die nicht unbedingt physisch existieren müssen.

Auch in der Caption erklärt er noch einmal, dass er keine NFTs mit seinem Namen bewerben würde und es von ihm auch keine Co-Signs dahingehend geben werde. Er mache Musik und Produkte für die echte Welt.

"Do not ask me to do a f*cking NFT"

Allerdings scheint diese Absage nicht endgültig zu sein. Kanye (jetzt auf Apple Music streamen) lässt sich das Türchen offen, man solle ihn später noch mal fragen. Schließlich erklärt er sich nur "für jetzt" als kein Teil dieser "Welle".

Ye ist mit dieser Meinung allerdings relativ allein auf weiter Flur. Kürzlich droppte Eminem knapp eine halbe Million Dollar für ein NFT, der ihm ein bisschen ähnlich sieht. Und auch in Deutschland sind unter anderem Kool Savas, Xatar und Kollegah bereits auf den Zug aufgesprungen.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de