UPDATE: Fler nach Verhaftung wieder entlassen

UPDATE vom 10. März:

Fler ist nach seiner Verhaftung heute morgen offenbar wieder auf freiem Fuß. Der zuständige Ermittlungsrichter sei der Einschätzung der Staatsanwaltschaft nicht gefolgt, heißt es via Twitter. Der Haftbefehl wurde daraufhin wegen "Zweifeln am dringenden Tatverdacht aufgehoben". Die Staatsanwaltschaft prüfe nun, ob sie Beschwerde einlegt.

GenStA Berlin on Twitter

Im Termin zur Verkündung des Haftbefehls ist der Ermittlungsrichter der Bewertung der Staatsanwaltschaft nicht gefolgt und hat den HB wegen Zweifeln am dringenden Tatverdacht aufgehoben. Der Beschuldigte ist entlassen. Die Staatsanwaltschaft prüft die Einlegung einer Beschwerde. https://t.co/HUX8KdNNh8

Fler selbst reagierte Stunden später mit einem Statement auf Instagram. Er freue sich auf das Verfahren, um "dann endlich mal aufzuklären", was bei der Konfrontation mit dem RTL-Team passiert ist.

Original-Meldung vom 10. März:

Die Berliner Polizei hat am heutigen Morgen Fler verhaftet. Wie die Generalstaatsanwaltschaft auf Twitter schreibt, wurde ein entsprechender Haftbefehl gegen 10 Uhr in Zehlendorf vollstreckt.

Fler verhaftet: Die Vorwürfe lauten Raub & Körperverletzung

Der Grund für die erfolgte Maßnahme liegt in der Auseinandersetzung von Fler mit einem Team von RTL. Fler soll am 2. März einen Kameramann des Fernsehsenders attackiert und ins Gesicht geschlagen haben.

GenStA Berlin on Twitter

Berliner Polizeibeamte haben heute früh gegen 10.00 Uhr im Auftrag der Staatsanwaltschaft Berlin in Zehlendorf den #Rapper #Fler verhaftet. Grundlage ist ein #Haftbefehl wegen Raubes u. Körperverletzung zum Nachteil eines RTL-TV-Teams vom 02.03.2020. HB-Verkündung erfolgt heute.

In der dazugehörigen Pressemitteilung der Polizei ist vermerkt, dass der Kameramann "Verletzungen am Kopf und am Bein" davongetragen habe und "ambulant in einem Krankenhaus behandelt" wurde. Beim Vorwurf des Raubes dreht es sich gemäß der Aussagen des Pressesprechers der Staatsanwaltschaft um eine Speicherkarte, die Fler entwendet haben soll. Die Verhaftung sei zudem problemlos abgelaufen.

Die Verkündung des Haftbefehls soll nach am heutigen Tag erfolgen, heißt es von Seiten der Staatsanwaltschaft. Wie die Behörde in einem weiteren Tweet hinterherschob, sind die "begleitenden Durchsuchungsmaßnahmen" noch nicht abgeschlossen.

GenStA Berlin on Twitter

Die begleitenden Durchsuchungsmaßnahmen dauern an. https://t.co/HUX8KdNNh8

Fler sollte wohl zu #unhatewomen befragt werden

Warum wollte das Team von RTL überhaupt ein Interview mit Fler? Der Grund liegt in der Reaktion des Rappers auf die Kampagne #unhatewomen. In dieser prangerte die nicht unumstrittene Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes s*xistische sowie herabwürdigende Lyrics in Rapsongs an. Auch Flers Texte waren Bestandteil der Aktion.

Fler rief infolgedessen ein Kopfgeld auf eine Frau aus und drohte mehreren Personen. Zu diesem Sachverhalt wollte RTL den Rapper wohl befragen. Alle weiteren Hintergründe findest du hier:

Fler droht Comedian Prügel an - Polizei schaltet sich ein

Wo Fler ist, ist Stress meist nicht weit. Doch nicht etwa Bushido, sondern der Comedian Shahak Shapira hat Flers Zorn auf sich gezogen. Fler droht, "bleibende Schäden" bei seinem Kontrahenten zu hinterlassen. Eine dementsprechend wutentbrannte Sprachnachricht von Fler hat der 31-jährige Komiker auf Twitter gepostet.

Kunstfreiheit ist auch für Rapper keine Einladung zum Sexismus

Es ist ein komischer Reflex, den wohl jeder von uns kennt. Innerhalb der Szene gibt es Spannungen, Abneigungen und Kleinkriege. Man teilt aus und steckt ein. Wenn jedoch Kritik von außen kommt, sind sich auf einmal alle einig und wollen Rap verteidigen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler vs. RTL: Beschluss im Beschwerdeverfahren erfolgt

Fler vs. RTL: Beschluss im Beschwerdeverfahren erfolgt

Von HHRedaktion am 22.05.2020 - 15:26

Die Auseinandersetzung von Fler mit einem Kamera-Team von RTL zieht weiter seine Kreise. Wie Fler über diverse Social-Media-Plattformen verlauten lässt, war seine zwischenzeitliche Verhaftung offenbar rechtswidrig.

Haftbefehl wegen Raubes rechtswidrig: Fler legt erfolgreich Beschwerde ein

Wie einem Beschluss des Landgerichts Berlin zu entnehmen ist, hat Fler Beschwerde gegen den im März ergangenen Haftbefehl eingelegt. Das Gericht hat dieser nun stattgegeben und macht klar, dass der Haftbefehl wegen Raubes nicht hätte erfolgen dürfen.

"Auf die Beschwerde des Beschuldigten wird festgestellt, dass der Haftbefehl des Amtsgerichts Tiergarten [...] rechtswidrig war."

Fler on Twitter

Beschluss- Der Haftbefehl war rechtswidrig! #raub #rtl #lka @PRossberg @bild @polizeiberlin

Fler wurde nach einer handfesten Konfrontation mit einem Kameramann von RTL unter anderem vorgeworfen, er habe eine Kamera samt Speicherkarte entwendet. Der Haftbefehl wegen Raubes erging seinerzeit aufgrund dieser Speicherkarte. Die Kamera hatte Fler wieder zurückgebracht. Über zwei Monate nach dem Vorfall wissen wir, dass der Haftbefehl auf Basis der Geschehnisse rechtswidrig war.

Mit dieser frohen Botschaft wendet sich Fler auf Twitter direkt an die Bild-Zeitung und im speziellen an Reporter Peter Rossberg, der von Fler schon einmal als "Bushidos Pressesprecher" bezeichnet wurde. Auch die Polizei Berlin bekommt einen Hinweis auf den unrechtmäßigen Vorgang.

Flers Haftbefehl wurde damals relativ schnell wegen "Zweifeln am dringenden Tatverdacht" aufgehoben. Am Morgen des 10. März erfolgte die Verhaftung. Nach circa sechs Stunden war Fler auch schon wieder auf freiem Fuß.

Wenn der Berliner sich nicht gerade über juristische Teilerfolge freut, sind Luxusuhren ein heißes Thema:

Fler & Eno streiten wegen angeblich gefälschter Patek Philippe

Teure Uhren sind schon lange großes Thema bei deutschsprachigen Rappern. Je mehr die Statussymbole kosten, desto besser. Nachdem sich bereits Bushido und Sinan-G deswegen gestritten haben, machen jetzt Eno und Fler weiter. Ersterer soll nämlich eine Fake-Uhr tragen, die angeblich doch keine 400.000 Euro gekostet hat.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)