Fler soll RTL-Team angegriffen haben

Wie RTL vermeldet, ist Fler handgreiflich geworden. Er soll einem Kameramann des Kölner Senders ins Gesicht geschlagen haben. Zu dem Vorfall sei es heute auf dem Ku'Damm vor einem Louis Vuitton Store gekommen.

Fler schlägt offenbar Kameramann

RTL erklärt, dass Fler von einer Reporterin auf sein Social-Media-Verhalten der letzten Tage angesprochen wurde. Der Berliner Rapper hatte unter anderem ein Kopfgeld auf eine Feministin ausgesetzt, die im Zuge der Kampagne #unhatewomen Flers Lyrics als frauenverachtend darstellte. Auch der Comedian Shahak Shapira sah sich mit Anfeindungen konfrontiert.

Fler droht Comedian Prügel an - Polizei schaltet sich ein

Wo Fler ist, ist Stress meist nicht weit. Doch nicht etwa Bushido, sondern der Comedian Shahak Shapira hat Flers Zorn auf sich gezogen. Fler droht, "bleibende Schäden" bei seinem Kontrahenten zu hinterlassen. Eine dementsprechend wutentbrannte Sprachnachricht von Fler hat der 31-jährige Komiker auf Twitter gepostet.

Nach ein paar Worten des RTL-Teams sei Fler ausgerastet. Ohne Vorwarnung habe er gegen die Filmausrüstung geschlagen. Dann sei Fler auf den Kameramann losgegangen. Dieser habe durch einen Faustschlag eine Platzwunde im Gesicht erlitten, woraufhin er ins Krankenhaus kam.

Die Reporterin sei geflüchtet und habe sich in einem Hauseingang verschanzt. Als die Polizei eintraf, hatte Fler den Ort des Geschehens bereits verlassen. Das geben übereinstimmend RTL und die Polizei an.

Fler reagiert auf Berichterstattung

Auf Instagram hat sich Fler zu den Anschuldigungen mehr oder weniger konkret geäußert. Er postete ein Bild des RTL-Artikels mit dem Zusatz:

"Zum Glück erzählen die nicht, ich hätte eine Frau geschlagen!"

Dazu liefert er den Hashtag #unhatewomen und ein Herzemoji.

Auf Twitter geht Fler mehr ins Detail. Er sei selbst mit einer Frau unterwegs gewesen und habe die Reporterin "links liegen gelassen". Sein Anwalt werde sich bei RTL melden.


Foto:

Screenshot: https://twitter.com/FLER

Eine Polizeisprecherin erklärte, dass das RTL-Team wohl "spontan ein Interview auf der Straße" drehen wollte. Zu einem gewöhnlichen Gespräch kam es offenbar nicht.

Gegen Fler sind gleich mehrere Anzeigen erfolgt. Die Vorwürfe: Bedrohung, Körperverletzung, Diebstahl und Sachbeschädigung. Die Bild mutmaßt zudem, dass Fler eine Kamera im Wert von 50.000 Euro zerstört habe.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler vs. RTL: Beschluss im Beschwerdeverfahren erfolgt

Fler vs. RTL: Beschluss im Beschwerdeverfahren erfolgt

Von HHRedaktion am 22.05.2020 - 15:26

Die Auseinandersetzung von Fler mit einem Kamera-Team von RTL zieht weiter seine Kreise. Wie Fler über diverse Social-Media-Plattformen verlauten lässt, war seine zwischenzeitliche Verhaftung offenbar rechtswidrig.

Haftbefehl wegen Raubes rechtswidrig: Fler legt erfolgreich Beschwerde ein

Wie einem Beschluss des Landgerichts Berlin zu entnehmen ist, hat Fler Beschwerde gegen den im März ergangenen Haftbefehl eingelegt. Das Gericht hat dieser nun stattgegeben und macht klar, dass der Haftbefehl wegen Raubes nicht hätte erfolgen dürfen.

"Auf die Beschwerde des Beschuldigten wird festgestellt, dass der Haftbefehl des Amtsgerichts Tiergarten [...] rechtswidrig war."

Fler on Twitter

Beschluss- Der Haftbefehl war rechtswidrig! #raub #rtl #lka @PRossberg @bild @polizeiberlin

Fler wurde nach einer handfesten Konfrontation mit einem Kameramann von RTL unter anderem vorgeworfen, er habe eine Kamera samt Speicherkarte entwendet. Der Haftbefehl wegen Raubes erging seinerzeit aufgrund dieser Speicherkarte. Die Kamera hatte Fler wieder zurückgebracht. Über zwei Monate nach dem Vorfall wissen wir, dass der Haftbefehl auf Basis der Geschehnisse rechtswidrig war.

Mit dieser frohen Botschaft wendet sich Fler auf Twitter direkt an die Bild-Zeitung und im speziellen an Reporter Peter Rossberg, der von Fler schon einmal als "Bushidos Pressesprecher" bezeichnet wurde. Auch die Polizei Berlin bekommt einen Hinweis auf den unrechtmäßigen Vorgang.

Flers Haftbefehl wurde damals relativ schnell wegen "Zweifeln am dringenden Tatverdacht" aufgehoben. Am Morgen des 10. März erfolgte die Verhaftung. Nach circa sechs Stunden war Fler auch schon wieder auf freiem Fuß.

Wenn der Berliner sich nicht gerade über juristische Teilerfolge freut, sind Luxusuhren ein heißes Thema:

Fler & Eno streiten wegen angeblich gefälschter Patek Philippe

Teure Uhren sind schon lange großes Thema bei deutschsprachigen Rappern. Je mehr die Statussymbole kosten, desto besser. Nachdem sich bereits Bushido und Sinan-G deswegen gestritten haben, machen jetzt Eno und Fler weiter. Ersterer soll nämlich eine Fake-Uhr tragen, die angeblich doch keine 400.000 Euro gekostet hat.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!