Eminems "Hiphop-Ausbildung" gibt es jetzt zum Nachhören

 

Bei über 100 Artists hat sich Eminem kürzlich bedankt, als er feierlich in die Rock and Roll Hall of Fame eingezogen ist. Die Kunst all dieser Menschen, die für Ems "Hiphop-Ausbildung" verantwortlich waren, kann sich jeder Fan nun gebündelt reinfahren. Spotify hat eine Playlist zusammengestellt, die Eminems handverlesene Einflüsse würdigt. Der Rap God zeigt sich damit einverstanden.

Eminems Einflüsse in einer Playlist

Bei seiner Dankesrede vor wenigen Wochen machte Eminem schnell klar, dass dieser Moment nicht ausschließlich für ihn bestimmt ist. Um seine Liebe zu Hiphop zum Ausdruck zu bringen, präsentierte er eine schier endlose Liste an Namen. Ob 2 Live Crew, 2Pac, Nas, Snoop Dogg oder Queen Latifah – Eminem zollte all den Artists Respekt, die ihn zu der lebenden Rap-Ikone geformt haben, die er heute ist. Es sei auch ihre Nacht, erklärte er. Ausgehend von dieser Wertschätzung für die Hiphop-Kultur hat Spotify eine Playlist gebaut. Dort lässt sich nachvollziehen, wer Eminem auf seinem Karriereweg musikalisch begleitet hat.

Die Playlist wurde von Slim Shady höchst selbst abgesegnet. Den Link "Eminem's Early Influences" mit über 100 Tracks teilte der 50-Jährige auf seinen Social-Media-Profilen.

Nicht in der Playlist zu finden: Bone Thugs-N-Harmony. Das brachte ein Gründungsmitglied der Gruppe auf die Palme.

Artist
Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de