Drakes Verkaufszahlen mit "Views" sind der reine Wahnsinn

Es lebt sich vermutlich aktuell ganz gut als Aubrey Drake Graham. Das neue Album Views ist draußen und kann schon jetzt beeindruckende Verkaufszahlen vorweisen. Allein in der ersten Nacht soll es laut Drizzy über 600.000-mal über die (digitale) Ladentheke gegangen sein.

Als Vergleichswerte zur Einordnung dieses Erfolgs bieten sich Drakes letzte Releases an: What A Time To Be Alive (mit Future) konnte in der erste Woche (!) rund 330.000 Einheiten absetzen. Bei If You're Reading This It's Too Late sollen es knapp unter 500.000 im gleichen Zeitraum gewesen sein. Ist der Hype jetzt wirklich dermaßen krasser?

Vermutlich hat man sich nicht ohne Grund dazu entschieden, den großen Hit Hotline Bling noch auf Views zu packen. Seit neuestem zählt die RIAA (Recording Industry Association of America) auch Streams zu Albumverkäufen dazu. 1500 Streams von Songs eines Albums zählen seit Kurzem als eine verkaufte Einheit.

Hotline Bling und die anderen vorab veröffentlichten Singles One Dance und Pop Style dürften also maßgeblich zum enormen Erfolg von Views beigetragen haben. Ob so eine zeitgemäße Berücksichtigung von Streaming-Services aussieht, ist eine ganz andere Frage. Nach diesen Regeln kann man rein theoretisch dank eines großen Hits mit einem neuen Album direkt Platin gehen, was für Drizzys neues Werk von manchen schon für die erste Verkaufswoche prognostiziert wird.

Drake wird es nicht stören. Soll es auch gar nicht. Er kann nach ohnehin grandiosen Jahren kommerziell noch einen draufsetzen. Wie krass Hotline Bling Eindruck hinterlassen hat, kannst du dir hier vor Augen führen.

Ein von @utorlive gepostetes Video am

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kim Kardashian, Drake, Toni Kroos: Wer die meisten Fake-Follower auf Instagram hat

Kim Kardashian, Drake, Toni Kroos: Wer die meisten Fake-Follower auf Instagram hat

Von Michael Rubach am 09.08.2019 - 12:29

Wie fake ist die Welt der Promis? Nach einer Untersuchung des ICMP (The Institute of Contemporary Music Performance) bilden zumindest die Zahlen auf Social-Media-Präsenzen nicht annährend die Wirklichkeit ab. Das Institut hat unter anderem die Instagram-Follower von Kim Kardashian, Drake und weiteren A-Promis auf Echtheit überprüft und nun die Ergebnisse vorgelegt.

Nur knapp jeder zweite Follower der Kardashians ist echt

Die Talkshow-Ikone Ellen DeGeneres hat circa 74 Millionen Instagram-Follower. Hinter 58 % dieser sagenhaften Menge sollen keine realen Personen stecken. Auf den nächsten beiden Plätzen folgen Katy Perry (53 %) und Kourtney Kardashian (49 %). Weitere Member des Kardashian-Clans können auf einen ähnlichen Wert berufen. Kim und Khloé liegen gleichauf bei 44 %.

You thought we forgot about you??? KKW X KYLIE perfume coming August 23rd!!!! Check the @kkwfragrance page for more details

3.2m Likes, 19.4k Comments - Kim Kardashian West (@kimkardashian) on Instagram: "You thought we forgot about you??? KKW X KYLIE perfume coming August 23rd!!!! Check the..."

Zu Rapstars: Nicki Minajs Anhängerschaft auf Insta besteht laut Datenerhebung zu 42% aus keinen wahrhaftigen Fans. Wenn man die bisher aufgerufenen Zahlen betrachtet, sind Drakes Follower noch relativ real. Der kanadische Superstar kommt auf 38 % aufgespürte Fake-Profile.

Toni Kroos ist der Sportler mit den meisten Fake-Followern

Die ersten zehn Plätze unter Instagram-Pages von Sportlern belegen fast ausschließlich Fußballer. Ein wenig überraschend ist dann aber doch, dass nicht die extrovertierten Ballkünstler wie Neymar oder Christiano Ronaldo auf dem Treppchen stehen. Vielmehr ist es der eher zurückhaltend lebende Toni Kroos, der mit 57 % Fake-Followern auf Instagram das Feld anführt.

Good game yesterday under special

918.8k Likes, 2,046 Comments - Toni Kroos (@toni.kr8s) on Instagram: "Good game yesterday under special "

Auf Platz #2 und #3 liegen David Luiz und Isco. Sie können sich auf 56 % beziehungsweise 54 % Anhänger ohne echte Identität berufen.

Der erste Nicht-Fußballstar taucht auf Position #18 auf. Stephen Curry von den Golden State Warriors sieht sich mit 41 % Fakes konfrontiert, die ihm nicht wegen seines Talents oder seiner Person folgen.

Die Messung des Ganzen wurde mit dem Analyse-Tool IG Audit durchgeführt und umfasst insgesamt 100 Prominente aus den Bereichen Showbiz und Sport. Hier die Top 10 der Promis mit den prozentual meisten Fake-Followern auf Instagram in der Übersicht:

  • 1. Ellen DeGeneres - 58 %
    2. Toni Kroos - 57 %
    3. David Luiz - 56 %
    4. Isco - 54 %
    5. Katy Perry - 53 %
    6. Andres Iniesta - 52 %
    7. Luka Modric - 50 %
    8. Philippe Coutinho - 50 %
    9. Kourtney Kardashian - 49 %
    10. Taylor Swift - 49 %

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)