Lil Pump unterstützt Trump, der kaum seinen Namen aussprechen kann

Joe Biden weiß Eminem hinter sich. Donald Trump fährt Lil Pump auf – oder wie er ihn fälschlicherweise nennt: "Little Pimp". Bei einer Rally des amtierenden Präsidenten trat der 20-jährige US-Rapper kurz ans Mikrophon und warb für eine weitere Amtszeit.

Lil Pump macht Wahlkampf für Donald Trump

Seit gut einer Woche lässt Lil Pump die Welt wissen, dass er Anhänger von Donald Trump ist. Mit Memes und Fotos samt "Make America Great Again"-Banner verdeutlicht er auf Instagram, dass er die US-Politik der letzten Jahre befürwortet.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


MAGA 202020

Ein Beitrag geteilt von Lil Pump Jetski (@lilpump) am

Gestern besuchte Lil Pump schließlich eine Wahlkampf-Veranstaltung in Michigan. Dort bat Donald Trump ihn auf die Bühne, um ein paar Worte ans Publikum zu richten. Mit einem MAGA-Cap auf dem Kopf erklärte Lil Pump, der als einer "der größten Superstars der Welt" vorgestellt wurde:

"Mr. President, ich schätze alles, was Sie für unser Land getan haben. Sie haben die Truppen nach Hause geholt und Sie tun das Richtige. MAGA 202020, vergesst das nicht! Und votet nicht für Sleepy Joe!"

("Mr. President, I appreciate everything you’ve done for our country. You brought the troops home and you’re doing the right thing. MAGA 202020, don’t forget that! And do not vote for Sleepy Joe.")

Zuletzt ist es musikalisch immer ruhiger um den US-Rapper geworden, der mit "Gucci Gang" 2017 einen der Hits des Jahres landen konnte. Vor seinem Rally-Auftritt hatte er angekündigt, dass er die USA verlassen werde und nach Kolumbien auswandere, insofern Joe Biden die Wahl gewinnen sollte. Die Internet-Community reagierte auf diese Ansage überwiegend mit einem Achselzucken.

Lil Pump hat sich in den letzten Jahren auch durch eine Vielzahl von Troll- und Promoaktionen im Gespräch gehalten. Sein umfangreicher Support für Donald Trump rückt ihn nun mal wieder ins Rampenlicht.

Mit seiner Unterstützung für Trump ist er innerhalb der US-Szene allerdings nicht alleine. Lil Wayne ließ sich kürzlich mit dem US-Präsidenten fotografieren. 50 Cents Engagement für den republikanischen Kandidaten war hingegen nur von kurzer Dauer.

50 Cent lässt sich von Comedian zu "F*ck Donald Trump" animieren

In Bezug auf die bevorstehende US-Wahl zeigt sich 50 Cent ziemlich unentschlossen. Seine politischen Ratschläge an die Fanbase unterliegen heftigen Schwankungen. Nachdem der New Yorker seinen über 26 Millionen Follower*innen auf Instagram kürzlich nahelegte, für Donald Trump zu stimmen, scheint er nun wieder zurückzurudern. Ein Angebot einer Komikerin hat Fifty dazu veranlasst, eine 360-Grad-Wende hinzulegen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Lil Pump bettelt nach Eminems Aufmerksamkeit

Lil Pump bettelt nach Eminems Aufmerksamkeit

Von Till Hesterbrink am 26.12.2020 - 13:09

Kürzlich droppte Eminem die B-Seite zu seinem Album "Music To Be Murdered By" und scheint nun wieder in aller Munde zu sein. Mal mehr, mal weniger berechtigt. Lil Pump äußerte sich nun auf Instagram zu der Legende und feuerte grundlos gegen Slim Shady. Viele Fans sehen hinter dem Angriff nichts weiter als einen verzweifelten Schrei nach Aufmerksamkeit.

"Niemand hört dich": Lil Pump attackiert Eminem

Ohne erkennbaren Grund postete Lil Pump vor Kurzem ein Video auf seinem Instagram-Account, in welchem er Eminem angreift. Die Legende wäre im Alter einfach langweilig geworden und niemand würde noch seine Musik hören.

"F*ck Eminem, du bist unnormal langweilig. Niemand hört dich alten Sack noch. Du bist unnormal langweilig, B*tch!"

("F*ck Eminem, you is lame as hell, ain't nobody listening to your old ass. You lame as f*ck, b*tch!")

Besonders der Vorwurf, niemand würde Eminem hören, scheint ironisch, schließlich verkaufte sich Eminems letztes Album knapp doppelt so gut wie Pumps. Für die Fans in den Kommentaren ist klar, dass Pump lediglich versuche, relevant zu bleiben und eine Reaktion von Eminem provozieren wolle.

Pump hatte es in der Vergangenheit schon mal geschafft, einen deutlich größeren Rapper so auf sich aufmerksam zu machen. Die Reaktion auf seinen "F*ck J. Cole"-Song war ein knapp einstündiges Gespräch mit dem Platin-Rapper über den aktuellen Stand der Rapszene.

Scheinbar versucht Pump diesen Trick nun zu wiederholen, da er in letzter Zeit selten mit Musik auffiel und oft auf Troll-Moves zurückgreifen musste, um im Gespräch zu bleiben.

Lil Pump unterstützt Trump, der kaum seinen Namen aussprechen kann

Joe Biden weiß Eminem hinter sich. Donald Trump fährt Lil Pump auf - oder wie er ihn fälschlicherweise nennt: "Little Pimp". Bei einer Rally des amtierenden Präsidenten trat der 20-jährige US-Rapper kurz ans Mikrophon und warb für eine weitere Amtszeit.

"Harmlose Kreatur": Royce Da 5'9" antwortet Lil Pump

Der Schrei nach Aufmerksamkeit wurde tatsächlich auch erhört. Allerdings nicht von Eminem selber, sondern von seinem Bad Meets Evil-Partner Royce Da 5'9". Das Newsportal HotNewHipHop postete das Video von Pump auf ihrem Instagram-Account und dort antwortete Royce in den Kommentaren. Er wäre zwar nicht angefressen von Pumps Ansage, sei es aber leid, dass harmlose Kreaturen dauernd ihren Mund so weit aufmachen würden.

"Ich schlage dir die Brille so doll aus dem Gesicht, die landet in einem ganz anderen Genre. Nicht weil ich sauer bin, sondern weil ich die harten Ansagen von harmlosen Kreaturen Leid bin. Hab doch einfach Spaß."

("I’ll slap them glasses so far off his face, they’ll land in a whole nother genre... Not cuz I’m mad but just cuz I’m exhausted with all the tuff talk from all these harmless creatures... Enjoy yourself.")

Was Royce Da 5'9'' von Eminem gelernt hat

Royce Da 5'9'' zählt zu den wenigen Rappern, die Eminem problemlos das Wasser reichen können. Unter anderem wohl auch deshalb kollaborieren die zwei Künstler immer wieder miteinander. Am Bekanntesten dürfte wohl die Bad Meets Evil-Zusammenarbeit "Hell: The Sequel" sein. In einem Interview spricht Royce Da 5'9'' nun darüber, was er von seinem Freund und Kollegen gelernt hat.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!