Beef im MMA-Oktagon: Kaaris nimmt Boobas Herausforderung an

Es könnte einer der größten und gleichzeitig kuriosesten Momente der (französischen) Rapgeschichte werden: Nachdem Kaaris und Booba sich dieses Jahr am Pariser Flughafen Orly mitsamt ihrer Entourage prügelten und später in Untersuchungshaft landeten, steht nun einem offiziellen Kampf vor Publikum nur noch wenig im Weg. Beide Rapper haben mittlerweile zugestimmt.

Zum besinnlichen Fest der Liebe ließ Kaaris die Feindschaft wieder aufleben und provozierte in Richtung Booba, er solle ihn holen kommen, da er ja wüsste, wo er zu finden sei. Der in Miami lebende Booba reagierte schnell mit einer offiziellen Herausforderung und stellte ihm ein paar sportliche Optionen zur Auswahl. Ob Thaiboxen, ein klassischer Boxkampf oder MMA – er spielte den Ball zurück zum Rapper aus Sevran. Nun scheinen die beiden sich auf das MMA-Regelwerk geeinigt zu haben. 2019 sollen sich also zwei der größten Rapper Frankreich tatsächlich im Oktagon gegenüber stehen.

Sollte keiner der beiden seine Zusage zurückziehen, müssen nun lediglich die Formalitäten geklärt werden. Was ist neben Sieg und Niederlage der Einsatz? Wann? Wo? Booba brachte bereits das Stadion von Bercy ins Gespräch, in dem über 20.000 Menschen Platz finden können. Dass das Event schnell ausverkauft wäre, steht außer Frage.

Für Frankreich dürfte das Duell ein ähnlich spektakuläres Medien-Event werden wie das genreübergreifende Duell zwischen MMA-Fighter Conor McGregor und Boxer Floyd Mayweather. Schon jetzt ist das Thema überall: Ein französischer Wettanbieter postete bereits ein Foto auf Twitter, auf dem Booba mit einer Quote von 1,93 leicht vor Kaaris mit 1,97 eingestuft wurde. In den sozialen Medien wird währenddessen natürlich darüber diskutiert, wer den Kampf für sich entscheiden würde. Ein Blick auf die Statur der Rapper ist nicht allzu aufschlussreich – beide sind Monster.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Disstrack: King Khalil entschuldigt sich bei Capital Bra

Nach Disstrack: King Khalil entschuldigt sich bei Capital Bra

Von Michael Rubach am 01.08.2020 - 17:12

Einen Tag nach seinem Disstrack "Bra" hat sich King Khalil öffentlich bei Capital Bra entschuldigt. Wie der Team Kuku-Member einräumt, habe er "Scheiße gebaut". Capital Bra hatte sich gestern bereits zu dem Track geäußert und seine Enttäuschung über das Vorgehen seines ehemaligen Weggefährten zum Ausdruck gebracht.

King Khalil sagt: "Sorry Bratan"

Der Track "Bra" sorgte am Release Freitag für einigermaßen Wirbel. Capital fühlte sich und seine Familie durch den Song beleidigt und betitelte King Khalil in einer ersten Reaktion unter anderem als "Ehrenloser". Wie es nun scheint, führten einige Telefonate im Hintergrund dazu, dass sich die Wogen erstmal wieder geglättet haben. King Khalil erklärt in seinem Statement auf Instagram, dass sein Move "nicht korrekt" gewesen sei und dass er "nicht so reden" dürfe.

Das Posting endet mit einem Herz-Emoji und ist direkt an Capital Bra gerichtet. Dieser hat bereits reagiert und klar gemacht, dass er die Entschuldigung annehme. Schließlich hätte man "auch schöne Zeiten zusammen erlebt". Außerdem hofft Capital Bra, dass er und King Khalil über die Geschehnisse noch einmal "in Ruhe" sprechen können. Sogar der Vorschlag für einen neuen gemeinsamen Song steht im Raum.



Foto:

Screenshot via instagram.com/kingkhalil


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)