Bausa über sein letztes Album: "Mehr Rap, mehr Beats"

Bausa hat vor wenigen Monaten mit Andeutungen um sein mögliches Karrierenende überrascht. Im Interview mit Aria bei Apple Music hat Baui ein bisschen Licht ins Dunkel gebracht. Seine Ankündigung sei auf Projekte unter den Namen Bausa bezogen. Er geht also ähnlich an die Sache heran wie RAF Camora, der sich mit seinem Karriereende dem Anschein nach von seiner Künstlerpersönlichkeit entkoppelt hat.

Bausa will die "Wertigkeit von Musik" verdeutlichen

Mit seiner angeblich letzten Platte möchte Bausa den Fokus seiner Fans neu ausrichten. In einer Welt, die jeden Freitag von neuen Tracks regelrecht überschwemmt wird, wolle der Bietigheim-Bissinger seiner Hörerschaft für den Wert von Kunst sensibilisieren.

Welche musikalische Ausrichtung ihm dabei hauptsächlich vorschwebt, mag viele überraschen. Gesang und Experimente stellen sich offenbar erst einmal hinten an. Bausa beabsichtigt demnach, ein straightes Rapalbum zu veröffentlichen. Der Stil, der jahrelang in Deutschrap funktioniert habe, sei "totgetrampelt".

"Ich habe wieder mehr Bock zu rappen, also klassisch zu rappen. Bei 'Fieber' habe ich sehr viel herumprobiert, sehr viel experimentiert und jetzt bei der neuen Platte habe ich irgendwie den Impuls gehabt, wieder mehr zurück zu den Wurzeln zu gehen. Wieder mehr Rap, mehr Beats, die nicht in irgendeinen 80s-Vibe verfallen, [...] sondern knallen."

Was ein Release Date seiner neuen Platte angeht, lässt sich Bausa nichts Konkretes entlocken. Eine erste Single könnte jedoch sehr zeitnah erscheinen.

"Ich glaube, nächsten Monat könnte man sich schon mal einstellen, dass da irgendetwas gedroppt wird."

Das ganze Interview kannst du hier sehen:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Mero, Kalim, Ufo361, Reezy, BHZ & mehr im Deutschrap-Update

Mero, Kalim, Ufo361, Reezy, BHZ & mehr im Deutschrap-Update

Von HHRedaktion am 30.05.2020 - 14:29

Diese Woche war der vielleicht stärkste Release Friday des Jahres, wenn man sich die Liste der Neuerscheinungen durchliest. In Sachen Erfolg lässt Mero mit seiner ersten Solo-Single seit dem Album "Unikat" Ende September wieder die gesamte Konkurrenz hinter sich. Mit "Bogota" landet er auch auf dem Cover unserer Playlist:

Kalim gibt "MVP"-Startschuss & Reezy ist im Sample-Wunderland

Neben Mero meldet sich auch Kalim zurück. Gemeinsam mit Ufo361 droppt er die erste Single "Skrr" aus dem kommenden Album "MVP", über das er schon vor einigen Wochen mit Aria im Interview gesprochen hat. Die Endlevel-Produktion von Bawer und die Hook machen den Track zweifelsohne zu einem der Highlights der Woche.

Deutlich sanftere Töne schlägt Reezy mit seinem Homie Bausa an. Das Bläser-Sample im gemeinsamen Song "Sandmann" hat eine mehr als 40-jährige Historie: Erstmals konnte man es in einer ähnlichen Form beim Jamaikaner Alton Ellis in "Still in Love" (1977) hören. Bei dem Titel könnte es bei einigen klingeln, denn Sean Paul brachte den Rocksteady-Song 2002 groß in den weltweiten Mainstream. Wenige Songs wurden häufiger gesampelt und neu aufgelegt. Reezy und Baui haben eine sehr schöne Hommage auf die Beine gestellt.

BHZ mit "Kiezromantik", Manuellsen auf Drill mit eigener Note

Außerdem haben die Jungs von BHZ ihr neues Album "Kiezromantik" veröffentlicht. Auf 14 Tracks geben sich Turnup und ruhigere Momente die Klinke in die Hand. Zu unseren Favoriten, die wir in der Playlist geparkt haben, gehört neben "Wedding Cake" auch der Song "Regen prasselt", der mit einem Sample von "Besuchstag" und Shoutout von Celo & Abdi daherkommt.

Eine der bislang besten Drill-Adaptionen im deutschsprachigen Raum kommt diese Woche von Manuellsen, der nach einigen Teasern "Toss It" veröffentlicht. Dem brachialen Sound von Young Mesh und Frio fügt er mit seinem Gesang und sauber sowie anspruchsvoll geflowten Parts eine ganz eigene Note. Das Video widmet er dem durch Polizeigewalt getöteten Amerikaner George Floyd und die Message des Tracks passt zu dieser Widmung.

Darüberhinaus haben wir Musik von Farid, Hafti, Céline, KC Rebell & Summer Cem, Nimo und vielen mehr. Abonniert die Playlist überall, wo es Playlists gibt


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!