Leute drehen durch wegen Travis Scotts McDonald's Kollabo

Travis Scott wurde vielerorts bereits als der König der Kollaborationen gekürt und kann mit seiner jüngsten McDonalds-Zusammenarbeit großen Erfolg verzeichnen. Fans freuen sich, Travis freut sich und McDonalds auch. Wen die Werbekampagne allerdings negativ trifft, sind die unterbezahlten Mitarbeiter der Fast Food Kette. Diese fallen in den letzten Tagen vermehrt Internet- und TikTok-Challenges sowie den überirdischen Erwartungen der Fans zu Opfer. 

Fans in Amerika drehen durch wegen Travis Scotts McDonald's Kollabo

Es begann alles mit einem Tweet: Zu Beginn der Kooperation hat der offizielle Twitter-Account von McDonalds gepostet, dass Fans bei der Bestellung sagen sollen "Cactus Jack (Einer von Travis Scotts Kosenamen und das Name seines Labels) hat mich geschickt."

Daraus hat sich eine Challenge entwickelt, dessen Ergebnis in zahlreichen viralen Clips auf Instagram, TikTok und Co zu sehen ist. Für die Challenge fährt man zum Drive-In vor, erklärt, dass "Cactus Jack einen geschickt hat" und lässt dann dessen Hit "Sicko Mode" laufen. Schnell gab es diverse Abzweigungen und andere Witze unter Anderem "Ein Kylie Jenners Babydaddy-Menü bitte" oder "Cactus Jack ist in meinen Mund gekommen", die sich die Mitarbeiter zuhauf anhören müssen.

TikTok

TikTok human machine recognition page.

Auch gerne werden Menüs anderer Rapper bestellt, wie das von 2Pac oder Nav. Meist zeigen die Videos verwirrte Angestellte. 

Geklaute Schilder, aggressive Kunden & StockX

Bei einer noch vergleichsweise harmlosen Challenge bleibt es aber nicht. Mit einem Star im Boot steigen wohl auch die Erwartungen der Fans. Das Travis Scott-Menü besteht eigentlich nur aus klassischen Pommes, Sprite und einem Burger mit Bacon – also nichts, was McDonalds nicht schon so angeboten hätte. Das reicht einigen Kunden aber nicht mehr. Um ihren Frust über das schließlich durchschnittliche McDonalds-Essen rauszulassen, schreien sie Mitarbeiter an und belästigen diese. 

Da alles, was nur ungefähr mit dem "Butterfly Effect"-Rapper in Verbindung gebracht werden kann, weggeht wie warme Semmel, sind Fans und Geschäftstüchtige mit Mühen dahinter, die McDonalds-Kollaboration zu ihrem Vorteil zu nutzen. Nicht nur die exklusiven Mitarbeiter T-Shirts werden für viel Geld verkauft, auch die extensive Merch-Kollektion wird auf StockX teuer angeboten.

Travis Scott veröffentlicht Merchandise-Kollaboration mit McDonald's

Travis Scotts eigenes McDonalds-Menü übernimmt den Fastfood-Markt und Meme-Seiten gleichermaßen. Selten polarisierte die Zusammenarbeit eines Künstlers mit einer Marke so sehr wie in diesem Fall. Zusätzlich zum Essen gibt es nun auch eine Merchandise-Kollaboration, die alles abdeckt, was das Fan-Herz begehrt (und noch mehr).

Eingefleischten La Flame-Stans reicht das aber längst nicht – auch Schilder und Werbeplakate werden geklaut.

Travis Scott, König der Kollaborationen

Cactus Jack kann eine lange und vor allem beeindruckende Sammlung an Kollaborationen verzeichnen. Zum einen wäre da natürlich die mit McDonalds, die längst nicht unkritisch ist. Dann natürlich das legendäre Fortnite Konzert, diverse Sneaker oder die Reeses Cornflakes: Der Rapper weiß wohl, seine Reichweite richtig einzusetzen. 

Travis Scott in Fortnite: Der Urknall einer neuen Ära

Travis Scott und Epic Games haben mit ihrem Fortnite-Event alles richtig gemacht: Über 12 Millionen Menschen waren gleichzeitig bei dem Spektakel im Spiel dabei, knapp 28 Millionen einzelne Personen schauten insgesamt zu. Es gab zwar schon andere Events in Fortnite, aber noch keines wie dieses.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Spotify-Leaks: Was wir über Travis Scotts neues Album "Utopia" wissen

Nach Spotify-Leaks: Was wir über Travis Scotts neues Album "Utopia" wissen

Von Michael Rubach am 14.01.2021 - 12:16

Im Herbst 2020 schickte Travis Scott in einer handgeschriebenen Notiz voraus, dass wir uns 2021 alle in "Utopia" sehen würden. Schon im Sommer sendete La Flame bereits eine ähnliche Botschaft zum zweijährigen Jubiläum seines Albums "Astroworld".

Seitdem ist der Name für das nächste Release von Travis so gut wie gesetzt. Als musikalische Vorboten für den Sound des neuen Großprojekts aus dem Hause Cactus Jack gelten bisher die lose veröffentlichten Singles "Franchise" und "Highest In The Room". Weitere Eindrücke aus "Utopia" könnten kürzlich auf Spotify zu hören gewesen sein. Auf der Streaming-Plattform wurden gleich zwei neue Songs von Travis Scott geleakt.

"Utopia"-Leaks? 2 Travis Scott-Songs auf Spotify aufgetaucht

Fans von Travis Scott dürften sich verwundert die Augen gerieben haben. Auf dem offiziellen Spotify-Profil des Superstars standen am 12. Januar ohne Vorwarnung auf einmal ein Solotrack mit dem Titel "Vision" und die 21 Savage-Kollabo "Niagara Falls" zum Streaming bereit. Letzterer Song wurde im Oktober 2020 von Chase B in Travis' Apple-Show ".WAV Radio" angeteast.

Auch "Vision" gab es schon 2020 zu hören. Der Track wurde auszugsweise in eine Werbekampagne von Kylie Jenners Kosmetik-Linie eingebunden. Wie die beiden Songs jedoch nun für alle Welt hörbar auf das Spotify-Profil von Travis Scott gelangt sind, bleibt vorerst ungeklärt. Es ist vermehrt von einem Hack zu lesen, der hinter der plötzlichen Veröffentlichung gestanden haben soll. Ob die Tracks unter diesen Umständen tatsächlich auf "Utopia" landen, ist zumindest mit einem Fragezeichen zu versehen.

Travis Scott teast "Utopia": Welche Infos noch im Umlauf sind

Wie auf Genius zu sehen ist, klebte auf den Promo-CDs zur Single "Franchise" ein Sticker, auf dem "Live from Utopia" steht. Dass der Track, der in einer Remix-Version mit einem Future-Part ausgestattet wurde, auf dem neuen Album von Travis Scott zu finden sein wird, scheint demnach sehr wahrscheinlich.

Aus der Twitter-Bubble lässt sich noch ableiten, dass Travis in Mexiko an seinem neuen Werk gearbeitet hat. Auch sind in den entsprechenden Postings reichlich andere Größen der US-Szene präsent. So seien Roddy Ricch, Don Toliver, Future, Tame Impala-Frontmann Kevin Parker sowie die Produzenten Hit-Boy, Wheezy und WondaGurl in die Arbeiten an dem Projekt involviert.

Mit Blick auf die Gerüchteküche ist der Übertritt nach "Utopia" wohl für den März 2021 vorgesehen. Zu dieser Mutmaßung trägt offenbar die offizielle Ankündigung des Drinks "Cacti" bei. Die passenden Dosen präsentierte Travis Scott im Video zu "Franchise". Er rappt dort auch über die Brand: "Cacti, not no iced tea". Der Launch des alkoholischen Getränks steht für März 2021 bevor.

Ein neues Produkt gleichzeitig mit einem neuen Album auf den Markt zu bringen, wirkt nicht wie die schlechteste Idee. Handfeste Infos zu "Utopia" bleiben jedoch eher Mangelware. Die Indizien, dass der Sprung aus der "Astroworld" nach "Utopia" in nicht allzu weiter Ferne liegt, häufen sich dennoch. Auf Instagram teilte Travis in seiner Story ein Artwork des länger eingestampften Science-Fiction-Magazins "Omni". Ergänzt wird der Post um ein kurzes "bald".


Foto:

Screenshot via instagram/travisscott

Ein Zitat aus der GQ Coverstory aus dem August 2020 untermauert den Fahrplan. Auf die Frage hin, welcher Anlaufpunkt nach "Astroworld" komme, antwortete Travis:

"You go to utopia. That’s where we go."

Das Outfit für den Trip steht auch bereits seit längerem fest:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!