Alle neuen Songs: Data Luv, BHZ, Apache 207 & mehr im Deutschrap-Update

Gehypte Newcomer, Rap gegen den Rap-Mainstream, entspannte Vibes, absoluter Untergrund-Stoff und Gänsehautmomente – auch am heutigen Release Friday haben wir eine bunte Palette der unterschiedlichsten Deutschrap-Facetten für euch in unserer Playlist zusammengetragen. Auf dem Cover landet heute das erste Ufo361-Signing Data Luv. Der junge Rapper droppt heute mit "now*" seine erste eigene Single, in der neuer Fame und Reichtum zelebriert werden:

Neue Musik von Data Luv, BHZ, Trettmann, Apache 207 & mehr

Direkt dahinter grüßen heute die Jungs von BHZ, die zwei Wochen nach "San Pellegrino" die nächste Single aus ihrem kommenden zweiten Album "3062" droppen, das am 13. September erscheint. Standesgemäß wird ein moderner MotB-Beat von Monk, Dead Dawg, Big Pat und Longus Mongus bearbeitet. Neues Material für Abriss wie beim Openair Frauenfeld iz da!

Ebenfalls am 13. September erwartet uns auch das neue Album von Trettmann und Kitschkrieg, aus dem das eingespielte Team heute die nächste Single "Stolpersteine" veröffentlicht. Wie der Songtitel schon verrät, gibt es dieses Mal kein Material zum ausgelassenen Feiern, sondern für den Kopf und das Herz. Mit unfassbarer Empathie singt Tretti über die mögliche Geschichte einer Frau, an deren Tod während des Holocausts eine der in den Boden eingelassenen Messingplatten erinnert. Ein berührendes Stück Musik, das jeder gehört haben muss.

"Setz' mich hin, vor ihrer Haustür / sie ging ein und aus hier, saß sie auch hier? / Hier im Viertel, wo jeder jeden kennt / stell mir vor, wie sie mir 'n Lächeln schenkt"

Wer die Stimmung lieber oben halten möchte, greift diese Woche zum Beispiel zu Mero, der mit Reggae-Vibes und "No Name" vermutlich den Hit für den Spätsommer mancher Fans abliefert. Kraftklub-Frontmann KUMMER hat erwartungsgemäß das Kontrastprogramm im Gepäck. Er kritisiert unter anderem Rapper – explizit Kollegah – die rückwärtsgewandte Bilder von Männlichkeit und Erfolg propagieren. Nicht die Musik, die du suchst, aber sicherlich Musik, die häufiger gesucht werden sollte.

Apache 207 bringt außerdem wieder Brot nach Hause, allerdings diese Woche nicht auf Rollschuhen, sondern auf der Vespa. – am Ende des Videos wird dann auch die erste heiß erwartete EP von Deutschraps Miroslav Klose angeteast.

Für entspannte Hiphop-Vibes sorgt ein Trio, das in unserer Playlist hinter Apache mit unterschiedlichen kleinen Freuden des Lebens aufwartet: Mädness feiert in "Arbeit/Urlaub" die wertvollen Momente mit den Freunden, Johnny Rakete gönnt sich "1 oder 10" Joints wie gewohnt und mit Litti genießt ein absoluter Geheimtipp seinen "Crémant" statt überteuerten Spirituosen.

Auch sonst gibt es jede Menge Abwechslung unter den Neuzugängen: Zwei weitere Male ist Mädness mit Tracks aus dem neuen Album "OG" vertreten und außerdem haben wir Mauli, Miami Yacine, Fler, Retrogott, Noah, Soufian, Erabi, AchtVier (2x), Yung Hurn, Nullzweizwei, Mista Meta, Errdeka, HeXer und Money Boy neu an Bord. Abonnieren bei Deezer oder Spotify und jede Woche eine feine Königsmische abholen!

Alle neuen Songs

  • Capital Bra ft. Samra - Nummer eins
  • RAF Camora - Zenit (Trailer)
  • Shirin David – Brillis
  • Data Luv – now*
  • Trettmann – Stolpersteine
  • AriBeatz ft. Lacrim & Nimo – J-Lo
  • Apache - Roller
  • Mauli – Interlude
  • Yung Hurn – Rauch
  • KUMMER – Nicht die Musik
  • Mero - No Name
  • BHZ - So leben kann
  • Lil Lano – Fische
  • Negatiiv OG - Styrofoams 
  • Payy ft. Nate57 & Remoe – Mehr Bargeld
  • Nullzweizwei – Neugeboren
  • Noah – Kal Kal
  • Litti – Crémant
  • Jonesmann – Mach Liebe
  • Money Boy – Perkys
  • Kurdo – Nala
  • Reda Rwena – Alles okey
  • Johnny Rakete – 1 oder 10
  • Shadow030 – Azrael
  • Mista Meta – Der Koch
  • Hexer – Icarus
  • Abiad ft. Said – Hypnotize
  • Samarita – Keine neuen Freunde
  • Finch Asozial ft. Plusmacher – Plattenbauromantik 2
  • Sharp Cahppo – Weiss weiss
  • Yun Mufasa ft. Boondawg – 4088
  • Cornetti ft. Hugo Nameless – Pfeile
  • Exis777 – Stars
  • Prezident – Endlich wieder Storytelling
  • Majoe - Kein Fake
  • Dedo – Am Block
  • MC Bomber & Shacke One – Supermann [kam Mittwoch]
  • Miami Yacine - Intro (Résumé) [kam Mittwoch]
  • Fler - Shirinbae [kam Montag]

Alle heutigen Releases

  • AchtVier - Hyperaktiv
  • Mädness - OG
  • Brown-Eyes White Boy – 1819
  • morten & Holy Modee – Bonus Players
  • Soufian - SOS
  • Errdeka – voyage
Hiphop.de ist offizieller Medienpartner von: Groove Attack

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Warum Apache 207 nicht von RAF Camora gesignt wurde

Warum Apache 207 nicht von RAF Camora gesignt wurde

Von Jesse Schumacher am 19.10.2019 - 12:51

Apache 207 rasiert im Moment wie kein anderer: Millionen Klicks auf YouTube und aktuell 3 Songs in den Top 10 Singlecharts machen den Künstler zum wahrscheinlich gehyptesten Deutschrapper der Stunde. Spätestens seit Bausa ihn bei TwoSides unter seine Fittiche genommen und gesignt hat, ist der Newcomer ein Star. Ein Geheimtipp, wie vor einem Jahr, ist Apache auf jeden Fall nicht mehr.

Doch damals war Apache auf dem Radar eines anderen Deutschrap-Schwergewichtes. RAF Camora wurde schon 2018 durch den Manager Hadi El Dor mit Apache bekannt gemacht.

Jetzt schreibt RAF auf Instagram, dass er ihn sehr gerne bei seinem Label Indipendenza gesignt hätte, aber die Zeit einfach zu knapp gewesen sei. Damals steckte er nämlich mitten in den Arbeiten zu "Palmen aus Plastik 2" mit Bonez MC. Doch nicht nur Apache hätte sich RAF auf seinem Label vorstellen können. Auch Bausa wäre für RAF eine Signing-Option gewesen.

Die intensiven Arbeiten an "Palmen aus Plastik 2" haben sich aber auf jeden Fall gelohnt. Hier könnt ihr noch mal lesen, wie aufwendig die Tour zum Projekt inszeniert worden ist. 

RAF Camora & Bonez MC als Live-Giganten: Wie die "Palmen aus Plastik 2"-Tour inszeniert wird

Als Konzertbesucher bekommt man häufig gar nicht mit, was für Aufwand heutzutage hinter einer Live-Show steckt. Die " Palmen aus Plastik 2"-Tour von RAF Camora und Bonez MC zeigt, dass Deutschrap auch in Sachen Inszenierung auf einem neuen Level angekommen ist. Damit die Zuschauer mehr bekommen als die bloßen Hits arbeiten eine Reihe von Menschen im Hintergrund.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)