Mehr als 5 Millionen Menschen wollten den "Air Dior"-Sneaker

Wie real ein Hype wirklich ist, scheint oftmals kaum nachvollziehbar. Dior-CEO Pietro Beccari schafft hier Abhilfe. Gegenüber WWD hat er verraten, auf welchem Level Sneaker Heads nach der Kombo des Luxuslabels und der Jordan Brand lechzten. Demnach war der Run auf die nicht gerade günstigen Air Jordans mit dem Dior-Flavour enorm. Mehr als fünf Millionen Menschen sollen innerhalb kürzester Zeit versucht haben, ein Paar der Schuhe zu ergattern.

Dior x Air Jordan: Auf dem Resell-Markt winken satte Gewinne

Insgesamt sind von den Sneakern gerade einmal 13.000 Stück produziert worden. Wobei allein 5.000 den Top-Clienten von Dior separat angeboten wurden. Die restlichen 8.000 Paar kamen auf den - mehr oder minder - freien Markt. Auf einer eigens eingerichteten Seite konnte man sich für das Release registrieren und den Schuh erwerben. Nur wer dort früh genug am Start war, hatte überhaupt die Option ein großzügiges Fashion-Investment zu tätigen. Der ganze Spuk soll nur neun Stunden gedauert haben – dann war es schon nicht mehr möglich, sich für den Kauf des Schuhs einzutragen.

Sneaker als Aktien: Wie Reselling die Corona-Krise überlebt

Streetwear lebt vom Hype. Sie ist längst ihren Wurzeln entwachsen und zum globalen Phänomen geworden, dessen Einfluss von der Hood in die Haute Couture reicht. Kollaborationen und Sneaker werden wochenlang angeteasert und sind nach Release meist in Sekunden ausverkauft.

Den Air Jordan 1er in der Low-Variante gab es für 2.000 Dollar. Wer sich für die High-OG-Ausführung entschieden hat, war mit 2.200 Dollar dabei. Viele Käufer dürften die Luxus-Jordans als bloße Handelsmasse angesehen haben. Auf dem Resell-Markt stehen die Schuhe inzwischen beim fünf- bis sechsfachen des Einkaufspreises. Mehr zur kompletten "Air Dior"-Kollektion findest du hier:

Jordan & Dior: Travis Scott zeigt "Air Dior" Kollektion

Mit der Kollektion "Air Dior" von Jordan und Dior erwartet uns bald eine neue Koop von Streetwear und High Fashion. Nachdem in letzter Zeit bereits erste Fotos vom gemeinsamen Air Jordan 1er in der High- und Low-Ausgabe im Internet zu finden sind, meldet Nike sich jetzt offiziell zum Drop im kommenden April zu Wort.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Beef: Snoop Dogg teast Eminem-Kollabo an

Nach Beef: Snoop Dogg teast Eminem-Kollabo an

Von Michael Rubach am 11.10.2021 - 17:08

Kommende Musik von Snoop Dogg hält offenbar ein Feature mit dem Rap God himself bereit. So sollen Eminem und Snoop an einem bisher unbetitelten Kollabosong gearbeitet haben. Für eine neue musikalische Zusammenarbeit der beiden US-Legenden sprach vor gut einem Jahr noch herzlich wenig.

Snoop Dogg kündigt Feature mit Eminem an

Snoop Dogg (jetzt auf Apple Music streamen) hat am Wochenende die Führung bei Eminems Radiosender Shade 45 übernommen. Dabei rührte die West-Coast-Ikone vor allem die Werbetrommel für das Debütalbum der Supergroup Mount Westmore. Die Formation besteht aus Too $hort, Ice Cube, E-40 und Snopp Dogg selbst. Mit Erstgenannten bespricht der Doggfather in einem Clip die Struktur kommender Tracks. Darüber hinaus teast er Eminems Auftritt an.

"Jeder Solo-Track wird eingeleitet durch die letzte Strophe des Songs davor, außer der von mir mit Eminem. Ich dachte mir, das ist eine große Überraschung, wenn die Leute Eminem auf dem Track hören. Das ist einfach ein ganz anderes Level."

("Everybody’s solo song was the last verse of the song before that, except the one with me and Eminem. Because I felt like that was like a big reveal. When n***as hear that Eminem on that mothaf*cka, that’s just a whole other level.")

DJ Whoo Kid hat einen Ausschnitt des Talks auf Twitter geteilt und kündigt ein baldiges Release der Kollabo an. Ebenso ist eine kurze Passage aus dem Song zu hören. Versehen ist der Post zudem mit Hashtag #Algorithm. Das gleichnamige Soloalbum von Snoop soll im November 2021 droppen.

Snoop Dogg vs. Eminem: Worum ging es nochmal?

Im Sommer 2020 stellte Snoop Dogg in einem Interview seine persönliche Top 10 der besten Rapper aller Zeiten zusammen – ohne Eminem zu berücksichtigen. Auch fügte er hinzu, dass er ohne die Musik seines Kollegen gut leben könne. Eminem nahm sich Snoop daraufhin auf dem Track "Zeus" zur Brust. Der Diss wurde vom Doggfather wiederum als "Weicheischeiße" eingestuft. Anfang 2021 folgten schließlich deutliche Signale, dass der Streit ein Ende gefunden hat.

Eminem & Snoop Dogg schließen Frieden

Eine gemeinsame Performance der lebenden Rap-Legenden wurde vor Kurzem bereits bestätigt. So werden Snoop und Eminem mit Dr. Dre, Mary J. Blige und Kendrick Lamar in der Halbzeitpause des nächsten Super Bowls auftreten.

Super Bowl: NFL enthüllt Line-Up mit Hiphop-Superstars


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)