6ix9ine ist vielleicht schon 2020 wieder frei – mit Zeugenschutz

6ix9ine könnte deutlich früher als erwartet wieder auf freiem Fuß sein. Einem neuen Dokument zum Gerichtstermin des Rappers am 23. Januar kann man detaillierte Infos über seine Vereinbarung mit der Strafverfolgung entnehmen. Darin heißt es, dass das Gericht 6ix9ine für keins der bereits gestandenen Verbrechen verfolgen will, sofern er brav alles liefert, was die Behörden von ihm wollen.

Anstelle des für diese diversen Straftaten verbindlichen Minimums von 47 Jahren hinter Gittern – eine lebenslängliche Strafe zu erteilen, wäre ebenfalls eine Option für das Gericht – könnte 6ix9ine durch diese Vereinbarung schon 2020 wieder frei sein. Die Urteilsverkündung ist nämlich für den 24. Januar angesetzt.

6ix9ine schon im Januar 2020 wieder frei?

Eine Haftstrafe wird natürlich nicht ohne Weiteres von (mindestens!) 47 Jahren auf Null reduziert. 6ix9ine hat sich an einige Verpflichtungen zu halten:

"Die Verpflichtungen des Angeklagten im Rahmen dieser Vereinbarung sind folgende: Dass er der Staatsanwaltschaft wahrheitsgetreu und vollständig alle Informationen über seine Aktivitäten sowie die Anderer preisgibt; dass er uneingeschränkt mit der New Yorker Polizei, der Sicherheitsbehörde für Alkohol, Tabak und Schusswaffen, dem Heimatschutz sowie jeglichen anderen Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeiten wird; dass er der Kanzlei auf Nachfrage jedes Dokument zur Verfügung stellt; dass er wahrheitsgetreu vor dem Großen Geschworenengericht oder bei jeder anderen Gerichtsverhandlung aussagt; dass er die Kanzlei auf all seine Straftaten aufmerksam macht; und dass er keine weiteren Straftaten begeht."

("The defendant's obligations under this agreement are as follows: That he shall truthfully and completely disclose all information of the activities of himself and others to the U.S. Attorney's Office; that he will cooperate fully with the New York City Police Department, the Bureau of Alcohol, Tobacco and Firearms, Homeland Security Investigations, and any other law enforcement agency; that he shall attend all meetings of the Office; that he shall provide to the Office upon request any document; that he shall truthfully testify before the grand jury or at any trial; that he shall bring to the Office's attention all crimes which he has committed; and that he shall commit no further crimes.")

Deal mit der Justiz kann 6ix9ine retten – bei voller Kooperation

Auf gut Deutsch gesagt: Die Justiz hat 6ix9ine damit an den Eiern. Er darf sich keine Fehltritte mehr erlauben, die diese Vereinbarung noch gefährden könnten. Sollte er sich nämlich nicht daran halten, gilt wieder die verbindliche Mindeststrafe von 47 Jahren.

Dass für den Rapper zu einem späteren Punkt (womöglich schon jetzt) Zeugenschutz notwendig werden könnte, wurde bei der Verhandlung am 23. Januar ebenfalls festgehalten. Natürlich geht es bei der ganzen Geschichte darum, dass 6ix9ine seine gewalttätigen und kriminellen Partner bei den Nine Trey Bloods ans Messer liefert. Und selbstverständlich bringt es Probleme mit sich, wenn du vor Gericht über ehemalige Gang-Kollegen singst. Schon ohne die neuen Details fürchtete die Ex des Rappers um sich und die gemeinsame Tochter.

Lebensgefahr & Zeugenschutz nach der Haftentlassung?

Durch die Kooperation drohen nun dem Rapper und Gangster Kooda B, nach dem 6ix9ine seine zweite große Single benannt hat, zehn Jahre oder sogar lebenslängliche Haft. Die Nine Trey Bloods werden kein Verständnis dafür haben, dass 6ix9ine nach dem letzten Strohhalm greift, der ihm Dekaden in Gefangenschaft ersparen kann. Auf den Straßen gilt er nun als Ratte und im Netz ist immer häufiger der wenig schmeichelhafte Spitzname Snitch9ine zu lesen.

Die Zusammenarbeit mit der Judikativen und der Exekutiven sorgt sogar bei Rappern, die mit den Vorfällen nichts zu tun haben, für emotionale Statements. Boosie Badazz etwa sagt, er sei anfangs auf 6ix9ines Seite gewesen, da er niemanden "in diesem Käfig" sehen wolle. "Ratten" könne er allerdings nicht verzeihen. Ein umfangreiches Zeugenschutzprogramm scheint unumgänglich zu sein, wenn 6ix9ine im nächsten Jahr tatsächlich freikommen sollte.

"Ich weiß ja nicht, wie es in New York läuft, aber in Loisiana würde dich jemand in unter einem Monat nach deiner Entlassung umbringen."



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


WHEN YOU FIRST WENT TO JAIL I WAS LIKE FREE DUDE CAUSE I DONT LIKE TO SEE NO ONE N DAT CAGE LIKE DAT BUT ONE THING I DONT CONDONE OR SUPPORT IS RATS “YOU GOTTA SAY U A B!TCH A$$ N!GGAS WHO WAS JUST WAS PLAYING H0E GAMES WITH EVERYBODY YOU HAVE TO ADMIT ON WAX THAT YOU A H0E A$$ N!GGA FROM NOW ON (period)I AND I DO UNDERSTAND YO SITUATION N!GGA. I WAS FACING A NEEDLE. (Lethal injection) N AINT BEND BREAK R FOLD #realn!ggas like myself WE HATE RATS IDK ABOUT NEWYORK BUT N LOUISIANA U WILL BE MURDERED LESS THAN A MONTH AFTER YOUR RELEASE FRFR YOUR KIDS WILL BULLIED N SCHOOL FOR THE DECISION YOU MADE ,YOU PUT ALL YOUR FAMILY N GRAVE DANGER FOR LIFE CAUSE OF THIS BS, DID U THINK BOUT THEY SAFETY? Keep it u DONT care bout nothin but YOU SMH

Ein Beitrag geteilt von Boosie BadAzz (@officialboosieig) am

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

6ix9ine gesteht in 9 Anklagepunkten & liefert angeblich Partner an die Polizei

6ix9ine gesteht in 9 Anklagepunkten & liefert angeblich Partner an die Polizei

Von Robin Schmidt am 02.02.2019 - 17:10

Nachdem 6ix9ine bereits seit Mitte November sein Dasein im Gefängnis fristet, ist in den letzten Tagen wieder Bewegung ins Spiel gekommen. Bei einer für den 22. Januar angesetzten Anhörung hat der Rapper laut TMZ ausführlich Auskunft über seine Verstrickungen ins kriminelle Milieu gegeben. Er habe sich sich in allen neun Anklagepunkten für schuldig bekannt. Darüber hinaus soll er ehemalige Partner schwer belasten.

6ix9ine an Attentat auf Chief Keef beteiligt

Wie TMZ berichtet, sagte 6ix9ine vor Gericht, dass er sich im Herbst 2017 den Straßengangstern der Nine Trey Bloods angeschlossen habe. Um seinen eigenen Status innerhalb der Gruppe zu stärken, wollte er dabei helfen, einen Rivalen zu töten. Außerdem soll 6ix9ine sich dazu bekannt haben, hinter den Schüssen auf Chief Keef in New York im vergangenen Juni zu stecken:

"Ich habe eine Person dafür bezahlt, auf ein rivalisierendes Mitglied von Nine Trey zu schießen, um ihn zu erschrecken. Die Schießerei fand in Manhattan statt. Ich tat es, um mein eigenes Ansehen bei Nine Trey aufrechtzuerhalten oder auszubauen."

Im Juni 2018 feuerten Unbekannte am New Yorker Times Square Schüsse auf Chief Keef und seinen Cousin ab. Beide wurden bei der Aktion glücklicherweise nicht verletzt. Aufgrund des Beefs der beiden Rapper soll 6ix9ine schon früh eine Rolle in den Ermittlungen gespielt haben.

Auch der Vorwurf des Drogenhandels kam im Termin konkret zur Sprache. Unter anderem soll er 2017 ein Kilo Heroin verkauft haben. 6ix9ine räumt die Anschuldigungen ein:

"Ich entschuldige mich beim Gericht, bei allen, die verletzt wurden, bei meiner Familie, Freunden und Fans für das, was ich gemacht habe."

Zu 6ix9ines weiteren Strafdelikten gehören unter anderem Raub, Erpressung und Verstöße gegen das Schusswaffengesetz. 

Bis zu 47 Jahre Haft für 6ix9ine?

Für seine Vergehen könnte 6ix9ine eine Maximalstrafe von 47 Jahre Haft drohen. Durch die vermeintliche Kooperation mit den Behörden stehen die Chancen für eine deutlich mildere Strafe jedoch gut. In der Regel berücksichtigt die Staatsanwaltschaft dieses Entgegenkommen in ihrem Abschlussplädoyer.

Das endgültige Urteil wird für den 24. Januar 2020 erwartet. Bis zur Hauptverhandlung im September hat 6ix9ine nun keine Chance mehr, freigelassen zu werden.

Weitreichende Konsequenzen für 6ix9ine möglich

Zum Problem könnten für 6ix9ine zusätzlich diejenigen werden, die er mit seinen Aussagen belastet hat. Drei Personen aus seinem Umfeld sollen diese Woche festgenommen worden sein. Erst am Tag danach wurden die Details zum Gerichtstermin veröffentlicht. Außerdem soll er den Schützen des Angriffs auf Chief Keef verraten haben. Nun muss 6ix9ine fürchten, dass Mitglieder der Nine Trey Bloods versuchen könnten, ihn doch noch zum Schweigen zu bringen oder sich an ihm zu rächen.

Auch Sara Molina, 6ix9ines ehemalige Freundin und Mutter der gemeinsamen Tochter meldete sich zu Wort. Sie äußerte sich besorgt darüber, dass ihr Ex andere Leute ans Messer geliefert hat. Sie fürchtet nun auch, dass ihr oder ihrem Kind etwas passieren könnte: "Er hat nicht darüber nachgedacht, wie sich das auf andere auswirkt. Er denkt nur an sich selbst in der Situation."

Wie Rapperkollegen zuletzt 6ix9ines Begnadigung mit einer Petition unterstützten, kannst du hier nachlesen.

Petition für 6ix9ines Freilassung bekommt Support von Rap-Kollegen

Während 6ix9ine inzwischen seit Mitte November wegen diverser Delikte im Gefängnis sitzt, haben einige seiner Rapperkollegen jetzt ihre Fans um Unterstützung für den "Dummy Boy" gebeten. So sollen die Anhänger von A Boogie Wit Da Hoodie und Tory Lanez mit ihrer Unterschrift die Freilassung von 6ix9ine vorantreiben.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!