50 Cent: Eminem kriegt nicht die Anerkennung, die er verdient

 

Als Interviewgast in der jüngsten Ausgabe der HOT 97-Radiosendung "Ebro in the Morning" spricht 50 Cent über unterschiedlichste Themen. Neben Kanyes letzten eher fragwürdigen Auftritten in der Öffentlichkeit und Nicki Minajs Beef mit Latto geht es hier auch über sein neuestes TV-Projekt "Hip Hop Homicides". In Fiftys eigener True Crime-Serie geht es um ungeklärte Mordfälle an Rappern. Von da aus kommt er dann auf Eminem zu sprechen – und nein, was folgt, ist kein cheesy Wortwitz über Ems MGK-Diss "Killshot".

50 Cent findet, Eminem muss sein Hak bekommen

Der Anlass ist ein ernsterer. Gewalt, so Fifty über seine Serie, habe in bestimmten Bevölkerungsgruppen (leider) schon immer eine große Rolle gespielt. Das würde mittlerweile allerdings oft mit der Hiphop-Kultur in Verbindung gebracht werden, da es gerade dort in den letzten Jahren zu einigen, viel zu frühen Toden gekommen ist.

Außerdem sei es das am schnellsten wachsende Musikgenre unserer Zeit, um das man nicht mehr drumherum käme. In Fifs Augen sei es niemand Geringeres als Eminem gewesen, der einen großen Teil dazu beigetragen habe, Hiphop für viele Menschen sichtbarer und zugänglicher zu machen. 

"Ich glaube nicht, dass Em die Anerkennung kriegt, die er verdient."

Überhaupt sei Eminems Karriere kaum anfechtbar. Fifty lobt an dieser Stelle vor allem Musikproduzent und Manager Jimmy Iovine, der Eminem mit Dr. Dre connected hat. Denn wer, fragt Fifty rhetorisch, wäre seinerzeit angefressen gewesen, dass ein weißer Mann im Rapgame verkaufsmäßig an allen vorbeizieht, wenn nicht N.W.A? So gab es aber von Anfang an keine Hürde auf Eminems langer Karriereleiter, was ihm schlussendlich zu einem großen Publikum verhelfen sollte.

Wenige Minuten später geht 50 Cent genauer auf Ems Schaffen ein und schreibt ihm erneut zu, dass er für das Wachstum von Hiphop zu großen Teilen mitverantwortlich gewesen sei. Schließlich würden die Leute die Kultur nicht supporten, wenn sie sich nicht mit ihr identifizieren könnten. 8 Mile erzähle beispielsweise eine schwarze Geschichte mit weißer Hauptrolle – aufgrund der Armut, aufgrund ähnlicher Umstände. Dieses Umfeld, das ist wohl Fiftys Kernaussage, bringt Em einem weißen Publikum näher.

"Schau dir seine Freunde an: Proof, D12 und alle anderen, das sind die echten Hiphop-Typen. Und deswegen ist er auch ein echter Hiphop-Typ."

Das ganze Interview kannst du dir hier anschauen – auf Eminem kommt Fifty etwa ab Minute 18 zu sprechen.

Eminems 50. Geburtstag

Zwei Tage ist es her, da feierte der Rap God schon das erste Halbjahrhundert seines Lebens. Pünktlich und passend zu seinem 50. Geburtstag haben wir 50 Fakten über Eminem zusammengetragen, von denen du ganz bestimmt noch nicht alle kennst.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de