2 Pac-Film "All Eyez on Me": Nipsey Hussle sollte Snoop Dogg spielen

2017 kam das 2Pac-Biopic "All Eyez on Me" ins Kino. Um ein Haar hätte darin auch Nipsey Hussle mitgespielt, wie der Regisseur Benny Boom jetzt verraten hat. Der leider viel zu früh gestorbene Rapper wäre die erste Wahl des Regisseurs für die Rolle des Snoop Dogg gewesen, wie TooFab berichtet.

Nipsey Hussle als Snoop Dogg in 2Pac-Biopic "All Eyez On Me"?

Auf den ersten Blick passt es vielleicht nicht so gut, aber je länger wir darüber nachdenken, desto mehr Sinn ergibt die Wahl. Nipsey Hussle hätte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen coolen Snoop Dogg auf die Leinwand gezaubert.

"Nipsey sollte Snoop spielen ... wir wollten, dass er Snoop in 'All Eyez On Me' spielt. Wir hatten keine andere Person, von der wir wollten, dass sie ihn spielt."

Laut Regisseur Benny Boom wäre Nipsey Hussle die erste Wahl für die Rolle des Doggfathers gewesen. Dass er dann letztlich doch nicht vor der Kamera stand, um Snoop Dogg zu verkörpern, lag aber nicht daran, dass er an den Folgen einer Schießerei gestorben ist. 

Stattdessen hat das Ganze wohl einfach aufgrund terminlicher Schwierigkeiten nicht geklappt. Die Dreharbeiten fanden in Atlanta statt und Nipsey Hussle sei einfach zu sehr in Los Angeles und mit anderen Dingen eingebunden gewesen.

Nur echte Hiphop-Fans schaffen 70 % bei diesem 2Pac-Quiz

Wie gut kennst du dich mit 2Pac aus?

Dass Nipsey Hussle viel für seine Hood, die dortige Community und sozial benachteiligte Menschen getan hat, wurde erst kürzlich bei den BET Awards mit dem Humanitarian Award gewürdigt. Benny Boom erklärt gegenüber TooFab, ihm sei das Ausmaß des Engagements lange Zeit nicht bewusst gewesen.

"Es ist verrückt, weil ich nicht realisiert habe – so gut ich Nipsey auch kannte – ich hatte nicht realisiert, wie sehr er die Dinge in seiner Community vorangetrieben hat."

"Ihn so lange aus L.A. zu holen, wie wir ihn für die Dreharbeiten in Atlanta gebraucht hätten, hätte ihn wahrscheinlich ein bisschen aus der Bahn geworfen. Das Timing hat dann einfach nicht geklappt."

Letzten Endes ist dann Jarrett Ellis in die Haut von Snoop Dogg geschlüpft, um ihn im 2Pac-Biopic "All Eyez on Me" zu spielen. Der Film musste allerdings recht viel Kritik einstecken und die Macher wurden letzten Endes dann sogar verklagt:

Macher des 2Pac-Films "All Eyez On Me" werden verklagt

Das 2Pac-Biopic All Eyez On Me kommt bei vielen nicht sonderlich gut weg. 50 Cent äußerte bereits seinen Unmut bezüglich des Streifens, genau wie Scarface. Aus anderen Gründen regt sich wohl der Autor Kevin Powell über die Verfilmung des Lebens von 2Pac auf: Er verklagt die Macher des Films jetzt, weil sie seiner Meinung nach gegen Urheberrechtsansprüche von ihm verstoßen haben.

Cardi B gewinnt BET Awards, Mary J. Blige & Nipsey Hussle werden geehrt

Cardi B. hat am vergangenen Wochenende den BET Award für das beste Album mit nach Hause genommen. Aber nicht nur: Sie wurde auch als "best female Hiphop Artist" ausgezeichnet. Wie geplant wurde Nipsey Hussle mit dem "Humanitarian Award" ausgezeichnet und Mary J.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

RIP Kobe & Nipsey: Yo Gotti zollt Tribut im Funk Flex-Freestyle

RIP Kobe & Nipsey: Yo Gotti zollt Tribut im Funk Flex-Freestyle

Von David Molke am 30.01.2020 - 18:07

Yo Gotti beendet Freestyle mit genialer Kobe-, Nipsey- & Grammys-Zeile

"RIP to Kobe, RIP to Gigi, only went to the Grammys for the tribute to Nipsey"

Yo Gotti beendet seinen Funk Flex-Freestyle mit einer Zeile, die ihresgleichen sucht. Er zollt gleich drei verstorbenen Menschen Respekt, trauert um sie und gibt den Grammys nebenbei auch noch eine Schelle mit. Selbstverständlich handelt es sich dabei um Kobe Bryant und seine Tochter Gigi sowie Nipsey Hussle.

Die Grammys stehen seit geraumer Zeit in der Kritik. Unter anderem hat Tyler, the Creator schon bei der Veranstaltung selbst deren Rassismus angeprangert. Dort werden Schwarze Künstler regelmäßig benachteiligt, sagt der Künstler. Die bedeutenden Kategorien gingen in der Regel immer nur an Weiße Menschen.

Nichtsdestotrotz standen die Grammys 2020 im Zeichen von Nipsey Hussle und Kobe Bryant. Ersterer wurde mit einer umfassenden Tribute-Veranstaltung posthum geehrt. Auf die bezieht sich Yo Gotti offensichtlich auch in seinem aktuellen Funk Flex-Freestyle. Ansonsten scheint er nichts Gutes an den Grammys erkenne zu können.

Yo Gotti gibt natürlich auch noch ein paar andere denkwürdige Zeilen zum Besten. Vor allem wirkt der Rapper aber in sich ruhend, ultra-abgeklärt und sehr selbstsicher. Er braucht zwar ein bisschen, bis er reinkommt, dann sitzt aber jedes Wort. Don't call it a Comeback!

Grammys 2020: Rassismusvorwürfe, Tribut für Nipsey Hussle & Gedenken an Kobe Bryant

Auch die Grammys wurden letzte Nacht vom tragischen Tod von Kobe Bryant überschattet. Dennoch haben sich die Verantwortlichen dazu entschieden, die Show nicht ausfallen zu lassen. Die erst 18-jährige Sängerin Billie Eilish avancierte dabei zur Abräumerin des Abends. Sie gewann gleich fünf der begehrten Preise - viermal in Hauptkategorien (eine Übersicht findest du weiter unten im Artikel).


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)