Macher des 2Pac-Films "All Eyez On Me" werden verklagt

Das 2Pac-Biopic All Eyez On Me kommt bei vielen nicht sonderlich gut weg. 50 Cent äußerte bereits seinen Unmut bezüglich des Streifens, genau wie Scarface. Aus anderen Gründen regt sich wohl der Autor Kevin Powell über die Verfilmung des Lebens von 2Pac auf: Er verklagt die Macher des Films jetzt, weil sie seiner Meinung nach gegen Urheberrechtsansprüche von ihm verstoßen haben.

Denn Teile des Films sollen direkt aus drei unterschiedlichen Artikeln entnommen worden sein, ohne das zu kennzeichnen. Es handelt sich dabei um drei Artikel von Kevin Powell, die allesamt im Vibe-Magazin erschienen sind: Exclusive: Is Tupac Crazy or Just Misunderstood, Tupac Shakur Jailhouse Exclusive und Live from Deathrow sind im Februar 1994, April 1995 und Februar 1996 veröffentlicht worden.

Dass er Klage einreichen will, schreibt Kevin Powell ausführlich auf Facebook:

Kevin Powell

STATEMENT from Kevin Powell on ALL EYEZ ON ME, the Tupac Shakur biopic June 2017 "After a great deal of thought and consultation with many, including my attorneys, I have filed a federal lawsuit...

Es hagelt erneut Kritik für den 2Pac-Film "All Eyez On Me"

Das 2Pac-Biopic All Eyez On Me sollte ein Meilenstein werden - statt Begeisterung schlägt den Machern des Filmes zurzeit allerdings jede Menge Kritik entgegen. Nachdem bereits 50 Cent sowie 2Pacs gute Freundin Jada Pinkett Smith über den Streifen herzogen, äußert sich jetzt auch US-Rap-Legende Scarface.

Wieso der neue 2Pac-Film gerade massiver Kritik ausgesetzt ist

Erst seit wenigen Tagen ist der neue 2Pac-Film All Eyez On Me im Kino zu sehen. Kritik gibt es aber schon eine Menge. Nachdem 50 Cent bereits ordentlich über den Streifen herzog, äußerte sich jetzt auch Jada Pinkett Smith, die Frau von Will Smith, in mehreren Tweets zu den Szenen, die sie betreffen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Kevin Powell
about 2 months ago

das sagt schon alles ihr schlafmützen

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Zu viel 2Pac im Job? 66-Jähriger muss US-Behörde verlassen
Fan

Zu viel 2Pac im Job? 66-Jähriger muss US-Behörde verlassen

Von Michael Rubach am 19.07.2019 - 14:44

Jerry Foxhoven ist seit Kurzem nicht mehr Direktor der Gesundheits- und Zivilschutzbehörde im Bundesstaat Iowa. Was hat das mit Hiphop zu tun? Medien mutmaßen, dass Foxhoven sein Amt aufgeben musste, weil er ein zu leidenschaftlicher 2Pac-Fan ist.

Foxhoven führt die "Tupac Fridays" ein

Wie BBC News berichtet, vermengte Foxhoven seine Verehrung für 2Pac mit seinem Job. An den sogenannten "Tupac Fridays" soll der 66-Jährige im Büro ausschließlich Songs von Pac abgespielt haben.

Seine über 4.000 Mitarbeiter versorgte er zudem regelmäßig mit 2Pac-Zitaten. Dabei untermalte er zum Beispiel Karrieretipps mit Lines von Pac. Mehr als 350 solcher Mails soll Foxhoven in seiner knapp zweijährigen Amtszeit verschickt haben:

Tim Mak on Twitter

Jerry gives career advice to a subordinate. And quotes 'Changes': "Here is the line from PAC that inspires me at DHS:

Da 2Pacs Geburtstag und der amerikanische Vatertag am 16. Juni 2019 zusammenfielen, nutzte Foxhoven wieder die Gelegenheit, um ein "inspirierendes Zitat" von Pac mit all seinen Mitarbeitern zu teilen.

"Pay no mind to those who talk behind your back; it simply means that you are two steps ahead."

Es sollte die letzte Mail dieser Art gewesen sein. Ein paar Tage später war sein Aus als Direktor der Behörde beschlossene Sache.

Wegen 2Pac gefeuert oder alles nur Zufall?

Gegenüber NPR äußerte sich der glühende Pac-Fan und erklärte zunächst, wie er sich selbst beschreiben würde:

"Ich bin ein 66 Jahre alter, weißer Mann aus dem Mittleren Westen der Rapmusik und 2Pac mag."

Foxhoven wisse von mindestens einem Mitarbeiter, der sich über die permanenten Pac-Zitate beschwert habe. Auch sei er mit "Hater[n]" konfrontiert gewesen, welche den Worten Pacs nichts abgewinnen konnten. Foxhoven gibt an, dass er mit diesen Zitaten die Stimmung im Team verbessern wollte. Der Superfan hofft darüber hinaus, dass seine Leidenschaft nicht der Grund für seine Entlassung gewesen ist. "Sollte dies der Grund sein, wäre ich sehr enttäuscht", sagte er NPR.

In der New York Times führte Foxhoven das Ganze noch ein bisschen weiter aus. Er halte seine Absetzung zum damaligen Zeitpunkt für einen bloßen "Zufall". Schon bevor er die finale Mail seiner Amtszeit abgesetzt hatte, war er mit der Gouverneurin von Iowa verabredet, die ihm schlussendlich nahelegte, seinen Posten zu räumen. Die Verantwortlichen in der Behörde gaben bisher keine Auskunft darüber, was Foxhoven genau seine Arbeitsstelle gekostet hat.

Der 66-Jährige wisse noch nicht, wie es mit ihm weitergeht. Nur eines bezeichnet er bei NPR als sicher: "Ich werde an meinem Geburtstag 2Pac hören". Jerry Foxhoven wird nächste Woche 67 Jahre alt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)