Celo & Abdi sponsern Fußballclub, Quavo setzt sich für alleinerziehende Mütter ein | Goodies

 

Zu allem, was so schief läuft, gibt es auch ein Gegengewicht. Unsere Artikelreihe Goodies bietet die Alternative zum ständigen Versumpfen zwischen schlechten Nachrichten. In snackgerechten Portionen präsentieren wir Positives und Inspirierendes aus der Welt des Hiphops. Heute unter anderem mit zwei Frankfurter Fußballfans und einer verstorbenen US-Rap-Legende, die demnächst in Harlem geehrt wird.

Celo & Abdi unterstützen Amateurfußball

Celo & Abdi sind unter die Trikot-Sponsoren gegangen. Das Duo Numero Uno hat sich mit dem FC Heisenrath Goldstein zusammengetan. Das Logo des Labels 385ideal gibt es zur nächsten Saison auf den Trikots des Frankfurter Fußballclubs zu sehen. Die Jungs erklären, stolz darauf zu sein, den 2013 gegründeten Verein supporten zu dürfen.

Megan Thee Stallions Ehrentag in Houston

Megan Thee Stallion hat vom Bürgermeister von Houston den Schlüssel zu ihrer Heimatstadt erhalten. Der 2. Mai wurde im Zuge dessen direkt zum Megan Thee Stallion Day erklärt – sowohl der Geburtstag der Mutter als auch der Oma der US-Rapperin. Der Bürgermeister hob bei der Bekanntgabe Megans Support für die Community hervor.

"Megan Thee Stallion hat eine außergewöhnliche Karriere in der Unterhaltungsbranche, aber wir wollten sie dafür ehren, was sie hinter der Bühne tut, um das Leben von Menschen in unterversorgten Gemeinden zu verbessern."

Ein paar Eindrücke von der Schlüsselübergabe gibt es auf Instagram zu sehen:

Mutter von Juice WRLD launcht Mental-Health-Kampagne

Der Mai ist in den USA der Mental Health Awareness Month. Mit seiner mentalen Gesundheit hatte Juice WRLD zeitlebens permanent zu kämpfen. Nach seinem Tod Ende 2019 rief seine Mutter die Live Free 999 Foundation ins Leben, welche sich Menschen mit psychischen Problemen annimmt. Unter dem Hashtag #999Stories ruft die Organisation dazu auf, persönliche Geschichten mit mentalen Problemen auf Social Media zu teilen. Dem kann man auch anonym auf der Website nachkommen. Juice WRLDs Mutter sagte, dass es ihr darum ginge, einen "sicheren Ort zu schaffen, an dem Menschen ihre Geschichten teilen können, damit sie wissen, dass sie nicht allein sind.“.

Fat Joe & Mary J. Blige im Weissen Haus

Zum traditionsreichen White House Correspondents' Dinner tauchten neulich nicht nur Journalist*innen und Politiker*innen auf. Die Gala brachte auch Hiphop nach Washington. Mary J. Blige, D-Nice sowie Fat Joe waren anwesend.

Letztgenannter nahm als Vertreter für die Power To The Patients Organisation teil. Diese hilft Krankenhauspatient*innen und ihren Familien dabei, die finanziellen Risiken zu verstehen, die in den Staaten mitunter an medizinische Entscheidungen gekoppelt sind. "Die Leute brauchen Transparenz", schreibt Fat Joe auf Instagram. In den USA gibt es im Unterschied zu Deutschland keine gesetzliche Krankenversicherung, sodass Kosten oftmals privat übernommen werden müssen.

Quavo spendet Geld für alleinerziehende Mütter

Quavo von den Migos hat für den guten Zweck ein Footballmatch veranstaltet. Unter anderem Meek Mill und 2 Chainz waren dabei am Start. 150.000 Dollar ließ Quavo am Huncho Day für die Community springen. Er spendete das Geld der Tender Foundation, welche alleinerziehende Mütter in Atlanta unterstützt.

Harlem ehrt Big L mit eigener Straße

Wer in absehbarer Zeit in New York ist, kann dort bald den "Lamont ‘Big L’ Coleman Way" besuchen. Am 28. Mai 2022 wird die Straße offiziell zu Ehren des gleichnamigen US-Rappers umbenannt. Im Vorfeld wurde hierzu eine Petition gestartet. 1999 kam Big L in Harlem ums Leben. Er wurde im Alter von nur 24 Jahren erschossen.

Sylabil Spill gibt nicht klein bei

Es bleibt erschreckend, wie sehr Sylabil Spill sich weiter mit Nazis herumschlagen muss. Immer wieder erfahren er oder seine Projekte Attacken von Rechts außen – und diese finden nicht nur im Internet statt. Vor Kurzem hat es das Fahrzeug erwischt, mit dem die Kids von Spills Sportprojekt Tracksrunner zu Wettkämpfen fahren. Der Umgang des Bonner Rappers mit den ständigen Rückschlägen ist beeindruckend. Er lässt sich nicht unterkriegen. Aktuell läuft eine Spendenaktion, um ein neues Auto kaufen zu können. Hier kann man spenden.

Sylabil Spill ruft zum Spenden auf

"Gebt OG Keemo den Büchner-Preis!"

Zum Abschluss wird es sehr nischig. Aber vielleicht gibt es ja Literaturwissenschaftler*innen da draußen, die hier eine Chance wittern. Kendrick Lamar hat bereits den Pulitzer-Preis. Warum nicht mal neue Perspektiven einbringen, die Deutschrapper ins Blickfeld von renommierten Hochkultur-Preisen rücken? Denken sich auch die Menschen, die das Forschungsprojekt "Logbuch Deutschrap" anschieben.

Für eine Tagung nächstes Jahr in Berlin werden (literaturwissenschaftliche) "Beiträge von maximal 25 Minuten Länge, inklusive etwaiger vorgespielter Tracks" benötigt. Ein Abstract können Interessierte rausschicken. Alle Infos und mögliche Themen für den akademischen Deep Dive gibt es hier auf dem Blog des Projekts.

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de