Impfung: Ice Cube verzichtet auf Millionen-Gage

Eigentlich hätte Ice Cube diesen Winter zusammen mit Schauspieler Jack Black die Komödie "Oh Hell No" auf Hawaii drehen sollen, doch daraus wird wohl nichts. Wie bekannt wurde, soll der ehemalige N.W.A.-Rapper die Rolle abgelehnt haben, nachdem er von Produzenten darum gebeten worden sei, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Ihm geht dadurch eine Gage von neun Millionen Dollar durch die Lappen.

Ice Cube lehnt Filmrolle wegen Impfung ab

Der Hollywood Reporter will erfahren haben, dass die Produzenten des Films alle Beteiligten gebeten hätten, sich gegen Corona impfen zu lassen. Dabei konnte scheinbar keine Einigung mit Ice Cube getroffen werden, sodass der Rapper schlussendlich kündigte und auf seine Gage in Millionenhöhe verzichtete. Weder die Produktionsfirma noch Sony oder Ice Cubes Management wollten dies kommentieren.

Eigentlich hatte man sich im Juni dieses Jahres geeinigt, den Film im Winter auf Hawaii zu drehen. Jack Black selber ist einer der beiden Produzenten. Auch aufgrund einer Verletzung des 52-Jährigen wurde der Produktionsstart nun in die Zukunft verschoben.

Bereits zuvor in diesem Jahr hatte Ice Cube den Film "Flint Strong", indem er mitspielen sollte, hinter sich gelassen. Die Gründe für das Kündigen dieser Rolle sind nicht öffentlich bekannt.

Ice Cube wirbt fürs Maske tragen

Noch im August soll Ice Cube einem College in Oklahoma knapp 2.000 Masken gespendet haben. Und im April des letzten Jahres verkaufte er T-Shirts mit einem Bild von ihm, wie er eine Maske trägt. Das Motto der Shirt-Kamapgne war damals "Check Yourself Befor You Wreck Yourself".

Zu den Covid-19-Impfungen hat sich Ice Cube nicht geäußert.