The Game hält sich für den besten Compton-Rapper aller Zeiten

Auch The Game kann sich scheinbar dem aktuellen Hype um die App Clubhouse nicht entziehen. Am Samstag war er in einem Raum zusammen mit KXNG Crooked zu hören. Dort behauptete Game, dass er der beste Rapper aus Compton aller Zeiten sei. Auch ein Kendrick Lamar würde nicht an ihn rankommen.

The Game: "Niemand in Compton kann besser rappen als Game"

Zum Rapperdasein gehört es nun mal, sich für den Besten der Besten zu halten. The Game vertrat diese Haltung am Wochenende auf Clubhouse daher mal wieder vorbildlich. Im Gespräch mit KXNG Crooked und Glasses Malone erklärte er laut HipHopDX, er halte sich für den besten Rapper aus Compton:

"Niemand in Compton kann besser rappen als Game. Niemand in Compton kann besser rappen als ich. Ich liebe Kendrick Lamar und er macht seine Sachen. Aber ich bin bei Weitem an ihm vorbeigezogen. Ich habe ihm gezeigt, wie man rappt. Spielt nicht mit mir!"

("Can't nobody in Compton outrap Game. Can't nobody in Compton out-rap me. Kendrick my n*gga. Kendrick doing his shit. I love that n*gga to death. I flew past Kendrick when that n*gga was on foot in a Range Rover and showed him how to do this shit. Don’t play. Don’t play with Game name.")

Später gab The Game dann zu, er hätte vor dem Talk vielleicht ein wenig zu tief ins Glas geschaut. Allerdings sei das lediglich der Grund gewesen, warum er so emotional geworden wäre. An seiner Aussage gäbe es nichts zu ändern.

Tatsächlich half The Game Kendrick damals, dessen Karriere zu starten. Er featurte Kendrick als dieser noch ein eher unbekannter Künstler war und ließ ihn seine Shows als Opener eröffnen.

50 Cent vs. The Game

Jemand, der Game möglicherweise widersprechen würde, ist 50 Cent. Aktuell scheint ein Verzuz-Battle der beiden im Raum zu schweben. Bei dem Format von Timbaland und Swizz Beatz treten zwei Künstler*innen live gegeneinander an, um zu ermitteln, wer den besseren Musikkatalog vorweisen kann. Sowohl Game als auch Fif' haben sich dazu bereit erklärt, in den virtuellen Ring zu steigen. Allerdings hatte Fifty die Bedingung gestellt, The Game könne nur Songs spielen, auf denen 50 Cent nicht zu hören sei.

Das ehemalige G-Unit-Mitglied Young Buck erzählte kürzlich im Interview mit DJ Vlad noch mal die Geschichte, wie 50 damals The Game aus der G-Unit warf:

Storytime: Wie The Game Live-On-Air von 50 Cent aus der G-Unit geworfen wurde

Der Streit zwischen 50 Cent und The Game gehört wohl zu den prominentesten Auseinandersetzungen im Hiphop-Kosmos. Das ehemalige G-Unit-Mitglied Young Buck traf sich nun mit DJ Vlad für ein Interview, in welchem Buck erzählt, wie es zu dem G-Unit-Rauswurf von The Game kam.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Cannabis-Krypto: The Game auf zwölf Millionen Dollar verklagt

Cannabis-Krypto: The Game auf zwölf Millionen Dollar verklagt

Von Till Hesterbrink am 26.06.2021 - 11:26

Für The Game gibt es auch wirklich keine Pause. Nachdem er kürzlich von seinen Kindern zu Vatertag so sehr enttäuscht wurde, dass er ankündigte, sie aus seinem Leben zu streichen, kommt nun der nächste Hammer. Game könnte auf bis zu zwölf Millionen Dollar verklagt werden, da er 2017 eine windige Kryptowährung beworben haben soll.

The Game & Paragon Coin Inc.

Vor gut vier Jahren soll The Game (jetzt auf Apple Music streamen) öffentlich den Paragon Coin beworben haben. Dabei handelte es sich um eine Kryptowährung, die in der Cannabis-Industrie eingesetzt hätte werden sollen. Paragon Coin Inc. soll 2017 ein unregistriertes ICO veranstaltet haben, ein Initial Coin Offering. Dabei werden Kryptowährungen über Crowdinvestment an Investoren verkauft. Paragon konnte dadurch in knapp sechs Monaten 70 Millionen Dollar einnehmen.

Mittlerweile hat die Firma offiziell bankrott angemeldet und die Geschäftsführer sollen aus den USA geflüchtet sein, um einer Strafverfolgung zu entgehen. Anders als The Game. Bereits 2018 wurde ihm vorgeworfen, die Leute mit seiner Werbung übers Ohr gehauen zu haben. Doch ein Gericht konnte damals nicht klar feststellen, dass der Rapper auch wirklich bei Paragon angestellt gewesen sei.

Das hat sich nun geändert. Aufgrund neuer Beweise gilt Game mittlerweile als "gesetzlicher Verkäufer" und als Teammitglied von Paragon. Im nun anstehenden Gerichtsverfahren könnte The Game bis zwölf Millionen Dollar an Investoren zurückzahlen müssen, zusätzlich Gerichtskosten.

The Game soll hunderte Untergrund-Rapper abgezogen haben

Dem US-Rapper The Game wird aktuell vorgeworfen, aufstrebende junge Rapper mit einer niederen Masche um Geld betrogen zu haben. Er soll ihnen für 500 bis 1.000 Dollar eine Zusammenarbeit versprochen haben. Das Einzige, was er im Gegenzug geliefert habe, sei allerdings ein Post auf seinem zweiten Soundcloud-Account mit lediglich 346 Followern.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!