Eminem disst Snoop Dogg & 6ix9ine auf seinem neuen Album

Gestern erschien mehr oder weniger überraschend ein neues Eminem-Projekt. Zumindest gibt es auf "Music To Be Murdered By - Side B" mit 16 zusätzlichen Tracks so viele neue Anspielstationen, dass man von einem Album sprechen könnte. Auf einigen Tracks teilt Eminem in gewohnter Weise ordentlich aus und feuert dabei unter anderem auch gegen Snoop Dogg und 6ix9ine.

Eminem disst Snoop Dogg & 6ix9ine auf "Zeus"

Gestern gab es für viele Eminem Fans wohl eine freudige Überraschung. Slim Shady droppte einfach mal so insgesamt 16 neue Songs in Albumlänge und ein zugehöriges Musikvideo. Seinen Track "Zeus" beginnt Eminem dabei direkt mit einem Front an Tekashi 6ix9ine, indem er rappt:

"She says I am trash, but she listens to Tekashi (Damn)/
B*tch, you lost me (Yeah)"

Scheinbar hält Em nicht viel vom aktuell versteckten Rapper mit den Regenbogen-Haaren. Er könne nicht verstehen, wie Leute seine Musik als Müll bezeichnen und dann im Anschluss 6ix9ine hören können. Kurz darauf folgt ein Schuss in Richtung Machine Gun Kelly, dem Eminem seines Ermessens nach mit dem Beef einen Gefallen getan habe.

"She thinks Machine washed me (What?)/
Swear to God, man, her favorite rapper wish he'd crossed me (Yeah)"

Den wohl für viele überraschendsten Diss haut Eminem allerdings zum Ende seines Tracks raus. Die finalen Zeilen seines letzten Verses auf "Zeus" widmet Slim Shady nämlich Snoop Dogg, den er wortwörtlich einen "Hund" nennt.

"Last thing I need is Snoop doggin' me/
Man, dog, you was like a (Yeah) damn god to me/
Nah, not really (Haha)/
I had 'dog' backwards"

Sein Groll gegen den Doggfather dürfte wahrscheinlich auf ein Interview von Snoop Dogg aus dem Juli dieses Jahres zurückzuführen sein. Dort hatte Snoop dem Breakfast Club gesagt, für ihn sei Eminem nicht in den Top 10 der besten Rapper aller Zeiten. Damals ging er sogar noch weiter und sagte, er würde auch gut ohne Eminems Musik auskommen. Das scheint Em wohl persönlich genommen zu haben.

Snoop Dogg über Eminem: "Nicht in den Top 10 der besten Rapper aller Zeiten"

Snoop Dogg war zu Gast bei "The Breakfast Club" und hat sich zur immerwährenden Diskussion über den besten Rapper geäußert. Eigentlich ging es darum, dass Dr. Dre eine legendäre Produzentenkarriere verzeichnen kann. Als Beispiel für dessen Erfolg zieht Dogg im Gespräch Eminem heran und erläutert, wie Dre Slim Shady groß gemacht habe - und droppt eine steile These: "Eminem ist nicht in der Top 10 der besten Rapper."

Eminem entschuldigt sich bei Rihanna

Auf "Zeus" wird aber nicht nur wild um sich gefeuert. Eminem nutzt den Track auch, um sich bei Rihanna für einen geleakten Song zu entschuldigen. Letztes Jahr ging ein Snippet online, aus "Relapse"-Zeiten. Auf einer unveröffentlichten Version des Tracks "Things Get Worse" rappte Eminem damals, dass er sich auf die Seite von Chris Brown stellen würde, nachdem dieser Rihanna geschlagen hatte.

Für diese nun ans Licht gekommenen Zeilen entschuldigt sich Em nun. Nicht nur hätte der Track nicht öffentlich werden sollen, er hätte diese Zeilen auch nie rappen sollen, erklärt Eminem.

"And wholeheartedly, apologies, Rihanna/
For that song that leaked, I’m sorry, Ri/
It wasn’t meant to cause you grief/
Regardless, it was wrong of me"

Eminem & Travis Scott: Wie die Szene Kid Cudi zu "Man On The Moon 3" verhalf

Nach zehn Jahren Pause hat Kid Cudi heute den dritten und letzten Teil seiner "Man On The Moon"-Reihe releast und macht gehörig Welle in der US-Hiphop-Szene. Die ersten beiden Projekte der Trilogie gelten als absolute Klassiker und als extrem einflussreich.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminem-Diss: Lil Pump pocht auf Gedächtnislücke

Eminem-Diss: Lil Pump pocht auf Gedächtnislücke

Von Michael Rubach am 02.03.2021 - 16:23

Disses gegen Eminem gehen mit einem Risiko einher. Schließlich ist so ein Rap God im Rage-Modus zu einigem fähig. Jemand, der dennoch lauthals gegen Eminem ausgeteilt hat, ist Lil Pump. Der 20-Jährige schrie im Dezember "F*ck Eminem" in die Kamera und erklärte, dass Slim Shady aus seiner Sicht "unnormal langweilig" sei. Fat Joe wollte nun in einem Instagram-Livestream wissen, was es eigentlich damit auf sich hatte.

Lil Pump über seinen Eminem-Diss: "Wer?"

Bevor Fat Joe in der Eminem-Sache nachhakt, verteilt er erst einmal Komplimente. So sei Lil Pump bei jeder bisherigen Begegnung ein "Spitzentyp" gewesen. Das würde er nicht mit den Social-Media-Aktionen des Jungstars zusammenbringen können. Daraufhin spricht er Lil Pump konkret auf Eminem an. Die Antwort fällt knapp aus:

"Wer? Ich erinnere mich nicht daran."

So einfach lässt sich Fat Joe aber nicht abschütteln und bekommt zumindest eine Art Entschuldigung aufgetischt. Allerdings bleibt offen, ob sich Lil Pump dabei überhaupt auf Eminem bezieht. Es könnte ebenso sein, dass er sich für eine verpasste Interview-Anfrage bei Fat Joe entschuldigt. Wie dem auch sei: Lil Pumps Schlafverhalten ist ausschlaggebend für das "Sorry".

"Es ist nicht meine Schuld, ich habe geschlafen. Das tut mir so leid."

Eminem hatte seinerzeit darauf verzichtet, direkt auf die Provokationen einzugehen. Fans erkannten jedoch in einem Twitterpost eine Antwort auf Lil Pumps Trollerei. Die US-Rap-Legende zitierte aus seinem Track "Book of Rhymes" und empfahl sich und seinen Kollegen dem Internet fern zu bleiben.

Mit J. Cole kam es nach einem ähnlichen Ausraster von Lil Pump zu einem klärenden Gespräch.

Lil Pump und J. Cole begraben ihren Beef in gemeinsamem Interview


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!