(Noch-)Ehefrau von Dr. Dre enthüllt wohl drei Affären der Legende

Wir haben hier schon in aller Ausführlichkeit über Dr. Dres anhaltenden Scheidungsprozess berichtet. Zuletzt musste seine (Noch-)Ehefrau Nicole Young vor Gericht eine Niederlage einstecken, als sie mehrer Millionen Dollar im Monat forderte. Nun behauptet sie, dass Dre angeblich drei Geliebte gehabt habe, die nun im Prozess gegen ihn aussagen sollen. Die drei beschuldigten Frauen wehren sich rechtlich gegen dieses Vorhaben.

Nicole Young behauptet Dr. Dre hätte mehrere Affären

Wie die DailyMail aus Gerichtsdokumenten erfahren haben will, versucht Young drei Frauen vorladen zu lassen, die gegen Dr. Dre aussagen sollen. Angeblich seien alle drei Damen ehemalige Geliebte des Moguls gewesen. Die drei Frauen sind dabei keine Unbekannten. Es handelt sich um die Sängerin Jillian Speer, das Model Kili Anderson und Latin-Hiphop-Künstlerin Crystal Rogers.

Die drei Beschuldigten haben sich gemeinsam einen Anwalt gesucht, um gegen die Vorladungen vorzugehen. Grund sei, dass angeblich keine der Frauen Informationen über den Ehevertrag der Youngs geben könne.

Dieser Ehevertrag ist das Kernstück des anhaltenden Scheidungsprozesses. Zwar wurde einer zu Beginn der Ehe aufgesetzt, doch angeblich soll Dre diesen in einer romantischen Geste einige Jahre nach der Heirat zerrissen haben.

Anwälte verdienen gut an Dr. Dre

Angeblich haben die Anwälte von Nicole Young in den letzten beiden Monaten bereits mehr Geld verdient als der durchschnittliche Bewohner von Los Angeles in einem ganzen Jahr. Aber auch Young selbst scheint es nicht so schlecht zu gehen. Sie lebt wohl in Dr. Dres Anwesen in Malibu, welches knapp 20 Millionen Dollar wert sein soll. Dort soll sie angeblich drei bis fünf Mal die Woche Essen von privaten Köchen erhalten. Geliefert würde das Essen von Dr. Dre Sicherheitsteam.

Außerdem sollen jeden Monat ihre Kreditkartenrechnungen bezahlt werden. Diese beliefen sich angeblich auf 150.000 bis 350.000 Dollar im Monat. Dr. Dre soll gesagt haben, dass es sich bei Youngs Handlungen um den "Zorn einer wütenden Person" halten würde. Die Vorwürfe und Forderungen seien "absurd".

Dr. Dres Tochter geht auf 50 Cent & Xzibit los

Der Scheidungskrieg zwischen Dr. Dre und seiner Ehefrau Nicole Young beschäftigt offenbar auch 50 Cent. Der 45-Jährige mit einem eindeutigen Faible für Gossip-Themen zieht nun mit einem seiner zahlreichen Instagram-Beiträge die Wut von Dr. Dres Tochter Truly Young auf sich, weil er ihre Mutter eine "b*tch" genannt hat.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rückenerkrankung: Prozess gegen Fler geplatzt

Rückenerkrankung: Prozess gegen Fler geplatzt

Von Michael Rubach am 27.11.2020 - 16:45

UPDATE vom 27. November:

Fler hat sich auf Twitter zu seiner Verhandlungsunfähigkeit geäußert. Demnach leidet er unter einer Rückenerkrankung. Diese komme "vom zu harten Training". Den bisherigen Prozess an sich bewertet Flizzy positiv. Negative Gefühle bekommt er jedoch, wenn er an die Polizeikontrolle zurückdenkt, die zum "Fanboy"-Moment führte. Diese sei laut Fler als gewöhnliche Kontrolle inszeniert gewesen.


Foto:

Screenshot via twitter.com/FLER

Original-Meldung vom 27. November:

Der Prozess gegen Fler vor dem Berliner Amtsgericht ist geplatzt. Sein Anwalt übermittelte dem Gericht am Donnerstagabend eine Verlängerung der Krankschreibung, die bereits dazu geführt hatte, dass das Verfahren kürzlich unterbrochen werden musste. Die Verhandlung hat nun zu lange geruht. Durch das Überschreiten der gesetzlichen Unterbrechungsfrist ist ein Neustart des Prozesses erforderlich. So berichtet es unter anderem die B.Z..

Fler nicht verhandlungsfähig – neuer Prozesstermin erwartet

Laut Strafprozessordung darf eine Hauptverhandlung bis zu drei Wochen unterbrochen werden. Insofern sie bereits an zehn Prozesstagen stattgefunden hat, ist sogar eine Unterbrechung von einem Monat gestattet. Der erste Verhandlungstag in dem Verfahren gegen Fler fand am 4. November statt. Seine bestehende Verhandlungsunfähigkeit, die am vergangenen Mittwoch sowohl durch ein Attest als auch telefonisch durch einen Arzt bestätigt wurde, macht das Einhalten der Frist unmöglich.

Die Staatsanwaltschaft legt Fler eine Reihe von Straftaten zur Last – unter anderem Fahren ohne Führerschein, versuchte Nötigung, Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und Beleidigung. Am ersten Prozesstag hatte der Maskulin CEO keine Aussagen gemacht. Bushido war dem Vernehmen nach in dem Verfahren als Zeuge vorgesehen.

Es heißt nun, dass der Prozess frühestens im Januar 2021 erneut anlaufen könne. Ein Termin stehe aber noch nicht fest. Sollte Fler verurteilt werden, steht eine mehrjährige Haftstrafe im Raum.

Fler könnte eine mehrjährige Haftstrafe drohen

Fler muss sich mal wieder mit der Justiz rumschlagen. Gestern postete er auf Instagram, dass er vor einem Berliner Gericht in 20 Fällen angeklagt wird. Dafür wurde ein erweitertes Schöffengericht einberufen, welches nur hinzugezogen wird, wenn die Staatsanwaltschaft mit einer Haftstrafe von mindestens zwei Jahren rechnet.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)