Neue Informationen zum Polizeieinsatz mit Bushido bei Arafat Abou-Chaker

Gestern kam ein neues Kapitel zur Geschichte von Bushido und Arafat Abou-Chaker hinzu. Bei einem Einsatz der Bauaufsicht mit Polizeibegleitung (aus Gründen) war auch Bushido anwesend, wie einige Bilder zeigen. Die Bild will inzwischen die Hintergründe erfahren haben.

Bushido war laut Bild freiwillig dabei

Bushidos Rolle bei dem Einsatz bleibt zwar weiter unklar. Jedoch hätte der Rapper angeblich gar nicht persönlich erscheinen müssen. Von der Polizei oder Bushido selbst gibt es keine offizielle Stellungnahme zu diesem Thema. Die Bild ordnet seine Anwesenheit wie folgt ein:

"Er kam, sah und provozierte!"

Außerdem geht die Boulevardzeitung weiter ins Detail, was den vermeintlichen Grund für den Einsatz betrifft:

"Nach BILD-Recherchen geht es hauptsächlich um einen unterirdischen Pool- und Wellnessbereich. Experten schätzen, dass der Beauty-Tempel mehr als eine Million Euro gekostet hat. Aber auch ein Pool im Außenbereich und andere Umbauten stehen auf dem Prüfstand. Es droht ein Teilabriss."

Die Vorgeschichte des Streits zwischen Abou-Chaker und Bushido geht mittlerweile gut und gerne anderthalb Jahre zurück. Von der Trennung der ehemaligen Partner wurde erstmals im Januar 2018 berichtet. Nachdem lange Zeit enge geschäftliche Beziehungen zwischen den beiden existiert haben sollen, verlief die Trennung erwartungsgemäß unentspannt. Laut Bild steht Bushido "rund um die Uhr unter Polizeischutz". Es wird vermutet, dass er sonst nicht sicher wäre. Seinen vermeintlichen Blickwinkel auf die Historie mit Abou-Chaker legte Bushido im Song "Mephisto" seines bislang letzten Albums "Mythos" dar:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

hiphop....

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Juice WRLD: Polizei durchsuchte Flugzeug kurz vor seinem Tod
Tod

Juice WRLD: Polizei durchsuchte Flugzeug kurz vor seinem Tod

Von Anna Siegmund am 10.12.2019 - 11:27

Vor ein paar Tagen wurde der US-Rapper Juice WRLD für Tod erklärt. Bisher war über die Umstände seines Zusammenbruchs am Flughafen Chicago nur wenig bekannt. Mit dem Fortschreiten der polizeilichen Ermittlungen werden nun immer mehr Details zu dem Tod des jungen Rappers öffentlich.

Durchsuchung des Privatjets von Juice WRLD

Bei der Landung des Rappers warteten wohl bereits Polizeikräfte am Flughafen in Chicago, um den Privatjet des 21-Jährigen zu durchsuchen. Sie hatten angeblich Informationen erhalten, nach denen Waffen und Drogen in dem Flugzeug zu finden seien.

Der Polizeisprecher Anthony Guglielmi sagte, dass der Rapper während der Untersuchungen der Koffer mit Drogenspürhunden einen Krampfanfall erlitten haben soll. Trotz des schnellen Ergreifens sämtlicher medizinischer Maßnahmen, sei Juice WRLD wenig später im Krankenhaus für Tod erklärt worden.

Die Durchsuchung des Privatjets brachte der Polizei einige illegale Funde ein. Laut der Behörden wurden etwa 70 Pfund Marihuana, verschreibungspflichtiger Codein-Hustensaft sowie drei Waffen mit Munition gefunden. Jedoch ließ sich keiner der Passagiere als Eigentümer der Drogenfunde ausmachen.

Trotz dieser Funde sei keine Anklage aufgrund der Drogen erhoben worden, denn laut des Polizeisprechers hätten sich nach den Geschehnissen der Nacht alle kooperativ verhalten. Allerdings müssen sich die beiden Sicherheitskräfte Chris Long and Henry Dean wohl wegen der gefundenen Waffen verantworten.

Juice WRLD nahm vor der Landung wohl verschiedene Pillen

Das Newsportal TMZ möchte zudem erfahren haben, dass Juice WRLD vor der Landung verschiedene, unbekannte Pillen genommen haben soll. Es wird weiter gemutmaßt, dass der Rapper die Pillen aufgrund des Polizeieinsatzes geschluckt haben könnte, um sich vor den Maßnahmen bei einem möglichen Fund der Tabletten zu schützen.

Die Ursache für den Tod könnte folglich eine Überdosis sein. Des Weiteren berichtet das Magazin, dass Juice WRLD in der Aussage einer seiner Mitarbeiter ein Problem mit Schmerzmitteln nachgesagt wird.

In seinen Texten und auch in den sozialen Medien machte der Rapper kein Geheimnis daraus, mit Drogen in Kontakt gekommen zu sein. Doch zuletzt schwor er den Schmerzmitteln und dem Codein wohl für seine Freundin auch genauso öffentlich ab, beispielsweise in einem Interview mit der Vulture. Einer der letzten Tweets vor seinem Tod lässt vermuten, dass Juice WRLD sein Kampf gegen die Drogen wohl sehr schwergefallen ist.

Hier könnt ihr verschiedene Reaktionen zu dem Tod des beliebten US-Rappers nachlesen. Unter anderem haben sich Drake, Snoop Dogg und The Weeknd zu Wort gemeldet:

Juice WRLDs Tod: Reaktionen von Drake, Snoop Dogg, The Weeknd & vielen mehr

Der Tod von Juice WRLD erschüttert die US-Szene. Der 21-Jährige verstarb gestern unvermittelt, nachdem er auf dem Flughafen Chicago einen Krampfanfall erlitten hatte. Im Tribut-Song "Legends" nach dem Mord an XXXTentacion rappte Juice WRLD 2018 noch davon, dass er und seine Generationskollegen nicht älter als 21 werden würden.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!