Polizeieinsatz bei Arafat Abou-Chaker: Auch Bushido war anwesend

UPDATE: Mittlerweile gibt es weitere Details zu der Angelegenheit.

Neue Informationen zum Polizeieinsatz mit Bushido bei Arafat Abou-Chaker

Bushido war amgeblich freiwillig dabei...

Ursprünglicher Beitrag:

Heute Morgen stand die Bauaufsicht in Begleitung der Polizei vor der Tür von Arafat Abou-Chaker in Kleinmachnow. Auch Bushido war offenbar unter Polizeischutz anwesend.

Durchsuchung bei Arafat Abou-Chaker aus baurechtlichem Hintergrund?

Bei dem Einsatz auf Arafats Grundstück ging es laut Bild lediglich um baurechtliche Aspekte. Die Berliner Morgenpost zitiert einen Sprecher des Landkreises in Brandenburg folgendermaßen, um das Polizeiaufgebot von zwei Mannschaftswagen zu erklären:

"Aufgrund der Besonderheit des Grundstücks und der Eigentümerschaft" sei die Bauaufsicht von der Polizei begleitet worden.

Bushido war ebenfalls anwesend

Die Bild-Zeitung veröffentlichte nun auch Bilder, die den Rapper Bushido inmitten von maskierten Polizeibeamten bei dem Einsatz zeigen. Warum er bei dem Einsatz anwesend war, ist noch unklar.

Shindy, "JBG 3" und die Situation bei EGJ: Bushido und Arafat Abou-Chaker tragen ihren Streit weiter öffentlich aus

Die Trennung von Bushido und Arafat Abou-Chaker entwickelt sich zunehmend zu einem öffentlich ausgetragenen Streit. Nachdem Arafat schon am Freitag und Samstag angebliche Insiderinfos über Labelinterna veröffentlichte, startete er am gestrigen Abend einen Instagram-Livestream, auf den Bushido kurz darauf via Twitch reagierte.

Abou-Chaker begleitet Einsatz live auf Instagram

Arafat selbst ging während des SEK-Einsatzes live auf Instagram und kommentierte die Situation. Er dürfte wenig überrascht über den Besuch der Polizei gewesen sein, denn wie die Berliner Morgenpost erfahren hat, soll er von diesem Termin zuvor in Kenntnis gesetzt worden sein. Im Livestream richtet sich seine Wut auch gegen Bushido, den er mehrfach ironisch als "Ehrenmann" bezeichnet, während er filmt, wie dieser wenige Meter entfernt von Beamten umringt ist.

Fler reagiert bei Instagram

Die von der Bild veröffentlichten Bilder sind für Fler, der seit einiger Zeit keine Chance auslässt, Bushido ins Lächerliche zu ziehen, ein gefundenes Fressen. Er zitiert eine Bushido-Line, die im heutigen Kontext einen anderen Flavour bekommen kann:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

"doch es hat mit hiphop nix zu tun" blumentopf voice

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Secret Service befragt Eminem wegen angeblichen Lines gegen Trump

Secret Service befragt Eminem wegen angeblichen Lines gegen Trump

Von Jesse Schumacher am 25.10.2019 - 15:21

Dokumente, die BuzzFeed vorliegen, beweisen, dass der Secret Service letztes Jahr Ermittlungen gegen niemand Geringeren als Rap-Legende Eminem eingeleitet hat. Die amerikanische Strafverfolgungsbehörde ist insbesondere für den Schutz von wichtigen politischen Personen und ihren Familien verantwortlich – also auch für den Präsidenten Donald Trump. 

Handgreiflich ist Eminem nicht geworden, denn es geht um die Zeilen aus seinem Song "Framed". Hier bezeichnet er Ivanka Trump als "dummes kleines blondes Mädchen" und rappt darüber, wie er sie in seinem Kofferraum hält und sie danach "in einem Teich entsorgt". Der Secret Service empfand das als "unangebrachtes Verhalten" und Eminem bedrohe "die Schutzperson".

TMZ hat den Secret Service auf Eminem aufmerksam gemacht

Auf die angesprochenen Zeilen sei die Behörde durch TMZ aufmerksam geworden. Ein Mitarbeiter des amerikanischen Promi-Mediums hat in einer Mail an den Secret Service gefragt, ob dieser "Untersuchungen gegen Eminem anstrengen würde".

Daraufhin nahm die Behörde eine Befragung mit dem Rapper auf. Das Gespräch ist auf zwei Seiten protokolliert, allerdings nicht öffentlich einsehbar. Die Unterlagen, die veröffentlicht worden sind, zeigen aber, dass Eminem die genannten Zeilen mitgerappt hat, als der Secret Service-Mitarbeiter sie vortrug. Zwei Tage später wurden die Ermittlungen eingestellt.

Eminem deutete schon auf "Kamikaze" die Ermittlungen gegen ihn an

Vor einem Jahr veröffentlichte Eminem sein Album "Kamikaze", auf dem auch der Song "The Ringer" zu hören ist. Der Track wurde in den sozialen Medien heftig diskutiert, weil er damals schon die Ermittlungen gegen ihn andeutete:

"Agent Orange hat mir den Secret Service rübergeschickt/ Um rauszubekommen, ob ich ihm wirklich weh tun will/ Oder ob ich was mit Terroristen zu tun habe/ Ich habe gesagt: Nur wenn es um Tinte und Dichter geht"

("Cause Agent Orange just sent the Secret Service/ To meet in person to see if I really think of hurtin’ him/ Or ask if I’m linked to terrorists/ I said, Only when it comes to ink and lyricists.")

Sein Part auf "Framed" war nicht das erste Mal, dass Eminem sich gegen seinen Präsidenten stark gemacht hat. In der Cypher zu den BET-Hiphop-Awards 2017, widmet er Trump seinen ganzen Freestyle.

Auch andere Rapper*innen haben in ihren Tracks schon gegen Donald Trump gewettert, allerdings ohne spätere Strafverfolgung. Das prominenteste Beispiel ist wahrscheinlich die sehr klar verständliche Message von YG und Nipsey Hussle auf "Fuck Donald Trump".


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!