US-Polizist macht sich mit Freestyle über festgenommene Rapper lustig

Das Video eines Sheriffs aus Flordia geht aktuell viral, nachdem dieser auf einer Pressekonferenz ein paar Bars gekickt hatte. Der 67-Jährige Grady Judd zog die Kette eines festgenommenen Rappers an und wollte mit einem kurzen Freestyle überzeugen.

Sheriff rappt Freestyle über Festnahme

Die Polizei in Florida geht aktuell gegen die Bell Gang vor. Dabei kam es kürzlich zu einer großflächigen Festnahme-Aktion, bei der unter anderem auch die beide Rapper 9lokkNine und HotBoii in Gewahrsam genommen wurden.

Im Zuge dieser Reihe an Festnahmen sah sich der zuständige Sheriff bei einer Pressekonferenz dazu eingeladen, selber zum Rapper zu werden. Laut ihm seien einige der Festgenommenen Rapper gewesen, die von der Community als "cool" wahrgenommen würden. Er forderte sie auf, doch mal über diese Situation einen Rap-Track zu machen und bot direkt seine Hilfe beim Texten an. Wohl um seine Credibility zu untermauern, posierte er dafür mit einer der Ketten, die bei den Rappern beschlagnahmt wurden.

"We got your gold. We put your tail, in the county jail."

Ob diese bescheidenen Skills dann für den Job als Ghostwriter reichen, bleibt unklar.

Bell Gang-Festnahmen

Die Festnahmen von 29 der insgesamt identifizierten 32 Mitglieder liegen einer 16-monatigen Ermittlung zugrunde. Gegen die gesamte Gruppe soll nun mit einer RICO-Klage vorgegangen werden. Dies bedeutet, dass in bestimmten Fällen Organisierter Kriminalität mit allen Vorwürfen gegen die gesamte Gruppe vorgegangen werden kann. Unabhängig davon, welches Mitglied für welche Straftat verantwortlich ist.

Dabei handelt es sich um die gleiche Methode, wie bei der Anklage gegen 6ix9ine. Auch gegen ihn und seine damalige Gang die Nine Trey Bloods wurde eine RICO-Klage erhoben.

6ix9ine zu 2 Jahren Gefängnis verurteilt

6ix9ine wandert ins Gefängnis. Der US-Rapper wurde von einem New Yorker Gericht zu einer Haftstrafe von zwei Jahren verurteilt. Allerdings hat er bereits 13 Monate abgesessen, sodass 6ix9ine wohl Ende 2020 wieder auf freiem Fuß sein wird. Gemessen an dem Strafmaß, das im Raum stand, ist 6ix9ine glimpflich davongekommen.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Grenzkontrolle: Azet wollte sich für 50.000 € freikaufen

Grenzkontrolle: Azet wollte sich für 50.000 € freikaufen

Von Djamila Chastukhina am 09.08.2021 - 12:57

Azet befindet sich aktuell in Ulqin, Montenegro, um ein paar Konzerte zu spielen. Jedoch lief die Einreise für ihn nicht ganz so wie geplant: Der 28-Jährige wurde laut eigener Aussage wohl an der Grenze festgehalten und habe deshalb sogar seinen Konzerttermin verpasst. In seiner Instagram-Story berichtet er über den Vorfall.

Azet wurde bei einer Grenzkontrolle in Montenegro festgehalten

Im Rahmen seiner "Balkan Tour" gemeinsam mit Albi war für Samstag, den 7. August ein Konzert im Hollegro Club in Ulqin geplant. Jedoch kam Azet (jetzt auf Apple Music streamen) erst einen Tag später in Ulqin an, da er an der Grenze festgehalten wurde. Auf Instagram teilte er ein Statement zu der Sache, in welchem er sich auch an diejenigen wendet, die versuchen, ihm zu schaden:

"Gott macht den Plan und nicht ihr. Mich könnt ihr nicht brechen und nicht unterkriegen. Ich hab Allah an meiner Seite und die Stabilsten Fans der Welt. Schade für die Fans, die gestern in Ulqin auf mich gewartet haben. Ich war bereit 50K Kaution zu zahlen, damit die mich rauslassen. Jedoch wollten sie nicht. Meine Hände waren gestern gebunden."


Foto:

@kmn_azet via Instagram Story / https://instagram.com/kmn_azet

Den Grund für seine Festnahme nannte das KMN-Mitglied nicht. Nachdem er freigelassen wurde teilte er jedoch den Entschluss mit seinen Fans, eine Nacht länger zu bleiben und das geplante Konzert nachzuholen. Laut eigener Aussage blieb er deshalb den ganzen Tag über im Hotel, um weitere Probleme zu vermeiden:

"Ich war extra den ganzen Tag im Hotelzimmer, damit nicht irgendeiner auf die Idee kommt, mich abzuf**ken."

Am 14. August soll vorerst das letzte Konzert der Balkan Tour in Ulqin stattfinden, jedoch kommen laut Azet noch einige Städte dazu.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!