Shindy droppt seinen neuen Song "Affalterbach". Dabei handelt es sich um eine Gemeinde in Baden-Württemberg, in der das Headquarter von Mercedes-AMG angesiedelt ist.

Während Shindy für die pure Arroganz in den Parts sorgt, klingt die Stimme in der Hook verdächtig nach Shirin David, die jedoch weder als Featuregast angegeben noch im Video zu sehen ist. Die Produktion stammt von OZ, Nico Chiara und Shindy selbst. Für das Video ist Milos Savic verantwortlich.

"Affalterbach" ist die zweite Single aus Shindys Album "Drama", das am 10. Mai erscheint. Der zuletzt veröffentlichte Track "Road2Goat" war keine offizielle Single, sondern ein Dankeschön an die Fans.

22.03.2019 - 00:09

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Shirin David: Neues Musikvideo und Spende für Battle Rap

Shirin David: Neues Musikvideo und Spende für Battle Rap

Von Renée Diehl am 13.05.2021 - 12:50

Shirin Davids (diesen Artist auf Apple Music streamen) neue Single "Ich darf das" ist bereits seit mehreren Wochen angekündigt: In ihrem YouTube Q&A vom 25. April gab es sogar schon eine Hörprobe davon. Eigentlich sollte die Single nämlich letzte Woche erscheinen – weil sie aber unzufrieden mit den ersten Aufnahmen des Musikvideos war, cancelte Shirin das Release zunächst. Mit dem neuen Video scheint sie nun vollkommen zufrieden zu sein. In ihrer Instagram-Story zeigt sie erste Szenen des Drehs und teilt eine weitere kurze Hörprobe.

Shirin David teilt erste Szenen des Videodrehs 

Wie in ihrer Insta-Story zu sehen, sind in Shirin Davids Musikvideo zu "Ich darf das" mal wieder reichlich Bubble Butts mit am Start. Die Rapperin zeigt sich in drei verschiedenen Szenen umringt von Tänzerinnen – in einer davon sogar im Minirock auf einer Glasplatte. Daraus, dass sie stolz auf ihren Körper ist und dass es für sie ein Akt des Feminismus ist, ihre Kurven zu zeigen, macht sie schon seit Beginn ihrer Rap-Karriere keinen Hehl. Im Feminismus der vierten Welle geht es bekanntlich darum, dass Frauen mit ihrem eigenen Körper tun und lassen dürfen, was sie wollen. Ganz egal, ob sie nun viel Haut, oder gar keine zeigen wollen. 

Shirin David setzt Songtext in die Tat um 

Mit den Aufnahmen des Videodrehs teilt sie zeitgleich auch eine neue Hörprobe zu dem Song, der heute Nacht erscheinen wird. Sie rappt unter anderem 

"10K für Battlerap / 10 für den Stripclub"

 Und damit handelt es sich nicht einfach nur um irgendeine Line. Shirin David lässt ihren Worten nämlich auch Taten folgen (oder umgekehrt?)und spendete im Dezember 10.000 Euro an die Battlerap-Plattform DLTLLY.

Weitere Lines aus dem Song hatten nach der ersten Hörprobe bereits auf TikTok die Runde gemacht. Mit "Ohne Make-up auf dem Cover vom `nem Klatsch-und-Tratsch-Blatt / Aussehen wie `ne Barbara, ich darf das" spach sie wohl vielen Girls aus der Seele, die sich zwar gerne schminken, aber sich auch ungeschminkt zeigen wollen. Hiermit haben sie die Legitimation: Wenn Shirin David aussehen darf "wie `ne Barbara" (Shirins erster Vorname), dann dürfen sie das auch. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!