De:Coded – RIN x Bausa "Keine Liebe" (prod. Alexis Troy) – 1. Instrumental | The Producer Network

RINs neues Album führt den Hörer nach "Nimmerland". Zuletzt droppte der Peter-Pan-Fan gemeinsam mit Bausa die Single "Keine Liebe". Die Kombo aus Bietigheim-Bissingen huldigt dabei der Teenieband Echt und fragt sich, warum der "Typ mit den Nikes" bei der Damenwelt besser ankommt.

Das Format "De:Coded" bei unseren Kollegen von The Producer Network schaut den Soundvirtuosen im Hintergrund ganz genau auf die Finger. Alexis Troy, der sich zusammen mit Minhtendo für das Instrumental verantwortlich zeigt, erklärt Schritt für Schritt, was er sich alles in der Produktionsphase gedacht hat. Ausgehend von einer eher untypischen Beat-Geschwindigkeit liefert der vielseitige Producer einen Sound, der verschiedene Elemente vergangener Jahrzehnte verbindet.

Außerdem legt Alexis Troy offen, dass er Bausas gesungene Echt-Hommage gar nicht für die eigentliche Hook hält und wie er darauf geachtet hat, eine Atmosphäre zu erschaffen, welche die Lyrics des Tracks einfängt. Hier wurde absolut nichts dem Zufall überlassen, um auf vielen Ebenen eine Retro-Ästhetik herzustellen. Diese Haltung spiegelt sich letztendlich auch im Video wider. Dort stellen Bausa und RIN ikonische Szenen aus den Filmklassikern "Requiem For A Dream" und "American Psycho" nach.

RIN ft. Bausa - Keine Liebe [Video]

RIN hat sich sein Wunsch-Feature Bausa geklärt und der singt ihm die Hook für "Keine Liebe". Das hat aber nichts mit dem alten Prinz Porno-Track, sondern sehr viel mehr mit "Du trägst keine Liebe in Dir" der Band Echt zu tun, während das Video teilweise von der "American Psycho"-Verfilmung inspiriert zu sein scheint.

11.11.2019 - 12:52

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Gzuz, Bausa, RIN, Manuellsen, Jalil & mehr im Deutschrap-Update

Gzuz, Bausa, RIN, Manuellsen, Jalil & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 26.02.2021 - 13:07

Der letzte Release Friday des Februars ist am Start und Deutschrap feuert noch mal aus vollen Rohren. Wie immer haben wir hier in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist die heißesten Tracks des Freitags gesammelt an einem Ort. Mit Ra'is und NGEE und ihrem gemeinsamen Brett "Warum?" haben es diese Woche zwei absolute Topstars der New School auf unser Cover geschafft.

Neue Alben: Bausa, Sugar MMFK & 65 Goonz

Bausa hat sein neues Album "100 Pro" rausgehauen und mittlerweile klar gemacht, dass es sich dabei definitiv nicht um sein letztes Werk handeln wird. In unsere Playlist hat er es mit dem Song "I.N.S." geschafft. Unterstützung bekommt er dabei von seinem Bietigheim-Kollegen RIN.

Doch kein Karriereende: Bausa erklärt, warum er weitermacht

Bausa hat sein angekündigtes Karriereende vorerst abgesagt. " 100 Pro" wird offenbar nicht sein letztes Album sein. Das gab Bausa nun bei Aria Nejatis Apple Music Show " HYPED Radio" bekannt. Die gesamte Folge steht im Zeichen von Bauis Karriere. Der Deutschrap-Star ist dafür als Co-Moderator am Start.

Sugar MMFK zollt mit seinem neusten Album "Tribut". Auf insgesamt 12 Tracks überzeugt das Bantu-Mitglied mit der Mischung aus seiner melodischen Stimme und harten echten Tracks. Mit "Lolito 2.0" gibt es außerdem die Fortsetzung von einem seiner beliebtesten Tracks.

Auch die 65 Goonz haben ihr neues Werk "Cash Me If You Can" rausgebracht. Thematisch passend ist da natürlich der vorletzte Track des Albums, "Denk nur an Cash", in unsere Playlist gekommen.

Neue Singles: Gzuz, Jalil & Manuellsen

Die Jungs von der 187 Strassenbande machen weiter dick Welle für den anstehenden fünften Sampler. Diese Woche droppt Gzuz seine neue Single "Keiner kann mich f*cken". Das Video zum Track schließt da an, wo die letzten aufgehört haben. Man kann also gespannt sein, welchen Lauf die Geschichte noch nehmen wird.

Jalil hat sich für seinen Track "Champion" einen Featurepart von Hanybal gesichert. Die beiden rasieren auf einem düsteren und aggressiven Track komplett und halten die Fahne für modernen Straßenrap so hoch, wie es nur geht. Produziert wurde der Track von Fewtile und DJ DeeVoe.

Manuellsen wird auf dem neuen, von A-Flex produzierten Track zum König der Herzen. Auf "Heartbreakers" zeigt Manu mal wieder, was für eine Stimmgewalt er mitbringt und wie gefühlvoll er diese auf Tracks einsetzen kann. Ganz großes Kino.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Nash, Noah, BATU, Ramo, BRKN, Samy, Gabo und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)