Kollegah: "Zuhältertape 4", Endlevel-Punchlines, Beef, Rizbo & Radio-Hits (Interview) - Toxik trifft

Das Zuhältertape Vol. 4 ist vergleichbar homogener als andere Alben von Kollegah, da er thematisch nur eine Linie fährt: "Es geht eigentlich nur um Pimp Slaps verteilen und um andere Gs auf den Streets zu töten", erklärt er mit verschmitztem Grinsen im Interview, trifft damit aber den Nagel genau auf den Kopf.

Wer sich nicht für Money, *****es und Knarren interessiert, werde mit dem Album nicht warm, so Kollegah weiteren Verlauf des Gesprächs. "Es gibt bestimmt auch zwei, drei F*****, die interessiert das nicht und die finden das zu hart. Die sollen aber auch das Album nicht kaufen."

Im Interview sprechen Toxik und Kollegah nun also im Detail über das Zuhältertape Vol. 4, die Rolle, die Alexis Troy hier als Produzent gespielt hat, wie sich Kollegah inspieren hat lassen, die neue Art von Punchlines, die Kollegah laut eigener Aussage auf ZHT 4 erstmalig an den Start bringt, und vieles mehr!

Hier ist übrigens die Stelle aus dem Manuellsen-Interview, die Kollegah so feiert:

Check das Album auf iTunes und Amazon:

 

21.11.2015 - 14:06

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Gentleman über "Blaue Stunde", seine Anfänge und die Connection zwischen Hiphop und Dancehall

Gentleman über "Blaue Stunde", seine Anfänge und die Connection zwischen Hiphop und Dancehall

Von Marcel Schmitz am 01.12.2020 - 19:25

Gentleman hat mit "Blaue Stunde" nach über 20 Jahren im Musikgeschäft sein erstes deutschsprachiges Album veröffentlicht. Dafür hat er mit den Jugglerz und dem jamaikanischen Produzenten Don Corleon zusammengearbeitet und neben Kollaborationen mit Luciano, Ezhel, Summer Cem und Sido waren Mario „Malo“ Wesser und Damion Davis aber auch auch Samy, Bartek von den Orsons und Bozza als Songwriter mit involviert.

Seinen ersten Erfolg hatte der Kölner Reggae/Dancehall Künstler 1999 mit dem Feature auf dem Freundeskreis-Song "Tabula Rasa". Danach wurde er von Four Music gesignt, hat mit Größen wie Beenie Man, Sizzla und Capleton zusammengearbeitet und live für 750.000 Besucher des Haltestelle Woodstock Festivals gespielt.

Im Interview mit Toxik spricht Gentleman ausführlich über sein neues Album "Blaue Stunde", Rap-Features, seine Anfänge in Stuttgart und Köln und die Parallelen zwischen Hiphop und Reggae/Dancehall. Viel Spaß!


GENTLEMAN über "Blaue Stunde", seine Anfänge und Connection zwischen Hiphop und Dancehall

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)