Dr. Dre delivers an epic tribute to Kobe Bryant | All-Star 2020

Die Trauer über den Tod von Basketball-Legende Kobe Bryant sitzt der Sportwelt noch immer tief in den Knochen. Am Wochenende fand mit dem All-Star Weekend ein absolutes Highlight des Jahres in Chicago statt und im Rahmen der Feierlichkeiten wurde Kobe erneut geehrt – unter anderem mit einem Tribute-Video, für dessen musikalische Untermalung kein Geringerer als Dr. Dre verantwortlich ist.

Dr. Dre produziert Tribut an Kobe Bryant

Mit Unterstützung von Gibson Hazard und Jack Bannon hat Dre die passende Musik zu einigen Karrierehöhepunkten produziert. Außerdem ist er kurz selbst im Video zu sehen, während der Rhythmus Richtung "We Will Rock You" switcht.

Gegen Ende des Videos kommt dann noch ein Sample dazu, das im Kopf jedes Rapfans Nostalgie triggert: "Woman to Woman" von Joe Cocker. Es ist das legendäre Stück, das "California Love" (1995) von 2Pac und Dre den maximalen Wiedererkennungswert verleiht. Als Kobe im Sommer '96 von den Lakers gedraftet wurde, war der Song nicht nur eine Hymne in LA, sondern auch einer der Hits des Jahres. 

17.02.2020 - 11:32

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Dr. Dres "The Chronic" ins National Recording Registry aufgenommen

Dr. Dres "The Chronic" ins National Recording Registry aufgenommen

Von Michael Rubach am 26.03.2020 - 17:21

Dr. Dre ist extrem reich, einer der bedeutendsten Produzenten der Hiphop-Historie und nun mit seinem Album "The Chronic" Teil des Verzeichnisses US-amerikanischer Ton-Dokumente. In das sogenannte National Recording Registry gelangt jedes Jahr nur eine handverlesene Auswahl von etlichen Vorschlägen.

Dr. Dres "The Chronic" ist amerikanisches Kulturgut

Das 1992 erschienene Album ist eines von 25 Werken, das neu in diesem elementaren Tonverzeichnis landet. Über 800 Möglichkeiten standen dieses Jahr zur Diskussion. Ein Experten-Gremium hat darüber entschieden, welche der Tonaufnahmen fortan in der Library of Congress zu finden sind.

In das National Recording Registry werden nur Dokumente aufgenommen, die "kulturell, historisch oder ästhetisch wichtig sind oder über das Leben in den Vereinigten Staaten informieren oder dieses reflektieren", wie es auf der Website der Library of Congress heißt. G-Funk aus den frühen Neunzigern ist nun dabei.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Classics!!!

Ein Beitrag geteilt von Dr. Dre (@drdre) am

Doch zu den Neuankömmlingen zählt nicht nur Musik. Dieses Jahr fügte man beispielsweise die Aufzeichnung eines legendären Baseballspiels dem Verzeichnis hinzu. Einer Vertreterin der Library of Congress bezeichnete die diesjährigen Picks als die "ultimative 'Stay at Home' Playlist". Neben Dr. Dre sind noch Tina Turners Album "Privat Dancer" oder der Disco-Hit "Y.M.C.A" neu dabei.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!