Hiphop.de Awards präsentiert von Teufel und Thomann

Bester Rap-Song, Bestes Album und Bester Produzent International – Hiphop.de Awards 2019

Folge #5 aus dem Hiphop.de Jahresrückblick 2019 – Toxik, Clark, Aria und Jonas sprechen über die besten internationalen Songs und Alben, von Lil Nas X bis J. Cole und Tyler, The Creator. Die Kategorien "Bester Song International" und "Bestes Album International" der Hiphop.de Awards wurden bisher von den USA dominiert. Dieses Jahr sind mit Stormzy, Skepta, Little Simz, PNL und Nekfeu auch England und Frankreich stark vertreten. Als "Bester Produzent International powered by Thomann" hat der Schweizer OZ ordentlich rasiert. Neben dem Album von Shindy, hat er Hits für Travis Scott, Drake und Rick Ross produziert.

Welche Songs, Alben und Produzenten habt ihr außerhalb von Deutschrap dieses Jahr gefeiert? Schreibt uns in den Kommentaren und vergesst nicht auch bei den Hiphop.de Awards 2019 zu voten. Unter allen Teilnehmern verlosen wir einen Teufel ROCKSTER AIR Speaker und ein komplettes Home Studio Setup von Thomann - dem Online Shop, bei dem du alles bekommst, was du zum Recording und Producing brauchst.

Wer hat Rap dieses Jahr dominiert? Vote hier für die Hiphop.de Awards 2019!

Hiphop.de Awards 2019: Das könnt ihr gewinnen!

Sponsored by TEUFEL

Sponsored by THOMANN

Hiphop.de Merch

24.12.2019 - 12:11

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

J. Cole vor Debüt in der Basketball Africa League?

J. Cole vor Debüt in der Basketball Africa League?

Von Michael Rubach am 10.05.2021 - 16:46

J. Coles Traum vom professionellen Basketball könnte sich zeitnah erfüllen. Eine Zeitung aus dem ostafrikanischen Land Ruanda berichtet, dass der US-Rapstar für ein Team in der Basketball Africa League auflaufen wird. Dazu liefert The New Times Videomaterial, das J. Cole (diesen Artist auf Apple Music streamen) in Ruanda zeigen soll.

BAL: J. Cole soll für Team aus Ruanda antreten

Die Basketball Africa League wurde 2019 gegründet. Zwölf Teams aus unterschiedlichen afrikanischen Ländern spielen in der kommenden Debütseason um den Titel des Kontinental-Champions. Jede Mannschaft muss dabei acht einheimische Profis vorweisen können. Vier Akteure dürfen aus dem Ausland stammen. Hier kommt J. Cole ins Spiel. Dieser will den Meldungen zufolge für die Patriots - ein Team aus Ruanda - antreten. Die BAL startet am 16. Mai. Eine offizielle Bestätigung für die Teilnahme des US-Rappers steht noch aus.

Update: Ein Journalist von The Athletic will weitere Details zu J. Coles Ausflug in die BLA kennen. Laut Shams Charania wird der US-Rapper tatsächlich einen Deal mit den Patriots eingehen. Dieser umfasst demnach drei bis sechs Spiele. Gegen die Rivers Hoopers aus Nigeria soll Cole am kommenden Sonntag sein erstes Profi-Basketball-Spiel bestreiten.

J. Coles Liebe für Basketball ist kein Geheimnis. Master P erzählte letztes Jahr ein, dass Cole dafür trainiere, in der NBA zu spielen. Ein Engagement in der Basketball Africa League wäre nun ebenfalls ein bemerkenswerter Move. Das Timing der Aktion mag ein bisschen verwundern. So ist J. Coles neues Album "The Off-Season" nur noch wenige Tage von der Veröffentlichung entfernt.

Gestern ging zudem ein Trailer für eine Doku mit dem Titel "Applying Pressure" online. Diese soll heute um 19 Uhr erscheinen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!