Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Eminem live at the Whisky a go go (Full Show) 1999

Man muss mittlerweile fast 20 Jahre in der Zeit zurückgehen, um an einen Zeitpunkt zu gelangen, an dem Marshall Mathers noch keine globale Rap-Ikone war. Eine Zeit, in der nicht jeder zweite Konzertbesucher mit seinem Handy verzweifelt versuchte, den Moment festzuhalten, wodurch er genau das Gegenteil bewirkt.

Dementsprechend rar sind Mitschnitte von Gigs damals unbekannter Künstler. Ein dreifaches Halleluja aufs Internet dafür, dass es jetzt trotzdem dieses Goldstück (wohl aus dem ganz späten 1998) an Land gespült hat.

Die Slim Shady LP, die Eminem zu internationaler Bekannheit verhelfen sollte, lag zu diesem Zeitpunkt wohl schon fertig in Dr. Dres Studio und nur einen Tag vor diesem Gig wurde das Video zur Erfolgs-Single My Name Is aufgenommen, wie Em bei 27:11 Minuten erwähnt ("It's coming out in january").

Schon damals an der Seite des Detroiters: Royce Da 5'9'', mit dem wir erst gestern ein neues Interview veröffentlicht haben (hier ansehen). Gemeinsam performen die beiden in L.A. Songs vom ersten Bad Meets Evil-Tape sowie schon bekannte und bis dato unveröffentlichte Titel von der Slim Shady LP. Einfach ein großartiges Stück Rap-Geschichte.

Hiphop-Momente, die mit der Zeit nur noch besser werden: Eminem & Proof Freestyle (1999)

Wem die Chemie zwischen den beiden Freunden, die hier gemeinsam Hiphop machen, kein Lächeln ins Gesicht zaubert, der hat einfach ein Herz aus Stein!

Eminem performt "Fack" zum ersten Mal live und alle rasten aus

Gestern Abend erlebten die Zuschauer beim Lollapalooza Festival in Brasilien einen besonderen Moment.

03.10.2016 - 18:06

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Der spielt keine unveröffentlichten Lieder und auch nichts von infinite das sind Songs von der slim shady lp vom ersten bad meets evil tape und Freestyle Parts die auch alle bekannt sind nur mal so am Rande
Peace out

Danke für den Hinweis, aber unveröffentlichte Songs sind drin – mindestens "My Name Is" ;-)

Chef vom Dienst, ok!

Haha ja ok wenn Mans so sieht erwischt da wollt ich einmal klug sein =)

Als Em Royce's backup gibt, rappt er da n**** mit??

www.rolexromeo.de ist so ähnlich

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kanye West, Jay-Z, Eminem & mehr: Das sind die bestverdienenden US-Rapper*innen 2019

Kanye West, Jay-Z, Eminem & mehr: Das sind die bestverdienenden US-Rapper*innen 2019

Von Jesse Schumacher am 08.12.2019 - 12:47

Das amerikanische Magazin Forbes veröffentlicht jedes Jahr ein Ranking, in dem die 40 bestverdienensten Musiker*innen gelistet sind. Natürlich spielen auch einige Rapper*innen in der Tabelle ganz oben mit. Mit 150 Millionen US-Dollar ist Kanye West der Hiphop-Act, der im Jahr 2019 die meiste Kohle gescheffelt hat. Nur eine Musikerin hat noch mehr verdient: Popstar Taylor Swift konnte 185 Millionen US-Dollar generieren.

Den sechsten Platz der Liste teilen sich Jay-Z und seine Frau Beyoncé mit 81 Millionen US-Dollar. Drake konnte 75 Millionen US-Dollar umsetzen und schafft es dadurch auf Platz 8. Laut Spotify ist der Rapper auch der meistgestreamte Künstler des Jahrzehnts. Auf der Liste von Forbes befindet sich hinter Drake auf Platz 9 direkt Diddy mit 70 Millionen US-Dollar.

Auch andere Rap-Künstler*innen wie Travis Scott (Platz 12, 58 Millionen US-Dollar), Eminem (Platz 19, 50 Millionen US-Dollar) oder Kendrick Lamar (Platz 34, 38,5 Millionen US-Dollar) haben ihr Vermögen im letzten Jahr erheblich gesteigert.

Die bestverdienenden US-Rapper*innen 2019

  • Kanye West (150 Millionen US-Dollar)
  • Beyoncé (81 Millionen US-Dollar)
  • Jay-Z (81 Millionen US-Dollar)
  • Drake (75 Millionen US-Dollar)
  • Diddy (70 Millionen US-Dollar)
  • Rihanna (62 Millionen US-Dollar)
  • Travis Scott (58 Millionen US-Dollar)
  • Eminem (50 Millionen US-Dollar)
  • The Weeknd (40 Millionen US-Dollar)
  • DJ Khaled (40 Millionen US-Dollar)
  • Kendrick Lamar (38,5 Millionen US-Dollar)
  • Migos (36 Millionen US-Dollar)

Einige der gelisteten Rapper*innen sind für die Hiphop.de-Awards 2019 nominiert. Hier kannst du deine Stimmen für deine Lieblinge abgeben.

Vote hier für die Hiphop.de Awards 2019!

Die Hiphop.de Awards 2019 haben begonnen! Wir suchen wie jedes Jahr gemeinsam mit der Szene die prägendsten Akteure der vergangenen zwölf Monate. Ab sofort könnt ihr hier eure Stimmen für eure Favoriten abgeben. Heute und morgen begleiten wir den Startschuss mit unserem Jahresrückblick im Livestream bei Twitch.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!