Sheck Wes schließt sich französischem Basketball Club an

Sheck Wes hat sich offenbar fest in den Kopf gesetzt, professionell Basketball zu spielen. Der "Mo Bamba"-Rapper hatte vor wenigen Tagen erklärt, sich für die kommende NBA-Saison draften lassen zu wollen. Für die ganz große Basketball-Bühne reichte es offenkundig nicht – stattdessen droppte Sheck Wes mit "Been Ballin [Draft 2020]" ein neues Musikvideo.

Nach diesem vermeintlichen Promo-Stunt ist das Thema jedoch nicht durch. In Europa scheint ein Team auf die Fähigkeiten des Signings von Travis Scott aufmerksam geworden zu sein. Sheck Wes ballt womöglich bald in Paris.

Basketballkarriere? Sheck Wes verkündet, für französischen Club zu spielen

Wie Sheck Wes auf Instagram schreibt, ist er ready für ein Gastspiel außerhalb der Staaten. Er will sein Glück demnach bei einem Team versuchen, der noch nicht auf dem allerhöchsten Niveau performt. Paris Basketball spielt in der zweiten Liga Frankreichs.

"Ich werde meine Talente nach Übersee in die wunderschöne Stadt Paris bringen, um mich dem @paris.basket Club anzuschließen"

In der französischen Landeshauptstadt bestätigt man diesen Move. Man wolle Sheck Wes eine Chance geben, wie Paris Basketball bekanntgibt. Ein passendes Trikot hängt auch schon in der Umkleide.

Ob Sheck Wes jedoch tatsächlich im europäischen Basketballsport seine Spuren hinterlässt, bleibt so lange ungewiss, bis er das Paket in einem Saisonspiel betritt. Ein beidseitiger Promo-Effekt ist kaum von der Hand zu weisen. Paris Basketball wurde erst 2018 gegründet und schloss die letzte Saison auf Platz #11 ab.

Sheck Wes bereitet indes die Veröffentlichung seines neuen Albums "Hell 2 Paradise" vor. Den passenden Hashtag platzierte er gleich hinter der Bekanntgabe seines Paris-Engagements.

Ganz aus der Luft gegriffen sind Sheck Wes Ambitionen wohl nicht. Bevor er sich auf seine künstlerische Laufbahn verlagerte, spielte er laut hiphopdx im Amateur-Bereich. Einen Eindruck seiner derzeitigen Form vermittelt er zudem im Video zur eingangs erwähnten neuen Single.

Sheck Wes ist 2020 mutmaßlich nicht der einzige Rapstar, der mit der NBA liebäugelte. Im Sommer sorgte Master P für das Gerücht, dass sich J. Cole auf ein Gastspiel in der NBA vorbereiten würde.

J. Cole will NBA-Spieler werden, sagt Master P

J. Cole liebt Basketball. Vielleicht liebt J. Cole Basketball sogar so sehr, dass er einen ziemlich ungewöhnlichen Schritt unternehmen möchte und eine Zweitkarriere in der NBA anpeilt. Laut Hiphop-Legende Master P arbeitet der Dreamville-Gründer bereits an einer Verwirklichung dieses tollkühnen Plans.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Travis Scott bringt eigene Cannabis-Sorte auf den Markt

Travis Scott bringt eigene Cannabis-Sorte auf den Markt

Von Leon Schäfers am 11.07.2021 - 15:46

Fortnite, McDonald's, Playstation, Dior – die Liste geschäftlicher Partnerschaften und Kollaborationen von Musiker und Dauer-Testimonial Travis Scott (jetzt auf Apple Music streamen) wächst stetig. Nun wird sein ohnehin bereits äußerst massives Portfolio durch einen weiteren Neuzugang erweitert: Zusammen mit Connected Cannabis steigt Travis Scott nun in den Weed-Markt ein.

Travis Scott launcht Cannabis-Linie "Cactus Farms"

An diesem Wochenende wurde unter dem Namen "Cactus Farms" die erste Marihuana-Sorte aus dem Hause Travis Scott auf den Markt gebracht. Auf dem offiziellen Instagram-Account von Connected Cannabis wird ersichtlich, dass mehrere Sorten der "Cactus Farms"-Linie erscheinen werden. Die erste Sorte gibt es dort nun zu sehen und wird für Cannabis-Connoisseure geschmacklich wie folgt beschrieben:

Die erste Sorte, die rauskommt, hat ein beißendes und ausgefallen süßes Aroma, das dir ins Gesicht schlägt, gleichzeitig aber von einem einzigartigen Beeren-Geschmack herrlich abgerundet wird.

("This first strain to be released has a pungent, funky-sweet gas aroma that smacks you in the face while rounding out beautifully with a unique berry twist.")

Zu Beginn wird die Sorte in ausgewählten Apotheken in den US-Bundesstaaten Kalifornien und Arizona erhältlich sein. Auf seinen eigenen Social Media-Accounts äußerte sich Travis bislang noch nicht zu seinem neuen Geschäftszweig. Ob es wieder zu einem obskuren Merch-Drop im Zuge seiner neuen Kollaboration kommen wird, ist entsprechend unklar.

Zuletzt machte Travis Scott unter anderem mit seiner Dior-Kollektion und "Cacti", seinem eigenen alkoholischen Sprudelwasser mit Agavensirup, auf sich aufmerksam.

Gras als kommerzielles Business im Hiphop

Auch wenn sich viele Fans anstelle des nächsten Business-Moves lieber neue Infos zu "Utopia", dem langersehnten "Astroworld"-Nachfolger gewünscht hätten, ist die Eroberung des Cannabis-Markts mit Sicherheit ein wirtschaftlich cleverer Schritt: Der Markt wächst in den USA gerade besonders schnell, da der nicht-medizinische Konsum in immer mehr Bundesstaaten legalisiert oder zumindest entkriminalisiert wird.

Mit "Cactus Farms" könnte La Flame also ein weiteres Mal den Zahn der Zeit treffen und sich in die Liste der Rapper einreihen, für die Weed bereits länger als zusätzliche Einnahmequelle gilt.

5 US-Rapper, die mit Weed (legal) Geld verdienen

In den USA schreitet die Legalisierung von Marihuana in schnellen Schritten voran. In 17 Bundesstaaten ist der nicht-medizinische Konsum von Marihuana bereits legal und in 13 weiteren ist der Konsum zumindest entkriminalisiert. Es verwundert also nicht, dass auch immer mehr Rapper in das wachsende Business einsteigen wollen und ihre eigenen Weed-Marken an den Start bringen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!