Kritik an Scherz über Gewalt gegen Frauen: Farid Bang mit Klarstellung

Nachdem Farid Bang kürzlich mit einem recht geschmacklosen Witz über häusliche Gewalt provozierte, rudert der Banger Musik-Chef jetzt offenbar zurück und erklärt in den sozialen Netzwerken, dass er die Sache eigentlich ganz anders sehe.

Das Model Elena Carrière teilte auf Instagram ein digital bearbeitetes Foto, das sie als Opfer häuslicher Gewalt zeigt. Farid Bang kommentierte das zunächst folgendermaßen: "Die junge Dame hier kann sich mit Sicherheit einige tolle Schminktipps von meiner Ex holen. Vielleicht bringe ich auch bald Make-up mit genau der Farbe raus: 'Abortion purple'." (hier nachlesen)

Nachdem Bild-Zeitung, Focus, Huffington Post & Co. Kritik an der Aussage übten, veröffentlichte der Düsseldorfer ein Video-Statement auf Facebook. Mit dem typischen Farid Bang-Humor und ein paar kleinen Sticheleien macht er darin deutlich, dass man seine vorherigen Äußerungen wohl nicht zu ernst nehmen darf:

"Und zwar habe ich heute des öfteren gelesen, dass ich was gegen Frauen hätte, beziehungsweise gegen Opfer von häuslicher Gewalt. Diesbezüglich wollte ich jetzt gerne mal Stellung beziehen. Und zwar bin ich nicht dafür, dass man Frauen schlagen sollte, es sei denn, sie fordern euch dazu auf. [...] Prinzipiell bin ich nicht gegen Frauen. [...] Deswegen sage ich euch nur eine Sache: Seid niemals gegen Frauen, schlagt auch keine Frauen. [...]"

Farid Bang

Kurzes Statement

Kurz darauf folgte dann ein zweites, abschließenden Statement, in dem es heißt: "Ich liebe Frauen." 

Auch, wenn sich Farid mit seinem Humor manchmal zu weit aus dem Fenster lehnt, dürfte damit klar sein, dass er nicht tatsächlich denkt, Gewalt gegen Frauen sei in Ordnung.

Farid Bang

Um das Thema Frauenhass etc. von meiner Seite aus abzuschließen, hier noch einmal zusammengefasst meine Einstellung: Ich liebe Frauen!(Übrigens werde ich in 20 Minuten 31 Jahre alt)