Highspeed für Nicki Minaj: Eminem rappt auf "Queen" so schnell wie nie zuvor

Eminem und Nicki Minaj – das ist vorerst nichts Neues. Bereits 2010 waren die beiden auf dem Track "Roman's Revenge" zu hören. Auf dem aktuellen Nicki-Album "Queen" finden die beiden erneut zusammen.

Dabei packt Eminem auf dem Track "Majesty", der außerdem Labrinth als Feature bereithält, so viele Silben in den Takt wie nie zuvor.

Majesty (feat. Eminem & Labrinth)

Majesty (feat. Eminem & Labrinth), a song by Nicki Minaj, Eminem, Labrinth on Spotify

Vor allem die dritte Strophe von Ems Track "Rap God" gilt als Wortmassaker. Der frische Part setzt noch einen drauf. Die fleißigen Herrschaften von Genius haben sich die Mühe gemacht und genau nachgezählt, wie schnell Eminem da eigentlich rappt.

Immer automatisch die neusten Artikel zu Eminem und Nicki Minaj bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen US-Rap-Newsletter!

Auf "Majesty" kommt er demnach in zwölf Sekunden auf 123 Silben. Das macht 10,3 Silben pro Sekunde. Zum Vergleich: Die schnellste Stelle von "Rap God" bietet 157 Silben in 16,3 Sekunden. Das ergibt einen Durchschnittswert von 9,6 Silben pro Sekunde.

Eminem hat sich also nochmal gesteigert. Fasst man das Ganze rein mathematisch zusammen, rappt Eminem auf "Majesty" exakt 0,7 Silben schneller als auf seinem Track, der ihn 2014 ins Guinness Buch der Rekorde brachte. "Rap God" war dort als die Single mit den größten Wortanteil verzeichnet.

Die 1.560 Wörter die Eminem in "Rap God" liefert, wurden inzwischen offiziell von Harry Shotta übertroffen. Der UK-Rapper bringt es in seinem Song "Animal" auf 1.771 Wörter.

Mehr Hochgeschwindigkeits-Rapper kannst du dir hier reinziehen:

Die schnellsten Rapper der Welt

Eminem Aktuell können Freunde des urbanen Sprechgesangs entschleunigende, reduzierende Entwicklungen beobachten. Das ist gut so und förderlich für die Vielfalt, aber Geschwindigkeit bleibt für viele Hörer und Rapper eine Art Königsdisziplin. Ein richtiger MC muss einfach spitten können. Kaum einer, der nicht mit herunter gefallener Kinnlade zuschaute, als Eminem 2013 seinen " supersonic speed" aktivierte und sich selbst zum Rap God krönte.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Der Moment, in dem die Medien darüber berichten, wieviel Silben du pro Sekunde rappen kannst, ist der Moment in dem du aufgehört hast Musiker zu sein.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Vater von Nicki Minaj stirbt nach Autounfall
Tod

Vater von Nicki Minaj stirbt nach Autounfall

Von Michael Rubach am 15.02.2021 - 10:48

Der Vater von Nicki Minaj ist an den Folgen eines Autounfalls gestorben. Schon am vergangenen Freitag wurde der 64-jährige Robert Maraj als Fußgänger von einem Wagen erfasst. Er erlag später seinen Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Vater von Nicki Minaj kommt ums Leben

Robert Maraj soll in Mineola (New York) von einem Auto angefahren worden sein. Der Fahrer oder die Fahrerin des Wagens habe nicht angehalten, sondern sich vom Unfallort entfernt. Der Vater von Nicki Minaj sei daraufhin in ein Krankenhaus gekommen. Dort wurde am Samstag sein Tod festgestellt. Die Polizei sucht aktuell nach Personen, die den Vorfall beobachtet haben.

Gegenüber TMZ hat das Team von Nicki Minaj den Tod bestätigt. Weitere Angaben erfolgten nicht. Die US-Rapperin hat sich noch nicht persönlich zu dem Todesfall geäußert.

Nicki Minaj & ihr Vater hatten ein schwieriges Verhältnis

Wie genau es gegenwärtig um die Beziehung zwischen Nicki Minaj und ihrem Vater stand, ist unklar. Das Verhältnis galt als kompliziert. 2018 schilderte die US-Künstlerin erneut Vorfälle von häuslicher Gewalt. Sie habe im Kindesalter miterlebt, wie ihre Mutter unter den Wutausbrüchen von Robert Maraj gelitten habe.

In einem Interview 2012 bei ABC's Nightline beschrieb die US-Rapperin ihren Vater als "Drogenabhängigen und Alkoholiker". Auch habe sie als Kind den Wunsch verspürt, ihre Mutter mit allen Mitteln vor ihm zu beschützen: "Ich wollte meinen Vater töten. Ich wünschte immer, er wäre tot". Gleichzeitig erklärte die US-Künstlerin jedoch, dass sie ihrem Vater verzeihen konnte. Gemeinsame Fotos aus den vergangenen Jahren deuten ebenfalls daraufhin.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!