Gotteslästerung? Nikes Air Max 720 sorgt für Empörung unter Muslimen

Der neue Nike Air Max 720 steht gerade im Zentrum einer öffentlichen Debatte. Saiqa Noreen hat eine Petition gestartet, die Nike dazu bewegen soll, das Sneaker-Modell zurückzuziehen. Stein des Anstoßes ist das Design der Sohle.

Air Max 720: Verwendet Nike den arabischen Schriftzug für "Allah"?

In der Petition führt Saiqa Noreen aus, dass durch die Verwendung der Zeichen auf der Sohle im übertragenen Sinne auf Allah herumgetrampelt und der Name Gottes in den Schmutz gezogen wird.

"Es ist abscheulich und entsetzlich von Nike, dass der Name Gottes auf einem Schuh vorkommt. Das ist respektlos und beleidigend jedem Muslim gegenüber und wertet den Islam ab."

Sie verweist zudem auf einen ähnlichen Fall im Jahr 1997. Nach zunehmenden öffentlichem Druck musste Nike damals einen Sneaker vom Markt nehmen, weil ein Logo zu sehr der arabischen Schreibweise von "Allah" glich. Der Sportartikelhersteller spendete zu jener Zeit zusätzlich 50.000 Dollar an eine islamische Schule in Amerika.

Hier zum Vergleich die Sohle vom Air Max 720 und die arabische Schreibweise von "Allah":

Was Nike dazu sagt

Ein Sprecher von Nike hat sich bereits zu den Vorwürfen geäußert. Die Ähnlichkeiten zwischen dem Style der Sohle und dem arabischen "Allah" seien nicht bewusst herbeigeführt worden:

"Nike respektiert alle Religionen und wir nehmen die Sorgen solcher Art sehr ernst. Dieses Air Max-Logo wurde entworfen, um stylisch die Marke Air Max zu vertreten. Es soll ausschließlich die Marke Air Max repräsentieren. Jede andere vermeintliche Bedeutung beruht nicht auf Vorsatz."

Der Air Max 720 sollte ursprünglich am 1. Februar droppen. Im Vorfeld stand der Schuh vor allem wegen seiner Air-Unit (32mm – die größte aller Zeiten) und der nachhaltigen Produktion des Luftkissens im Fokus des Interesses. Inwiefern die momentane Aufregung um das Modell das angepeilte Release Date beeinflusst, bleibt abzuwarten.