Wieso Eminems "Relapse 2" nie erschienen ist

Während Eminem an "Relapse" gearbeitet hat, ist offenbar jede Menge Material entstanden, das bisher nie veröffentlicht wurde. "Relapse 2" war schon angekündigt und sollte laut Eminem sogar das beste Songmaterial enthalten. Aber er selbst stampfte die Veröffentlichung der Platte wieder ein. Nach der Deluxe-Version "Refill", die einige Bonustracks enthielt, war Schluss – beziehungsweise mit "Recovery" ein neues Kapitel an der Reihe.

50 Cent hat jetzt in einem Interview verraten, wieso nie etwas aus dem zweiten "Relapse"-Teil geworden ist. Die beiden Rapper haben zur damaligen Zeit eng zusammengearbeitet. Gegenüber Big Boy’s Neighborhood erklärt 50, Eminem habe die negative, öffentliche Reaktion auf "Relapse" so zu schaffen gemacht, dass er sich gegen die Veröffentlichung von "Relapse 2" entschieden habe.

#50Cent says #Eminem is so focused on what critics say, that he never released 'Relapse 2' even after it was already recorded. THOUGHTS? Should Em drop #Relapse2 or nah?

1,898 Likes, 60 Comments - Big Boy's Neighborhood (@bigboysneighborhood) on Instagram: "#50Cent says #Eminem is so focused on what critics say, that he never released 'Relapse 2' even..."

Bereits 2010 hat Eminem das Thema in seinem Song "Not Afraid" angesprochen. Auch in "Walk on Water" nimmt sich der Rapper seine Kritiker zur Brust, genau wie im "Chloraseptic"-Remix. Auch im Bad Meets Evil-Song "The Reunion" geht es immer wieder um "Relapse", allerdings tendenziell eher im positiven Sinne.

Sollte da wirklich irgendwo noch ein komplettes Eminem-Album im Stil von "Relapse" herumliegen – Ich würde es nehmen. Wie sieht es bei dir aus: Hättest du Bock auf "Relapse 2"??

Eminem - Revival

Von Jonas Lindemann am 18.01.2018 - 17:17 Die (Trap)-Newcomer-Flut der letzten Jahre entfachte eine andauernde Diskussion zwischen Verfechtern des Oldschool-Raps und der neuen Generation. Nun äußerte sich Eminem in einem Interview mit dem französischen Radiosender Skyrock FM mit einer deutlichen Meinung zu der Debatte.

Neuer Eminem-Part: Endlich wieder das, was auf "Revival" gefehlt hat

Eminem veröffentlicht einen Remix zu "Chloraseptic", und zwar mit einem neuen Rap-Part von 2 Chainz - und einem neuen Verse von ihm selbst. Den Song gibt es eigentlich auch schon auf Spotify, aber leider noch nicht hier in Deutschland.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Ich weiß echt nicht was alle gegen Relapse hatten. Es war ein verdammt gutes Album mit unfassbaren Beats. Dank den ganzen Heulsusen haben wir Recovery bekommen und nun setzt Eminem auf schlechte Beats und Rick Rubin. Relapse 2 würde ich heute noch gerne nehmen!

Höre Relapse mittlerweile wieder öfter und muss sagen es gefällt mir heute besser als damals, als es rauskam. Würde Relapse 2 sofort nehmen ;-)

Verstehe das Problem nicht, vom Klang und Allem hat mir Relapse deutlich mehr gefallen als die ganzen Pop-Sound-Alben die danach kamen! Hätte gerne Relapse 2!

relapse war technisch ein absolutes brett

Das Album ist Serienmörder in Person
Beste Album find ich zu gut

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Dr. Dre mit erstem Sieg in seinem Scheidungsprozess

Dr. Dre mit erstem Sieg in seinem Scheidungsprozess

Von Till Hesterbrink am 02.10.2020 - 14:55

Dr. Dre befindet sich aktuell im Scheidungsprozess von seiner (Noch-)Ehefrau Nicole Young. Diese forderte monatliche Unterhaltszahlungen von anderthalb bis zwei Millionen Dollar und eine einmalige Zahlung von fünf Millionen Dollar, um ihr Anwaltsteam zu finanzieren. Ein Richter entschied nun, dass es keine solchen monatlichen Überweisungen geben werde und auch ein Antrag, dass die Anhörung über die Übernahme der Anwaltskosten noch vor dem Jahreswechsel, wurde ebenfalls abgelehnt.

Nicole Young erhält angeblich Todesdrohungen

Young hatte unter anderem gefordert, dass Dr. Dre monatlich knapp 1,5 Millionen Dollar zahlen solle. Sie bräuchte das Geld, um davon ihr Security-Team zu bezahlen, da sie seit dem Beginn des Scheidungsprozesses Morddrohungen erhalten würde. Wie TMZ berichtet, lehnte der zuständige Richter das Gesuch jedoch ab, da Dre bereits für ein Sicherheits-Team aufkam. Dieses hatte Young allerdings gefeuert, da sie fand, Dr. Dre würde darüber zu viel Einfluss auf ihr Leben nehmen.

Dr. Dres Noch-Ehefrau fordert $2 Millionen Unterhalt - im Monat

Ein Beziehungsende in der obersten Einkommensklasse: Dr. Dres Ehefrau Nicole Young soll bis zur endgültigen Scheidung knapp zwei Millionen Dollar Unterhalt pro Monat von ihrem Mann verlangen. Das geht aus Dokumenten vor, auf welche sich das Portal TMZ beruft. Allein ihre Kosten für das monatliche "Entertainment" sind dort mit fast einer Million Dollar beziffert.

Außerdem stellten die Anwälte der (Noch-)Ehefrau einen Antrag darauf, dass eine Einmalzahlung über fünf Millionen Dollar beschleunigt gezahlt werden müsse. Von diesem Geld wolle sie ihre Anwaltskosten zahlen. Eigentlich wäre die Anhörung zu diesem Gesuch erst im Januar, Youngs Anwälte wollten sie noch diesen Monat abhalten. Auch dies wurde vom Richter abgelehnt.

Der Richter begründete seine Entscheidung damit, dass er tagtäglich mit ernsthaften Fällen von häuslicher Gewalt zutun hätte und dies wäre definitiv keiner davon. Würde Dre trotzdem zu viel Druck auf Young aufbauen, dann könne sie eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirken.

Dr. Dre: Ehefrau will Namensrechte an Künstlernamen & "The Chronic" besitzen

Neben den monetären Forderungen behauptet Nicole Young, auch die Namensrechte an "Dr. Dre" und "The Chronic" - dem Erstlingswerk des Moguls - zu besitzen. Zwar gab es beide Marken schon lange vor der Hochzeit der beiden im Jahr 1996, jedoch wurden diese erst 1997 offiziell eingetragen.

Scheidung: Dr. Dres Frau beansprucht Markenrechte an "Dr. Dre" & "The Chronic"

Nach über 24 Jahren steht die Ehe von André Romelle Young aka Dr. Dre und seiner Frau Nicole zweifelsohne vor dem Aus. Nachdem die Noch-Gattin bereits vor einigen Tagen einen monatlichen Unterhalt von knapp zwei Millionen Dollar gefordert hat, stehen nun offenbar auch Markenrechte zur Diskussion.

Als 50 Cent vor Kurzem auf Youngs Forderungen reagierte und sie als "b*tch" und "crazy" bezeichnete, zog er den Zorn von Dr. Dres Tocher Truly Young auf sich:

Dr. Dres Tochter geht auf 50 Cent & Xzibit los

Der Scheidungskrieg zwischen Dr. Dre und seiner Ehefrau Nicole Young beschäftigt offenbar auch 50 Cent. Der 45-Jährige mit einem eindeutigen Faible für Gossip-Themen zieht nun mit einem seiner zahlreichen Instagram-Beiträge die Wut von Dr. Dres Tochter Truly Young auf sich, weil er ihre Mutter eine "b*tch" genannt hat.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!