YNW Melly soll Gefängnisausbruch geplant haben

 

YNW Melly soll geplant haben, aus dem Gefängnis auszubrechen. Das wird dem aktuell in Florida inhaftierten Rapper vom dortigen Sheriffs-Büro vorgeworfen. Sein Anwalt habe ihm dabei helfen sollen, den Plan in die Tat umzusetzen.

YNW Melly wollte angeblich aus Gefängnis ausbrechen

Gegenüber Complex gab das Büro des Sheriffs ein ausführliches Statement ab. So habe man einen anonymen Tipp bekommen, dass YNW Melly und sein Zellengenosse nicht nur eine selbst gebastelte Waffe und Drogen bei sich versteckt hätten, sondern auch einen Ausbruch planen würden. Dafür habe Mellys Anwalt Handschellen-Schlüssel zu den beiden schmuggeln sollen.

Die Zelle wurde durchsucht und neben einigen weiteren illegalen Gegenständen wurden tatsächlich Drogen und ein provisorisches Messer gefunden. Von den Schlüsseln fehlte jedoch jede Spur. Laut dem Statement könne dies allerdings auch daran liegen, dass bislang einfach noch keine Möglichkeit aufgekommen war, die Schlüssel an den Wärtern vorbei zu schleusen.

Während die Anwälte der Klägerseite monieren, dass ein geplanter Fluchtversuch quasi gleichzusetzen sei mit einem Schuldeingeständnis, empfindet Mellys Mutter die Vorwürfe als haltlos. Ihrer Meinung nach ginge es dabei lediglich darum, ihren Sohn in ein schlechtes Licht zu rücken, um es bei dem anstehenden Prozess leichter zu haben.

Was wird YNW Melly vorgeworfen?

Der "Murder On My Mind"-Rapper soll im Jahr 2019 zwei seiner Freunde erschossen und ihre Leichen in einem Auto rumgefahren haben. Bevor er sich der Polizei stellte, habe er versucht. das Ganze wie ein Drive-By-Shooting auf sich und seine Freunde aussehen zu lassen.

Ursprünglich stand sogar die Todesstrafe im Raum, das Strafmaß wurde diesen Sommer vorerst abgelehnt. Dagegen legte die Staatsanwaltschaft jedoch Berufung ein. Aktuell muss vor dem Berufungsgericht geklärt werden, ob die Todesstrafe als Möglichkeit zugelassen wird oder nicht.

Artist
Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de