Will Smith zahlte Steuerschulden mit Drogengeld

Im Rahmen der Veröffentlichung seiner Memoiren "Will", befindet sich Will Smith gerade auf Buchtour und haut so die eine oder andere persönliche Geschichte raus. Erst kürzlich hatte er noch über seine "rasende Eifersucht" auf 2Pac gesprochen. Im Gespräch mit seinem Schauspieler-Kollegen Idris Elba überrascht er nun mit einem weiteren Statement: Zu Beginn seiner Karriere lieh er sich 10.000 Dollar von einem befreundeten Drogendealer, um seine Steuerschulden zu begleichen.

Will Smith: Schnelles Geld, hohe Steuern

Bei seinem Buchtour-Stop in London enthüllte Will Smith (jetzt auf Apple Music streamen) nun, dass er zu Beginn seiner Karriere und bevor er die für seinen Durchbruch verantwortliche Rolle in "Fresh Prince of Bel-Air" bekam, komplett pleite war. Zu dem Zeitpunkt hatte er zwar schon einiges an Geld mit der Schauspielerei verdient, allerdings waren diese Summen höher besteuert als erwartet – und die ersten Zahlungsaufforderungen der US-Behörden ignorierte er somit erstmal. Dadurch sammelten sich Steuerschulden in einer Höhe von rund 10.000 US-Dollar an, die ihn schließlich zwangen, sein gesamtes Hab und Gut zu verkaufen. Im Zuge dessen entschied sich der Schauspieler auch, nach Los Angeles zu ziehen.

Seinen gesamten Hausstand zu veräißern schien für die Menge an Steuerschulden allerdings nicht auszureichen. So erzählt er Idris Elba sowie dem Publikum seiner Book Tour: 

 

"Ich habe also 10.000 Dollar von einem Freund geliehen, der Lieferant von Nachbarschaftspharmazeutika war."

Trotz seiner absichtlich sarkastischen Formulierung ist natürlich sofort klar, was er damit meint – und auch das Publikum des Talks amüsiert sich über Smith' unkonventionellen Titel für einen Drogendealer.

Von Drogengeld zum großen Seriendeal

Und seine Entscheidung, sich Geld vom Drogendealer nebenan zu leihen, um seine Steuerschulden zu begleichen und nach L.A. zu ziehen wurde auch noch belohnt: Als er sich kurz darauf auf einer Geburtstagsparty für Musikproduzent Quincy Jones wiederfand. Letzterer wollte nämlich unbedingt, dass Smith für ein Drehbuch von ihm vorspräche und das mitten auf der Party vor den Augen des NBC-Chef. So war der "Fresh Prince of Bel-Air" geboren und Will Smith musste nie wieder zurückschauen.

Wer wissen möchte, was Will Smith an 2Pac so eifersüchtig gemacht hat, klickt hier:

Will Smith vs 2Pac: "Rasende Eifersucht"

Will Smith schaut auf seine Beziehung zu 2Pac

Kategorie
Genre

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de