"Wahre Geschichte der Hassrapper": Hirntot Records stellt verschollen geglaubte Doku online

 

Die Hirntot Posse rund um Blokkmonsta hat über die Weihnachtstage eine Doku online gestellt. "Im Fadenkreuz" ist dabei kein frisch abgedrehtes Projekt, sondern ein "zeithistorisches Dokument mit einem wichtigen Stück Hirntot-Geschichte". Erst jetzt konnte es der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Hirntot erzählt die "wahre Geschichte der Hassrapper"

Wie das Berliner Label erklärt, sind im vergangenen Jahr einige beschlagnahmte Rechner wieder zurückgegeben worden. Auf einem dieser Computer befand sich demnach ein Rohschnitt zur Doku "Im Fadenkreuz – Die wahre Geschichte der Hassrapper". Diese sollte eigentlich 2008 releast werden. Doch ein SEK-Einsatz machte den Jungs einen Strich durch die Rechnung. Knapp 13 Jahre später steht die Doku nun für alle zugänglich auf YouTube. Dabei legen die Hirntot-Künstler ihre Sicht auf den sogenannten Hassrapper-Prozess dar. Blokkmonsta (jetzt auf Apple Music streamen), Schwartz und Uzi wurden damals zu Bewährungs- und Geldstrafen verurteilt. Ein Gericht sprach die drei Rapper der Gewaltdarstellung, Volksverhetzung, Beleidigung und öffentlicher Aufforderung zu Straftaten schuldig.

"Auf über 3 Stunden erzählen wir unsere Version der Geschichte, die 2007 und 2008 durch die Medien ging. Über die Razzien, den 'Hassrapper'-Prozess und die Folgen, die das Ganze für uns hatte. Außer uns kommen noch zahlreiche andere Künstler zu Wort, die ähnliches erlebt haben, sowie Kulturwissenschaftler, Anwälte und Journalisten, welche die Ereignisse historisch und soziologisch einordnen."

Allerdings sollen die Zuschauer*innen beachten, dass das Material bereits 2008 entsanden ist und viele der Aussagen heute nicht mehr so getroffen werden würden. Dennoch habe man sich entschieden, die Doku ungeschnitten zu veröffentlichen. Hier kannst du sie sehen:

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de