VMAs 2019: Missy Elliott erhält den Michael Jackson Video Vanguard Award

Bereits seit Jahren ist die Vergabe der MTV Video Music Awards von Hiphop geprägt. Am 26. August startet die Preisverleihung in die nächste Runde und MTV kündigte jetzt in einem Video an, dass Missy Elliott als erste Rapperin den Video Vanguard Award entgegennehmen wird.

2019 Video Music Awards | MTV

Taylor Swift, Shawn Mendes, Lizzo & many more hit up the stage at the VMAs this year. #VMA #MTV Subscribe to MTV: http://goo.gl/NThuhC Voting for the 2019 MTV Video Music Awards is now open! Comedian Sebastian Maniscalco will host the event live from the Prudential Center in Newark, NJ, on August 26.

Missy Elliott beeindruckt mit ihrem Lebenswerk

Nachdem Missy Elliott 2018 bereits als erste Rapperin in die Songwriter Hall of Fame aufgenommen wurde sowie die Ehrendoktorwürde des Berklee College of Music führen darf, erhält sie nun den Michael Jackson Vanguard Award. Der Preis würdigt das Lebenswerk der Künstlerin. Bruce Gillmer, der maßgeblich an der Produktion der Show beteiligt ist, sagte zu der Award-Vergabe an die Rapperin:

"Missy´s Einfluss auf die Musiklandschaft ist nicht mehr wegzudenken. Ihre kreative Vision bezüglich Produktion, Performance und Songwriting ist unübertroffen."

Rap war bisher in der Liste der Preisträger*innen kaum vertreten

Missy Elliott ist nicht nur die erste weibliche Rapkünstlerin, die den Preis entgegennehmen darf. Auch geschlechterübergreifend durften sich vor ihr mit LL Cool J (1997), den Beasty Boys (1998) und Kanye West (2015) erst drei Rapacts über den Award freuen. Letztes Jahr nahm Jennifer Lopez den Preis mit nach Hause.

Die Fans freuen sich vermutlich noch mehr über die Ankündigung, dass die Rapperin seit 2003 auch das erste Mal wieder auf der Bühne der VMAs performen wird. In Deutschland wird die Show ab zwei Uhr live aus New Jersey übertragen. Mit den meisten Nominierungen gehen dabei Ariana Grande sowie Taylor Swift ins Rennen.

Streit um die Benennung des Awards nach Michael Jackson

Dieses Jahr gab es auch Diskussionen über die Benennung des Preises. Der Video Vanguard Award wird seit 1984 an Künstler*innen vergeben. Seit 1991 ist er nach Michael Jackson benannt, um ihm eine besondere Ehre zu erweisen. Mit der Veröffentlichung der Dokumentation "Leaving Neverland", in der Michael Jackson der Vorwurf des s*xuellen Missbrauchs gegenüber Kindern gemacht wird, kamen auch Diskussionen auf, ob der Award weiter nach dem King of Pop benannt werden sollte.

MTV hat sich gegen eine offizielle Umbenennung des Awards entschieden. Dennoch wird häufig wie in dem Trailer der Name des bekannten Sängers einfach weggelassen.

Wir berichteten im März, dass Drake nach der Veröffentlichung der Dokumentation konsequenter war und sein Feature mit Michael Jackson von seiner Tracklist strich.

Drake streicht Michael Jackson-Song aus seiner Tour-Setlist

Drake will offenbar nichts mehr mit Michael Jackson zu tun haben. Anscheinend hat Drizzy seine Setlist zur Europa-Tour angepasst: Er verzichtet darauf, "Don't Matter to Me" zu spielen. Wie TMZ berichtet, hat er den Song mit Michael Jackson-Lyrics womöglich wegen der Doku "Leaving Neverland" aus seiner Tracklist gestrichen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Chris Brown ist besser als Michael Jackson, sagt 50 Cent

Chris Brown ist besser als Michael Jackson, sagt 50 Cent

Von Michael Rubach am 03.09.2019 - 15:21

Michael Jackson gilt für viele weiterhin als der unantastbare "King Of Pop". 50 Cent vertritt eine andere Meinung: Er sieht Chris Brown im direkten Vergleich vor Michael Jackson.

Michael Jackson vs. Chris Brown: 50 Cent beruft sich auf Zahlen

In einem schon wieder gelöschten Beitrag auf Instagram machte Fifty seinen Standpunkt klar. Er stellte heraus, dass Chris Brown auf dem US-Markt inzwischen einfach mehr verkauft hat als Michael Jackson. Die Datenbank der Recording Industry Association of America unterstützt diese Aussage, was die Singles anbelangt.

Ballerific Comment Creepin - #50Cent #WakaFlocka #commentcreepin

7,158 Likes, 1,339 Comments - Baller Alert (@balleralert) on Instagram: "Ballerific Comment Creepin - #50Cent #WakaFlocka #commentcreepin"

Dort steht Chris Brown mit 69,5 Millionen abgesetzten Einheiten vor Michael Jackson (47, 5 Millionen). Auf Albumebene sieht die Sache anders aus. Chris Brown liegt bei 14 Millionen Einheiten. Michael Jackson hingegen hat 84 Millionen Platten verkauft.

Fiddy hat sein Urteil jedoch gefällt: Er stuft Chris Brown besser als Michael Jackson ein. In seinem Posting griff Fifty außerdem die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs von Kindern auf, die gegenüber Michael Jackson auch nach seinem Tod nicht verstummen. Waka Flocka Flame erklärte 50 daraufhin, dass Jokes zu diesem Thema nicht lustig seien.

50 Cent setzt noch einen drauf

Vermutlich fühlte sich 50 Cent dadurch nur noch mehr herausgefordert. Er legte mit einem Posting nach, das er inzwischen aber auch wieder gelöscht hat. Zu sehen war Chris Brown bei einer Michael-Jackson-Tribut-Performance bei den BET Awards 2010. 50 Cent stellte ein weiteres Mal heraus, dass Chris Brown für ihn besser als Michael Jackson sei. Außerdem verwies er auf eine Michael Jackson-Dokumentation, die er gesehen habe ("Leaving Neverland") und spielte erneut auf die Pädophilie-Vorwürfe an.

Auch Chris Brown werden Negativ-Schlagzeilen wohl sein Leben lang verfolgen. 2009 bekannte er sich schuldig, seine damalige Freundin Rihanna geschlagen zu haben. Erst in diesem Jahr wurde Chris Brown in Paris kurrzeitig aufgrund von Vergewaltigungsvorwürfen festgenommen.

Chris Brown offenbar wegen Verdacht auf Vergewaltigung verhaftet

Chris Brown sitzt aktuell anscheinend gerade in Untersuchungshaft beziehungsweise im Polizeigewahrsam. Wie laut SZ und vielen anderen "aus Polizeikreisen" bekannt geworden sein soll, wurde der Sänger in Paris verhaftet. Chris Brown wurde festgenommen, weil er unter dem Verdacht steht, gemeinsam mit zwei anderen Männern eine Frau vergewaltigt zu haben.

Über den Weg zum Michael-Jackson-Status haben Genetikk bei uns letztes Jahr im Interview gequatscht:

Wie du deine größten "Träume" verwirklichen kannst: Genetikk über Michael-Jackson-Status

Das große Interview mit Genetikk gibt jede Menge Stoff her, der zum Nach- und Überdenken von Dingen und Sichtweisen animiert. Klingt abstrakt? Ist es auch. Wer sich aber darauf einlässt, kann aus diesem Interview mehr mitnehmen aus fast jedem anderen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!