Verdächtigter im XXXTentacion-Mordfall will Privat-Ermittler engagieren

XXXTentacion wurde auf offener Straße erschossen. In dem Mordfall gibt es vier Verdächtigte, die sich allesamt aktuell in Haft befinden. Einer davon will jetzt einen Privat-Ermittler engagieren. Er soll dabei helfen, zu beweisen, dass der Verdächtigte unschuldig ist.

Allerdings geht das nicht so einfach, weil dieser Privat-Ermittler offenbar 10.000 US-Dollar kosten soll. Was wiederum bedeutet, dass die Zahlung zunächst von einem Gericht autorisiert werden muss, wie unter anderem The Blast berichtet.

Eigentlich hätte der Verdächtigte wohl sogar ausreichend Geld für die Dienste des privaten Ermittlers. Aber das betreffende Geld wurde offenbar von der Polizei als Beweismittel beschlagnahmt. Die geht nämlich davon aus, dass es sich dabei um Geld handelt, das von XXXTentacion gestohlen wurde.

Zusätzlich will der Verdächtigte wohl auch noch einen Spezialisten zu Rate ziehen, der sich mit Smartphone-Forensik und Funkturm-Analysen auskennt. Ob den Bitten des Mannes stattgegeben wird – und wer für den Mord an XXXTentacion verantwortlich ist – steht aktuell noch nicht fest.

Nach tausenden Fakes: XXXTentacions Management entwirft erstes offizielles Merchandise

Seitdem der Tod von XXXTentacion offiziell ist, wollen sowohl Privatpersonen als auch Großunternehmen daraus Profit schlagen. In tausendfacher Ausführung macht Fake-Merch die Runde. Aber auch Fans kreieren ihre eigenen Klamotten mit unterschiedlichen Designs, damit sie dem verstorbenen Künstler ihren Respekt erweisen können.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Er ist unschuldig.
Mit X ist das selbe passiert wie mit Peep, Pac und Bob Marley.
Diese Leute sind verrückt!
Vertraut ihren Geschichten nicht!

Du bist verrückt ! Wenn man keine Ahnung hat sollte man die Fresse halten !!!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Lebenslange Haft: US-Rapper Casanova stellt sich der Polizei nach FBI-Fahndung
Fbi

Lebenslange Haft: US-Rapper Casanova stellt sich der Polizei nach FBI-Fahndung

Von Alina Amin am 04.12.2020 - 15:30

Der US-Rapper Casanova stellte sich kürzlich der New Yorker-Polizei, nachdem das FBI nach ihm und 17 weiteren Mitgliedern der "Untouchable Gorilla Stone Nation"-Gang suchte. Es geht um Drogenhandel, illegalen Waffenbesitz und Schutzgelderpressung. Den Rapper, der mit bürgerlichem Namen Caswell Senior heißt, könnte nun eine lebenslange Haftstrafe erwarten.

Rapper Casanova stell sich der Polizei

Aktuell befindet er sich in Gewahrsam und wird von Beamten überwacht. In einer Telefonkonferenz mit dem zuständigen Richter plädierte er darauf, nicht schuldig zu sein. Bevor er sich den Behörden stellte, nahm seine Freundin ein Video von ihm auf. Beide beteuern, dass den 34-Jährigen keine Schuld treffe.

Casanova soll Mitglied der "Gorilla Stone"-Gruppe sein und an illegalem Waffen- und Drogenbesitz, Drogenhandel und Schutzgelderpressungen beteiligt gewesen sein. Außerdem nehmen die Behörden an, dass die Gang für den Mord an einem 15-Jährigen verantwortlich sei. Darüber hinaus sollen sie bei Coronakrisen-Unterstützungsprogrammen Betrugsmaschen abgezogen und so Hilfsbedürftige um ihr Geld gebracht haben.

Angeblich auf der Flucht: Das FBI fahndet nach Casanova

Am vergangenen Dienstag wurde das Gesuch nach den angeblichen Gangmitgliedern eröffnet. Kurz darauf kamen 17 Leute in Gewahrsam, wobei Casanova sich wohl auf der Flucht befand. Sein Anwalt dementiert das und erklärt, dass sein Mandant erst später von der Anklage erfuhr – dann aber plante, sich unverzüglich zu stellen. Man habe an einem friedvollen Zusammentreffen mit den Behörden gearbeitet. 

Casanova ist in New Yorker-Stadtteil Brooklyn aufgewachsen und liefert Gangsterrap wie er im Buche steht. Hits wie "So Brooklyn" und "Set Trippin" generierten Millionen von Klicks. Man brachte ihn schon zu Zeiten des 6ix9ine-Prozesses in Verbindung mit dem Gang-Geschehen in New York. Die "Nine Trey Bloods" hatten damals wohl geplant, Casanova etwas anzutun. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)