Nach tausenden Fakes: XXXTentacions Management entwirft erstes offizielles Merchandise

Seitdem der Tod von XXXTentacion offiziell ist, wollen sowohl Privatpersonen als auch Großunternehmen daraus Profit schlagen. In tausendfacher Ausführung macht Fake-Merch die Runde. Aber auch Fans kreieren ihre eigenen Klamotten mit unterschiedlichen Designs, damit sie dem verstorbenen Künstler ihren Respekt erweisen können. Um dem inoffiziellen Verkauf ein Ende zu setzen, hat das Management-Team des jungen Rappers in Zusammenarbeit mit seiner Mutter eigenes Merch designt und verkauft dieses nun. Dies postete ein Mitglied des Arbeitkreises von X auf dessen Instagram-Account. 

In der Story heißt es unter anderem:

"Wir wollten den Fans die Möglichkeit geben, ein Stück von Jahs Kunst zu tragen und gleichzeitig seine Erben zu unterstützen."

Das Sortiment besteht aus mehreren Kurzarm-Shirts in schwarz und weiß, einem Hoodie und einer kurzen Hose. Auf den Kleidungsstücken stehen Schriftzüge wie "XXXTentacion", "Sincerely, XXX", sein Albumtitel "?" und viele mehr. 

Mit Preisen von umgerechnet rund 30 bis 64 Euro kannst du das Merch ab sofort hier vorbestellen. Nach der Bestellung musst du dich etwa vier Wochen gedulden, bis die Teile geliefert werden. Ob weiteres Merch zum Kaufen bereitgestellt wird, ist bisher unklar. Besonders nach XXX' 10 Millionen Dollar-Deal können wir gespannt sein, was in Zukunft noch uns zukommen wird.  

Wie XXXTentacion weiterlebt: Rapper zollen Tribut beim Openair Frauenfeld

Eminem, die Migos, J. Cole und mehr sind nach (fast) drei Tagen Openair Frauenfeld aufgetreten - der gefühlte Hit des Festivals kommt aber von XXXTentacion. So ziemlich jeder Artist, der aus den Staaten angereist ist, hat den kürzlich verstorbenen Künstler bei seinem Konzert geehrt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

früher konnte man sich nicht vorstellen, wie die welt wohl jemals so kalt werden würde, dass man ohne gefühle die vermarktung eines todes hinnimmt.
jetzt sind wir da, und dazu kommt noch - dieser comment wird bestimmt sogar gelöscht. ^^''

So ist es halt jemand stirbt
Und jeder will daran verdienen
Ich finde die ganze *** Sache
Eh ziemlich komisch & kompliziert

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

XXXTentacions Mutter wird erneut auf Millionen verklagt

XXXTentacions Mutter wird erneut auf Millionen verklagt

Von Till Hesterbrink am 23.05.2021 - 14:04

Bereits im letzten Jahr wurde die Mutter des verstorbenen XXXTentacions (jetzt auf Apple Music streamen) auf 11 Millionen Dollar verklagt. Nun klagt der hinterbliebene Bruder Corey Pack erneut gegen die Mutter des Rappers. Wieder soll es darum gehen, dass diese Gelder veruntreut habe.

XXXTentacions Mutter wird wieder von Bruder verklagt

Im Juni 2020 warfen XXXTentacions Halbbruder Corey Pack und dessen Mutter der Mutter von XXXTentacion, Cleopatra Bernard, vor, sie würde Teile des Erbes auf verschieden Konten transferieren, um so Corey Pack seines Anteils zu entledigen. Damals hatte Packs Mutter im Namen ihres Sohnes geklagt. Nun klagt auch der betroffene Halbbruder selbst.

Der verstorbene Superstar hatte vor seinem Tode festgelegt, dass seine Mutter die Hälfte seines Vermögens erben würde. Die andere Hälfte sollte unter seinen beiden Halbbrüdern zu gleichen Teilen aufgeteilt werden.

XXXTentacions Mutter wird auf 11 Millionen Dollar verklagt

XXXTentacion wurde im Juni 2018 umgebracht, während er auf einem Shopping-Trip war. Seitdem verwaltet seine Mutter, Cleopatra Bernard, den Nachlass, welcher angeblich knapp 50 Millionen Dollar betragen soll.

Zur Zeit seines Todes soll XXXTentacions Gesamtvermögen wohl knapp 50 Millionen Dollar betragen haben. Dieses wurde in einen Treuhandfonds transferiert, welchen Cleopatra Bernard verwaltet. Auf verschiedenste Arten soll sie nun versucht haben, Pack daran zu hindern, auf seinen rechtmäßigen Teil zuzugreifen. Unter anderem soll die Mutter des "Moonlight"-Künstlers mehrere Firmen gegründet haben, an welche sie Geld aus dem Fonds transferiert habe.

Corey Pack war mit dem Track "Corey's Intro" auf dem posthum veröffentlichten "Members Only Vol.4" vertreten.

Dies ist mittlerweile der dritte Rechtsstreit, der um den Nachlass von XXXTentacion geführt wird.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!