Ufo361 kündigt Auszeit nach "VVS" an

Ufo361 hat auf Instagram verkündet, er sei nach "VVS" - seinem am 17. August erscheinenden Album - "raus". Was das genau bedeutet, ließ er offen. Dass sich Ufo361 tatsächlich vollständig aus dem Musikgeschäft zurückzieht, scheint schwer vorstellbar. Mindestens eine Pause wird der Berliner aber einlegen. Ein Grund für seinen Entschluss sei das Kunstverständnis hierzulande. Er habe das Gefühl, in Deutschland dürfe man kein Künstler sein, sondern müsse Regeln folgen.

Bereits gestern Abend hatte Ufo auf Instagram unter anderem angekündigt, nach "VVS" Schluss machen zu wollen. Die jetzige Ankündigung liest sich allerdings deutlich konkreter. Der Rapper scheint es leid zu sein, von Hatern ständig vorgehalten zu bekommen, er solle den Sound von früher machen oder einfach anderen Sound. Das gesamte Statement, das Ufo361 via Instagram veröffentlichte, kannst du dir hier anschauen:

RIP Ufo361.. Stay High bis zum Tod!! Liebe an alle Fans!! Danke euch für alles!!! #ufo361

10.9k Likes, 1,394 Comments - Ufo361 (@ufo361) on Instagram: "RIP Ufo361.. Stay High bis zum Tod!! Liebe an alle Fans!! Danke euch für alles!!! #ufo361"

Ein vollständiger Rückzug ist eher unwahrscheinlich. Schließlich hat der Berliner, der bereits seit 2010 in der Rapszene unterwegs ist, spätestens mit seinem 2017 erschienenen Mixtape "Ich bin 3 Berliner" den Durchbruch geschafft und eine treue Fanbase hinter sich. Im April gelang ihm mit "808" sein erstes Nummer-1-Album. Doch der Output der vergangenen Jahre scheint Ufo Kraft gekostet zu haben.

Schließlich ist "VVS" bereits sein drittes Release in diesem Jahr. Es erscheint nur rund vier Monate nach "808". Zudem droppte er die "Tiffany"-EP. Der Output war also massiv - Ufo ackerte jeden Tag und klärte sogar Tracks mit Quavo oder Rich The Kid. Letztlich beschreitet er damit einen Weg, den viele Rapper der jungen Generation nehmen, die keine ewig langen Konzeptalben mehr droppen und sich nicht jahrelang Zeit zwischen den Releases lassen, sondern bringt in regelmäßigen und möglichst kurzen Abständen neuen Sound. Seine Verkaufszahlen und die Aufmerksamkeit, die Ufo361 seit Monaten aus der Szene bekommt, geben ihm Recht. 

Dennoch gab es bei allem Verkaufserfolg, den Ufo mit "808" verbuchen konnte, eben auch geteilte Meinungen über die Qualität der Platte. Wir bildeten die verschiedenen Sichtweisen von Fans und Fachmagazinen damals ausführlich ab:

Zwischen "durchdachten Beats" und fehlender Themenvielfalt: Die ehrlichsten Meinungen zu Ufo361' "808"

Vergangenen Freitag kam Ufo361' "808". Die Umfrage in unserer Community zeigte, wie die Platte polarisiert. Die Midweek-Charts der ersten Releasewoche waren dagegen eindeutig überragend. Für uns Grund genug, das Internet nach Meinungen zu "808" zu durchstöbern. Zwei Reviews sind uns dabei aufgefallen, die ebenfalls zu zwei völlig unterschiedlichen Ergebnissen kommen.

Klar ist, dass viele Fans hoffen, dass Ufo nicht gänzlich von der Bildfläche verschwindet. Wir glauben, dass die Chancen hoch sind, auch in Zukunft Sounds vom Stay High-Gründer geliefert zu bekommen. Möglicherweise wird die Schlagzahl, mit der Ufo seine Musik releast, dann etwas niedriger sein. Das muss nicht immer schlecht sein. So oder so: Die Pause hat Ufo361 sich nach den letzten Monaten und Jahren verdient. Jeden Tag zu ackern kann schließlich nicht gesund sein.

UPDATE: Aufgrund eines neuen Posts spekulieren die Fans, dass Ufo lediglich seinen Künstlernamen ändern wird:

222.9k Likes, 19.6k Comments - RIP (@ufo361) on Instagram: ""

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ufo361s Signing Data Luv zeigt sich der Öffentlichkeit

Ufo361s Signing Data Luv zeigt sich der Öffentlichkeit

Von Michael Rubach am 09.06.2019 - 16:27

Bisher war Ufo361 als alleiniges Aushängeschild des Labels Stay High unterwegs. Mit dem erst 15-jährigen Rapper Data Luv bekommt Ufo nun Support. Das neue Signing von Stay High präsentiert sich außerdem erstmals der Online-Community.

Ufo361 freut sich auf die Zusammenarbeit mit Data Luv

Schon Anfang des Jahres erklärte Ufo, dass er zwei Künstler gesignt habe, die 2019 "sehr wavy" machen werden. Nach einem Aufruf, dem Account von Data Luv zu folgen, verdichteten sich die Anzeichen, dass sich hinter Data Luv eines dieser Signings verbergen würde. Vor ein paar Tagen schrieb Data Luv zudem in seiner Story: "Mein Track mit mein big dawg Ufo361 kommt bald."[sic]

Nun liegen die Karten vollständig auf dem Tisch und das Phantom hat ein Gesicht. Data Luv ist jung, trägt Zahnspange statt Grillz und stellt sich auf Instagram in aller Höflichkeit vor.

Ufo teilt das Foto des neuen Stay High-Mitglieds ebenfalls. Er sei "unglaublich stolz" und freue sich auf die "gemeinsame Zukunft" mit Data Luv.

Was ist über Data Luv bekannt?

Data Luv hat die harten Fakten über sich bereits auf den Tisch gelegt. Sein erster Instagram-Post ist ein bearbeiteter Ausweis, der Antworten auf ein paar grundlegende Fragen enthält. Demnach ist der junge Rapper gebürtiger Berliner und hat sich wie sein Labelchef dem Trapfilm verschrieben.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Ein Beitrag geteilt von Data luv (@data_luv) am

Es spricht viel dafür, dass Data Luvs erste musikalische Kostprobe die in den Raum gestellte Zusammenarbeit mit seinem Labelboss sein wird. In Ufos Insta-Story sieht man beide Artists zusammen im Studio hängen.

Das Signen von minderjährigen Talenten hat in letzter Zeit auffällig zugenommen. Die neuesten Beispiele sind Marlo und Casar, die auch noch ein gutes Stück von der Volljährigkeit entfernt sind. Wie Data Luv haben sie bereits einen Deal eingetütet.

Qualitäter Music - Massiv präsentiert zweites Signing

Nach der Gründung von Qualitäter Music Anfang dieses Jahres gibt Massiv jetzt sein zweites Signing bekannt. Der Rapper bleibt seinem Vorhaben, mit der Labelgründung vor allem jungen Künstlern eine Plattform zu bieten, treu. Denn der neue Qualitäter Marlo ist erst fünfzehn Jahre alt.

Der 16-jährige Rapper Casar ergattert Major-Deal

Der Altersschnitt im Deutschrap-Game geht wieder ein Stück nach unten. Der 16-jährige Casar aus Mainz hat einen Major-Deal bei Universal Urban an Land gezogen, wie er auf Instagram bekanntgibt. Casar kann sich nun selbst "offizieller Universal Urban-Member" nennen, ohne dass er auf irgendwelche Veröffentlichungen verweisen kann.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)

Register Now!