MoTrip & Ali As reagieren auf Ghostwritingvorwürfe von 3Plusss

Vor ein paar Tagen kritisierte 3Plusss neben anderen Rappern auch MoTrip dafür, als Feature auf dem Album von Xavier Naidoo vertreten zu sein. Der Rapper spielte damit auf die rechten Verschwörungstheorien an, mit denen der erfolgreiche Sänger immer wieder in Verbindung gebracht wird. Jetzt rückt MoTrip noch stärker in den Fokus der Kritik, denn 3Plusss unterstellt ihm unter anderem, nicht der Verfasser seiner Raptexte zu sein.

Tweet von MoTrip ist der Ausgangspunkt des Streits

Die Auseinandersetzung begann mit dem Teilen eines Tweets von MoTrip, der "liebe Grüße an alle 'Rapper'" schickte, "die noch nie einen guten Song gemacht haben." Diese Aussage kann auch eine direkte Antwort auf die ebenso sarkastischen Shoutouts von 3Plusss an die Rapper sein, die auf Xavier Naidoos Album zu hören sind.

3Plusss schien sich jedenfalls angesprochen zu fühlen, denn er teilte den Tweet und warf MoTrip vor, seinen größten Hit nicht selbst geschrieben zu haben.

MoTrip äußert sich zu den Vorwürfen

MoTrip entscheidet sich, auf diese Provokation einzugehen. Dabei gibt er auch an, selbst der Ghostwriter einiger Interpreten zu sein, anstatt für sich einen zu brauchen. Der Tweet ist auf MoTrips Profil nicht mehr zu sehen. Doch das Internet vergisst nicht. So ist zudem noch die Reaktion von 3Plusss online, der einen weiteren Vorwurf ergänzt.

Dazu teilt 3Plusss diesen Tweet und gibt dabei einen Hinweis darauf, welchen Hit er denn zuvor gemeint haben könnte. Er macht außerdem Ali As als den angeblichen Schreiber von MoTrips Texten aus.

3Plusss bekräftigt seine Vorwürfe um ein Feature mit Xavier Naidoo

Im Anschluss macht 3Plusss noch einmal deutlich, dass es ihm wohl vor allem um das Feature auf dem Album von Xavier Naidoo geht. Er richtet Fragen an den Rapper, die Bezug auf die Aussagen des Mannheimer Sängers aus der Vergangenheit nehmen.

Er setzt nach, indem er ein Bild von Ali As teilt und ihm unterstellt, keine "gema credits" für die an MoTrip verkauften Parts zu erhalten.

Ali As zeigt sich solidarisch mit MoTrip

Ali As meldet sich wiederum auf Instagram zu Wort und steht seinem ehemaligen Kollabopartner zur Seite. Seine Argumente sind dabei weit weniger sachlich als die seines Kollegen.

Auch auf diese Antwort geht 3Plusss auf seinem Twitterprofil ein und fragt seine Follower, wie sie Twitter als Beruf finden würden. Anschließend erwähnt er die enttäuschende Chartplatzierung für "Mohamed Ali" sowie den Twitteraccount von Ali As:

"2500 euro für paar cosby memes und sich mit lustigen avataren in dm gruppen austauschen. klingt besser als platz 43." [sic]

Leider war das noch nicht alles, was Ali As zu der Thematik zu sagen hat. Während er es weiterhin nicht lassen kann, 3Plusss ständig als "H*rensohn" zu beleidigen, mischt sich ein homofeindlicher Unterton in seine Aussage. Durch die Beschriftung seines Bildes, in der er betont, dass 3Plusss an einem Sonntag an andere Männer denken würde, unterstellt er indirekt, dass die Sexualität eines Menschen zu der Bewertung des Streits irgendetwas beitragen könnte. Des Weiteren wirkt die Aussage "Ich hoffe, ich treffe ihn bald mal" wie eine Drohung.

Auch darauf reagiert 3Plusss auf seinem Twitterprofil.

Es wirkt, als würde MoTrip den Streit mit Lyrics aus seinem Song "Malcolm mittendrin" beenden wollen.

Jedoch lässt es 3Plusss noch nicht auf sich beruhen. Er teilt den Tweet mit den Worten:

"wow, coole line. von dir?"

MoTrip hat "100%" des Textes von "So wie du bist" geschrieben

Die Fans fragen bei Twitter nach Belegen für die Behauptungen von 3Plusss. Diese lassen bislang noch auf sich warten. Geht es 3Plusss allerdings tatsächlich nur um den Track "So wie du bist", ist es kein Geheimnis, dass der Song in Kooperation mit dem Berliner Produzententeam Beatgees entstanden ist.

Update: Wie MoTrip auf Instagram mitteilt, stammt der Text zu "100%" aus seiner Feder. Das gelte auch für jeden seiner anderen Texte. Das Produzentteam Beatgees habe ausschließlich den Beat zu "So wie du bist" beigesteuert.

Die meisten Nutzer*innen scheint sich dennoch ein Statement von MoTrip zu wünschen. Denn leider entzieht sich der Rapper im Zuge des Streits der inhaltlichen Diskussion um das Feature mit Xavier Naidoo. Die Entgleisungen von Ali As stehen noch einmal auf einem ganz anderen Blatt.

Update2: MoTrip sieht keinen Grund, sich "zu rechtertigen". Trip würde "jederzeit wieder mit einer lebenden Legende wie Xavier Naidoo arbeiten".

Auf eine Nachfrage, die Unverständnis darüber äußert, warum 3Plusss so gegen MoTrip schieße, fasst der Rapper das Geschehen noch einmal zusammen und bemängelt ebenfalls die fehlende Auseinandersetzung mit seiner Kritik an einem Xavier-Naidoo-Feature.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Wegen Eminem-Beef: Benzino droht Royce Da 5'9" & Joyner Lucas

Wegen Eminem-Beef: Benzino droht Royce Da 5'9" & Joyner Lucas

Von Till Hesterbrink am 05.01.2021 - 12:48

Die belastete Beziehung zwischen Eminem und The Source-Miteigentümer Raymond "Benzino" Scott ist kein Geheimnis. Schon seit mittlerweile knapp achtzehn Jahren tragen die beiden ihren Streit in der Öffentlichkeit aus. Aktuell knallt es mal wieder richtig und auch andere Rap-Größen sind involviert. Kürzlich sprach Benzino Drohungen gegen Royce Da 5'9" und Joyner Lucas aus.

Benzino nennt Royce Da 5'9" "Sklavenjunge"

Im November letzten Jahres machte Benzino auf Twitter seinem Unmut Luft und feuerte wie wild gegen Eminem, dessen Fans und befreundete Künstler. Unter anderem äußerte er, dass für ihn Eminem-Stans die mit abstand peinlichste Fanbase im Rapgame wären.

Zu diesem Zeitpunkt mischte sich Shady Records-Signing und Bad Meets Evil-Mitglied Royce Da 5'9" ein. Diesen forderte Benzino daher prompt zu einem der aktuell so populären Verzuz Battles auf. Sein Katalog könne nicht nur mithalten mit dem von Royce, er würde ihn sogar übertreffen. Royce schien wenig von der Idee zu halten und lehnte mehr oder weniger dankend ab.

Die Zurückweisung konnte Benzino scheinbar nicht auf sich sitzen lassen und ließ daraufhin einen äußerst geschmacklosen Tweet ab, in welchem er Royce als Eminems "Sklavenjungen" bezeichnete. Die Reaktion von Royce Da 5'9" auf solch eine Provokation ließ natürlich nicht lange auf sich warten. Unter dem Tweet forderte er Benzino auf, sich lieber um die eigene Tochter zu kümmern. Ansonsten würde Royce sie in den Park ausführen und Schaukeln lassen.

An dieser Stelle war wohl auch für Benzino eine Grenze überschritten, der warf daraufhin mit wüsten Beleidigungen gegen Royce' Mutter und dessen Großmutter um sich, die er jedoch nach kurzer Zeit wieder löschte. Auf Instagram entschuldigte er sich relativ halbherzig für seine Ausfälligkeiten und kündigte an, dass Royce es bereuen wird, den Namen seiner Tochter in den Mund genommen zu haben.

Joyner Lucas mischt sich ein

Der ehemalige Eminem-Kollaborateur Joyner Lucas hatte dann auch noch ein Wörtchen mitzureden. Nachdem Royce die Aufforderung zu einem Verzuz Battle ablehnte, verriet Joyner in den Kommentaren, dass Benzino auch ihn vor einiger Zeit für ein Verzuz angefragt hätte. Ihm wäre es ein besonders wichtig, dass dieser "Clown" eingefangen und in sein Altersheim zurückgebracht werden würde.

Benzino reagierte auch auf Joyner Lucas' Kommentar erstaunlich Harsch und erteilte dem Rapper prompt ein Einreiseverbot für Boston. Die Stadt wäre nun ein "No Fly Zone" für Joyner. Er hätte ihn nur angefragt, weil seine Musik ebenso wie die von Royce Müll sei. Zum Schluss drohte er Lucas damit, ihm körperlichen Schaden zufügen zu lassen.

Lucas scheint die Drohungen von Benzino allerdings wenig ernst zu nehmen, denn er postete kurz darauf eines der wohl bekanntesten Drake-Zitate der letzten Jahre:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!