Trailer zur Lil Peep-Doku "Everybody's Everything" veröffentlicht

Vor circa zwei Jahren kam Lil Peep durch eine Drogen-Überdosis ums Leben. Nun landet bald eine offizielle Dokumentation über den Rapper in den Kinos. "Everybody's Everything" soll am 12. November in den Staaten anlaufen.

Lil Peep als Symbolfigur der Generation SoundCloud

Der Trailer verdeutlicht, dass das Hauptaugenmerk des Films auf dem Menschen Gustav Åhr liegt, der sich hinter dem Künstler Lil Peep verbarg. An Genregrenzen hielt sich dieser nicht lange auf. Seine Mischung aus Punk, Emo und Trap machte den jungen Musiker über die SoundCloud-Blase hinweg zu einem Star. Welche persönlichen Konsequenzen der einsetzende Ruhm für Lil Peep hatte, lässt sich anhand der Ausschnitte erahnen. Auch Post Malone kommt dort kurz zu Wort.

Sebastian Jones und Ramez Silyan haben bei dem Film Regie geführt. Auf der Produktionsebene zeigen sich Lil Peeps Mutter Liza Womack, Sarah Stennett und Arthouse-Altmeister Terrence Malick verantwortlich.

Am Ende des Trailers ist zudem ein noch unveröffentlichter Song zu hören. Ein internationales Release über die USA hinaus soll 2019 erfolgen. Der Film lief bereits im Frühjahr auf ausgewählten Festivals.

Genre

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de