The Game verliert sein Label & alle weiteren "Born 2 Rap"-Einnahmen

The Game hat vorerst die Kontrolle über sein eigenes Label Prolific Records verloren. Sämtliche Einnahmen, die sein Label erzielt sowie die Erlöse aus seinem letzten Album "Born 2 Rap" fließen nicht weiter in seine Tasche. Das geht aus einem exklusiven Bericht von AllHiphop hervor.

Der Rapper befindet sich seit Jahren in einem Rechtsstreit mit Priscilla Rainey. Die Frau nahm 2015 an der TV-Show "She Got Game" teil und wirft dem US-Star vor, sie sexuell belästigt zu haben. In gleich mehreren Gerichtsverfahren wurden Priscilla Rainey über 7 Millionen Dollar zugesprochen.

The Game muss sämtliche Einnahmen abtreten

Bisher hat The Game die bereits ergangenen Urteile gegen ihn scheinbar schlichtweg ignoriert. Nun sieht sich die Justiz offenbar zu härteren Maßnahmen gezwungen. Ein neuer Urteilsspruch führt dazu, dass alle Einnahmen aus The Games letztem Album "Born 2 Rap" fortan an Priscilla Rainey übergehen. Zahlungen, die The Game "unter anderem in Form von Provisionen, Lizenzgebühren, Vertragsforderungen, aufgeschobener Entschädigung, Einkommen, Löhnen und Gehaltsabrechnungen" beziehen würde, landen ebenfalls bei der Klägerin.

Alle Dritten, die von diesem Urteil Notiz nehmen, sind darüber hinaus angewiesen, offene Rechnungen nicht mehr mit The Game oder seinem Label zu begleichen. Geld und/oder Eigentum sind direkt an Priscilla Rainey oder ihren Anwalt zu entrichten. Das gilt wohl so lange, bis die angeordnete Summe abbezahlt ist.

The Game - Born 2 Rap

The Game - Born 2 Rap - Am 29 November, 2019 - 00:00 erscheint The Game - Born 2 Rap. Nach einer bewegten Karriere mit von Release zu Release sinkenden Verkaufszahlen hat The Game sich dazu entschieden, 2019 sein letztes Album zu veröffentlichen.

Sollte The Game versuchen, das Urteil zu umgehen und entsprechende Einnahmen einzubehalten, könnte das als Missachtung des Gerichts ausgelegt werden. So lässt es der zuständige Richter verlauten.

UPDATE vom 20. April:

The Games Manager Wack 100 hat sich in der Sache zu Wort gemeldet. Er behauptet, dass die Einnahmen aus The Games Album "Born 2 Rap" - trotz richterlicher Anordnung - nicht an Priscilla Rainey gehen würden. Wack 100 habe die Lage geprüft. Er sei in Besitz der Rechte und würde der Klägerin "nicht einen Cent schulden".

Priscilla Rainay verklagte The Game ursprünglich auf 10 Millionen Dollar. Der Rapper soll ihrer Darstellung nach in einer Sportsbar in Chicago übergriffig geworden sein. The Game bestreitet seit jeher diese Anschuldigungen. Er tauchte jedoch auch nie vor Gericht auf. 2016 wurden der Klägerin mehr als 7 Millionen Dollar zugesprochen. 2019 bestätigte ein Berufungsgericht, dass The Game diese Summe zu zahlen hat. Doch The Game beließ es bisher offenbar bei seiner ignoranten Haltung. Im Herbst 2019 hinterfragte er noch auf der Bühne die Berichterstattung über ihn.

Nun sieht die Sache weniger locker aus. Priscilla Rainey scheint ihren juristischen Triumph auszukosten. Auf Instagram deutet ein Meme an, dass The Game nun für sie arbeiten müsse.

Auch The Game hat sich mutmaßlich zur aktuellen Situation geäußert. Er postet in seiner Insta-Story eine vielsagende Abkürzung, die wohl für "S*ck My D*ck" steht.


Foto:

Screenshot: instagram.com/losangelesconfidential

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

The Game hält sich für den besten Compton-Rapper aller Zeiten

The Game hält sich für den besten Compton-Rapper aller Zeiten

Von Till Hesterbrink am 02.02.2021 - 14:42

Auch The Game kann sich scheinbar dem aktuellen Hype um die App Clubhouse nicht entziehen. Am Samstag war er in einem Raum zusammen mit KXNG Crooked zu hören. Dort behauptete Game, dass er der beste Rapper aus Compton aller Zeiten sei. Auch ein Kendrick Lamar würde nicht an ihn rankommen.

The Game: "Niemand in Compton kann besser rappen als Game"

Zum Rapperdasein gehört es nun mal, sich für den Besten der Besten zu halten. The Game vertrat diese Haltung am Wochenende auf Clubhouse daher mal wieder vorbildlich. Im Gespräch mit KXNG Crooked und Glasses Malone erklärte er laut HipHopDX, er halte sich für den besten Rapper aus Compton:

"Niemand in Compton kann besser rappen als Game. Niemand in Compton kann besser rappen als ich. Ich liebe Kendrick Lamar und er macht seine Sachen. Aber ich bin bei Weitem an ihm vorbeigezogen. Ich habe ihm gezeigt, wie man rappt. Spielt nicht mit mir!"

("Can't nobody in Compton outrap Game. Can't nobody in Compton out-rap me. Kendrick my n*gga. Kendrick doing his shit. I love that n*gga to death. I flew past Kendrick when that n*gga was on foot in a Range Rover and showed him how to do this shit. Don’t play. Don’t play with Game name.")

Später gab The Game dann zu, er hätte vor dem Talk vielleicht ein wenig zu tief ins Glas geschaut. Allerdings sei das lediglich der Grund gewesen, warum er so emotional geworden wäre. An seiner Aussage gäbe es nichts zu ändern.

Tatsächlich half The Game Kendrick damals, dessen Karriere zu starten. Er featurte Kendrick als dieser noch ein eher unbekannter Künstler war und ließ ihn seine Shows als Opener eröffnen.

50 Cent vs. The Game

Jemand, der Game möglicherweise widersprechen würde, ist 50 Cent. Aktuell scheint ein Verzuz-Battle der beiden im Raum zu schweben. Bei dem Format von Timbaland und Swizz Beatz treten zwei Künstler*innen live gegeneinander an, um zu ermitteln, wer den besseren Musikkatalog vorweisen kann. Sowohl Game als auch Fif' haben sich dazu bereit erklärt, in den virtuellen Ring zu steigen. Allerdings hatte Fifty die Bedingung gestellt, The Game könne nur Songs spielen, auf denen 50 Cent nicht zu hören sei.

Das ehemalige G-Unit-Mitglied Young Buck erzählte kürzlich im Interview mit DJ Vlad noch mal die Geschichte, wie 50 damals The Game aus der G-Unit warf:

Storytime: Wie The Game Live-On-Air von 50 Cent aus der G-Unit geworfen wurde

Der Streit zwischen 50 Cent und The Game gehört wohl zu den prominentesten Auseinandersetzungen im Hiphop-Kosmos. Das ehemalige G-Unit-Mitglied Young Buck traf sich nun mit DJ Vlad für ein Interview, in welchem Buck erzählt, wie es zu dem G-Unit-Rauswurf von The Game kam.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)