187 Strassenbande: Politik & Kirche wehren sich gegen Auftritt in Rottenburg

Am Samstag (18. August) soll die 187 Strassenbande beim Rottenburger Sommer-Open-Air auf dem Eugen-Bolz-Platz auftreten. Das sorgte bei den Fraktionen des lokalen Gemeinderates für reichlich Empörung. Die Texte seien beleidigend, voll von unnötiger Gewalt und Menschenverachtung. 

Wie der Schwarzwälder Bote berichtet, hatten die Politiker des baden-württembergischen Rottenburgs angeblich keinerlei Mitspracherecht bei der Auswahl der Künstler gehabt, die in diesem Jahr auf dem Festival auftreten. Das erklärte Fraktionssprecher Emmanuel Peter der Linken. Der Stil der Strassenbande trage dazu bei, dass die Sprache in den sozialen Medien immer verletzender werde und mitleidlos sei.

Die Ratsfraktionen der Stadt am Neckar von CDU, SPD, Linken und Grünen distanzieren sich nun deshalb öffentlich von der Einladung der Hamburger Jungs. Aus organisatorischen Gründen sei es jedoch für eine Absage des Konzerts trotz aller Bemühungen zu spät.

Birgit Reinke, Pressesprecherin der Stadt, sagte, dass es der Stadt nicht zustünde, eine Zensur zu betreiben. Allein der Konzertveranstalter würde entscheiden, welche Bands bei dem Open Air auftreten. 

Kirche ebenfalls gegen 187-Auftritt

Der Generalvikar des Bistums Rottenburg-Stuttgart Dr. Clemens Stroppel äußert sich eindeutig empört:

"Rottenburg und der Eugen-Bolz-Platz haben einen solchen Auftritt nicht verdient."

Für die Zukunft fordern Grüne und Linke, dass ein Mitwirkungsrecht des Gemeinderats bei der Verpflichtung von Musikgruppen gilt, die innerhalb des Regierungssitzes auftreten.

Der Politiker Eugen Bolz, nach dem der Platz benannt ist, sei "als Nazi-Gegner gegen genau solche menschenverachtende[n] Haltungen und Reden aufgestanden, wie sie jetzt von '187 Straßenbande' verbreitet würden", heißt es in einer Pressemitteilung der Diözese Rottenburg Stuttgart.

Um zu wissen, dass den Rappern seit dem Beginn ihrer Karriere ein schlechter Ruf vorauseilt, muss man kein eingefleischter Hiphop-Fan sein. Es ist nicht das erste Mal, dass eine Diskussion um die moralische Vertretbarkeit der Musik angeheizt wurde. Erst kürzlich wurde den Jungs der AStA Sommerfestival-Auftritt von der Uni Paderborn gestrichen. Festival-Veranstalter Marc Oßwald findet das unverständlich. Er weist jegliche Kritik zurück. Dem Schwarzwälder Boten sagte er, dass die Texte zwar sexistisch, aber eben Teil der Jugend-Subkultur seien.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Lel, was ist das wieder für ein heuchlerischer Schwachsinn. Wenn die Musik so menschenverachtend ist, sollte man mal endlich aufhören, solche Missgestalten als Künstler zu bezeichnen und deren Musik verbieten. Anschließend sollte man diese Uhrenkinder wegen Volksverdummung wegsperren.

"Lel"

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

LX & Maxwell charten mit "Obststand 2" auf Platz eins
LX

LX & Maxwell charten mit "Obststand 2" auf Platz eins

Von David Molke am 05.07.2019 - 15:51

LX und Maxwell von der 187 Strassenbande steigen mit ihrem Kollaboalbum "Obststand 2" auf Platz eins der offiziellen deutschen Albumcharts. In den Singlecharts können Samra und Capital Bra ihren Spitzenplatz mit "Tilidin" gegen Shirin David und Ufo 361 verteidigen.

Charts: LX und Maxwell landen mit Kollaboalbum "Obststand 2" auf Platz 1

Auch wenn manch einer meint, die 187-Ära neige sich langsam, aber sicher dem Ende zu: Der Erfolg der 187 Strassenbande-Member reißt zumindest vorerst noch nicht ab. LX und Maxwell steigen mit ihrem zweiten gemeinsamen "Obststand"-Album direkt auf der eins ein. Vor Rammstein.

Der Vorgänger "Obststand" war seinerzeit sogar weniger erfolgreich und hatte es 'nur' auf Platz fünf geschafft. Selbstverständlich gibt es in den Albumcharts aber auch noch mehr deutschsprachigen Rap. Da wäre zum einen beispielsweise Greeen aus Mannheim, der mit seinem Album "Smaragd" auf der sechs landet.

Außerdem chartet auch Hanybal mit seinem neuen Album "Fleisch" in den Top 20. Ob ihm die Platzierung auf der Nummer 16 allerdings ausreicht, um sein in Aussicht gestelltes Karriereende abzuwenden, bleibt abzuwarten. Wir können es nur hoffen und freuen uns jetzt schon auf das angekündigte Mixtape, das da mindestens noch kommen soll.

LX, Maxwell - Obststand 2

LX und Maxwell liefern den zweiten Teil ihres Kollaboalbums "Obststand".

Singlecharts: Shirin David, Gims, Ufo & Data Luv kommen nicht an Capi & Samra vorbei

Capital Bra und Samra verteidigen mit "Tilidin" ihre Spitzenposition. Die fünfzehnte Nummer eins für Capi bleibt auch diese Woche noch ganz oben. Daran können weder Shawn Mendes, noch Neueinsteiger Shirin David (mit Meister Gims und "On Off") oder Ufo361 mit Data Luv etwas ändern.

Die Singlecharts im (vorläufigen) Überblick:

Capital Bra & Samra - Tilidin [Video]

Capi und Samra droppen mit "Tilidin" die erste Single aus dem kommenden Kollaboalbum "Berlin lebt 2". Auf dem feinen Instrumental von Beatzarre und Djorkaeff liefert das Duo bewährte Kost und bewegt sich textlich zwischen alten Ghettosorgen und dem neuen Leben, in dem zumindest Geld kein Problem mehr ist.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)