Pop Smoke mit nur 20 Jahren ermordet

UPDATE vom 20. Februar:

Pop Smoke wurde offenbar von mindestens vier Tätern überfallen und hatte im Vorfeld wohl versehentlich seine Adresse veröffentlicht;

Pop Smoke: Neue Details zum Mord bekannt

Bevor Pop Smoke komplett durch die Decke gehen konnte, wurde er gestern bei einem Raubüberfall aus dem Leben gerissen. Langsam kommen weitere Details zum Tatgeschehen ans Tageslicht. Es gibt Hinweise darauf, dass der New Yorker Rapper die Täter versehentlich zu sich geführt haben könnte.

Original-Meldung vom 19. Februar:

Bashar Barakah Jackson aka Pop Smoke ist heute Morgen bei einem Raubüberfall in einem Haus in den Hollywood Hills getötet worden, wie TMZ berichtet. Zwei Männer mit Skimasken und Hoodies sollen in das Haus eingebrochen sein und dort mehrere Schüsse abgefeuert haben, bevor sie zu Fuß flohen.

Ein Krankenwagen soll den Rapper zum Cedars-Sinai Medical Center in West Hollywood gebracht haben, wo er für tot erklärt wurde. Die Täter sind wohl noch auf freiem Fuß und wurden noch nicht identifiziert.

Pop Smoke (20) während seines Durchbruchs ermordet

Der 20-jährige New Yorker steckte grade mitten in seinem Durchbruch, war unter anderem auf Travis Scotts Crew-Sampler "Jack Boys" im Song "Gatti" zu hören. Erst vor einer Woche veröffentlichte er sein neues Album "Meet The Woo 2". Erstmals erreichte er im April 2019 mit "Welcome To The Party" ein größeres Publikum.

Seitdem zählte er mit seiner markant rauchigen Stimme zu den interessantesten und gehyptesten Newcomern im US-Rap. Sein äußerst harter Straßenrap, der stark vom Drill beeinflusst war, fand bei vielen Hörern Anklang, die mit Raps poppigen Auswüchsen der letzten Jahre nicht glücklich wurden.

Noch bis wenige Stunden vor seinem Tod war der junge Rapper auf Instagram aktiv. Neben einem Feed-Beitrag von gestern kann man aktuell sogar noch seine Story sehen, was ein fast schon makaberes Gefühl hinterlässt. Mit Ausblick auf LA genoss er im offenbar angemieteten Anwesen sein Leben als frischgebackener Rapstar. Angeblich soll es dort gestern Abend sogar eine Party gegeben haben, wie TMZ mit Verweis auf Aussagen der Sicherheitskräfte berichtet.

Reaktionen von 50 Cent, Quavo, Nicki Minaj & Co

Nun gehört er zur immer schneller wachsenden Runde junger Rapper, die gestorben sind, bevor sie auch nur ansatzweise ihr Potenzial ausschöpfen konnte. Schockiert haben schon jetzt prominente Kollegen wie 50 Cent, Quavo, Nicki Minaj und viele mehr auf die Trauermeldung reagiert:

Sowohl Fif als auch Nicki Minaj deuten dabei etwas kryptisch an, dass sein Tod womöglich gezielt von Feinden ausgeführt worden sein könnte. Pop Smokes kriminelle Vergangenheit ist kein Geheimnis, aber er wollte sich von illegalen Geschäften abkapseln, da er nun durch die Musik eine Alternative geboten bekam.

50 Cent

Nicki Minaj

Toxik

Aria



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


RIP @realpopsmoke !!!

Ein Beitrag geteilt von ARIA NEJATI (@arianejati) am

Quavo

Ebro Darden

Ludacris

Gunna

Young M.A

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Hiphop trauert: Die Reaktionen auf den Tod von DMX
DMX
Tod

Hiphop trauert: Die Reaktionen auf den Tod von DMX

Von Alina Amin am 10.04.2021 - 14:20

Seit gestern versetzt die Nachricht um den Tod der Hiphop-Legende DMX die Welt in tiefe Trauer. Über den Verlauf der letzten Stunden haben zahlreiche Persönlichkeiten und Künstler der Szene ihr Beileid bekundet. Für viele war die DMX ein musikalisches Vorbild, eine große Quelle für Inspiration und eine Ikone des Hiphops. Freunde, Bekannte und Fans des Künstlers trauern um Dark Man X, welcher eine beeindruckende Legacy hinterlässt.

Einige Reaktionen aus Deutsch- sowie internationalem Rap haben wir hier für euch gesammelt.

Busta Rhymes, Kool Savas & viele mehr: Die Hiphop-Welt reagiert auf den Tod von DMX

DMX wurde vor etwa einer Woche in kritischem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert, wo er nur noch von Maschinen am Leben gehalten wurde. Die Ärzte konnten während der gesamten Zeit keine Verbesserungen der Gehirnaktivitäten feststellen. Gestern gab seine Familie gegenüber TMZ ein letztes Statement ab, in welchem sie erklärten, dass DMX, welcher mit bürgerlichem Namen Earl Simmons hieß, im Alter von gerade mal 50 Jahren verstorben ist.


DMX verstirbt im Alter von 50 Jahren

Lange waren die Familie und Fans von DMX am Bangen, ob der legendäre Künstler den Herzinfarkt in Folge einer Überdosis überstehen würde. Nun gibt es die traurige Gewissheit: DMX ist im Alter von gerade einmal 50 Jahren verstorben. Nachdem DMX in den letzten Tagen nur noch von Maschinen am Leben gehalten wurde, begannen nun seine Organe zu versagen.

Nachdem die Nachricht öffentlich wurde, meldeten sich zahlreiche Rapper und Künstler aus der US-Hiphop-Szene und bekundeten ihre Betroffenheit. So postet Busta Rhymes, der lange Jahre mit DMX befreundet war, ein Video von sich und X, zu welchem er schreibt, wie sehr er die Situation hasse, er aber auch Frieden fühle, weil sein Freund nun in Frieden sei.

Ebenfalls langjähriger Freund und Businesspartner Swizz Beatz erklärt, dass er am Boden zerstört sei, gleichzeitig aber auch froh, dass sein "Bruder nicht länger leiden" ('But I’m so happy my brother is no longer in pain') müsse. Er würde dafür sorgen, dass niemand DMX vergessen würde.

Auch in der deutschen Szene gab es zahlreiche Beileidsbekundungen. So schrieb Sugar MMFK, dass DMX eine große Inspiration für ihn war. Er berichtet, dass er 2013 seinen ersten Rap Text im Gefängnis auf dem Beat zu DMX "Get It on the Floor" schrieb. Die Musik habe ihm die Zeit im Gefängnis erträglicher gemacht.

Kool Savas beschreibt DMX als den "vielleicht härtesten, ruffsten und energetischsten Mcee" und bedankt sich für seine Legacy. 

Weitere Reaktionen kamen von Fat Joe, Manuellsen, Denzel Curry & mehr. Rest in Peace!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!