Beleidigung des Königshauses: Spanischer Rapper Pablo Hasél verhaftet

UPDATE vom 17. Februar 2021:

Der Rapper Pablo Hasél ist von der spanischen Polizei verhaftet worden. Er hatte sich zusammen mit Unterstützer*innen in der Universität seiner Heimatstadt Lleida verschanzt, wie tagesschau.de berichtet. Dutzende Studierende sollen versucht haben, die Verhaftung zu verhindern. Pablo Hasél weigerte sich im Vorfeld, die gegen ihn verhängte Gefängnisstrafe freiwillig anzutreten. Er wurde von einem Gericht wegen "Beleidigung der Monarchie und Verherrlichung von Terrorismus" verurteilt. Die neunmonatige Haft begründete die Justiz mit den Texten und Twitter-Posts des Musikers.

Die Verurteilung hat in Spanien eine Debatte über die Meinungsfreiheit losgetreten. Allein in Barcelona und Girona gingen mehrere tausend Menschen auf die Straße. In einer Petition haben sich 200 Künstler*innen (unter anderem Hollywood-Star Javier Bardem) gegen die Gefängnisstrafe ausgesprochen. Die Menschenrechtsorganisation Anmesty International erkennt in dem Vorgehen gegen Pablo Hasél eine "übermäßige und unverhältnismäßige Einschränkung" der Meinungsfreiheit.

Originalmeldung vom 6. Februar 2021

Der spanische Rapper Pablo Hasél soll am 7. Februar für neun Monate ins Gefängnis. Dies beschloss ein Gericht in Madrid, das unter anderem für Terrorismus zuständig ist. Grund für die Haftstrafe ist eine Ehrverletzung: Hasél habe angeblich den Ex-König von Spanien, Juan Carlos, beleidigt. Dieser dankte 2014 ab und trägt seitdem den Ehrentitel des Königs. Laut Hasél diene die Verurteilung dem Schutz der Monarchie.

Demos für Pablo Hasél: Ein Rapper soll wegen seiner Texte in Haft

Die Verurteilung vom antifaschistischen Rapper Pablo Hasél wurde vor einigen Tagen publik. Er wurde dazu verpflichtet, sich selbst den Behörden auszuliefern und die Haftstrafe anzutreten. Sollte dies nicht geschehen, kann die Strafe unter behördlichem Zwang durchgesetzt werden. Seit der Verurteilung machen sich diverse Gruppen stark für den Künstler und organisieren Demos im ganzen Land. Unter dem Hashtag "LibertadPabloHasel" (Freiheit für Pablo Hasel) mobilisieren sich Fans, Aktivisten und Menschenrechtsgruppen.

Der Künstler selbst erklärte auf eine Pressekonferenz, dass es sich um einen Angriff auf die Meinungsfreiheit handele. Er würde nicht freiwillig in Haft gehen und warte darauf, dass die Behörden ihn aufsuchen. Er ist der Meinung, dass er als "Sündenbock" instrumentalisiert werde, um andere Bürger abzuschrecken. Basis der Anschuldigungen sind Haséls Musik und Social-Media-Aktivitäten.

Seine Songtexte und öffentlichen Äußerungen auf Twitter verherrlichen angeblich Terrorismus. Hasél solle die "Monarchie verleumdet und beleidigt haben". Für den in Lleida gebürtigen Musiker ist das nicht die erste Verurteilung. 2014 wurde er beispielsweise zu zwei Jahren Haft verurteilt, weil er über die Grapo, eine antifaschistische Gruppierung, rappte. Er führte damals in diversen Texten ein Mitglied der Organisation als Beispiel für politischen Widerstand an. 2018 wurde er erneut verurteilt, weil er die "Autoritäten verunglimpft" habe.

Das spanische Knebelgesetz: Wieso Pablo Hasél neun Monate in Haft soll

Urteile wie diese stützen sich in Spanien auf das "Gesetz zur Sicherheit der Bürger", was von den Einwohnern des Landes als das "Knebel- oder Maulkorbgesetz" getauft wurde. Dieses ermöglicht starke Einschränkungen der Versammlungs- und Meinungsfreiheit. Demonstranten können beispielsweise durch die Regelungen Strafen im Zehntausender-Bereich erwarten, wenn sie vor Regierungsgebäuden oder Ähnlichem protestieren. Jegliche oppositionelle Meinungsäußerung werde dadurch stark eingeschränkt.

Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International fordern die dringende Reformierung des Gesetzes. Aktuell wurde das Knebelgesetz als Grundlage dafür genutzt, um über eine Million Geldstrafen gegen Kritiker von Pandemie-Maßnahmen zu erhängen. Neben Pablo Hasél wurden etliche andere spanische Rapper in Vergangenheit auf Basis der Regelungen verurteilt.

Wegen seiner Texte: Rapper Valtonyc soll 42 Monate ins Gefängnis

In Spanien entbrennt gerade eine heftige Debatte rund um die Meinungs- und Kunstfreiheit. Das liegt vor allem wohl an Spaniens Antiterrorgesetz sowie dem "Gesetz zur Sicherheit der Bürger" - von vielen Spaniern liebevoll schlicht "Knebelgesetz" genannt. Der Rapper Valtonyc wurde jetzt zu einer Haftstrafe von 42 Monaten verurteilt, und zwar ohne Bewährung.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bobby Shmurda ist frei: Was man über den GS9-Rapper wissen muss

Bobby Shmurda ist frei: Was man über den GS9-Rapper wissen muss

Von Till Hesterbrink am 24.02.2021 - 15:08

Wer kennt es nicht: Ein Rapper kommt nach Jahren aus dem Gefängnis frei und alle freuen sich. Nur blöd, wenn man gar keine Ahnung hat, wer das überhaupt ist. Schließlich tun dann schnell die Finger weh vom ganzen "Wer?" und "Kennt man den?" Schreiben.

Bloß nicht Verzagen! Wir sind hier, um zu helfen. Damit auch wirklich jeder so tun kann, als wäre er Bobby Shmurda-Fan seit Tag eins.

Bobby Shmurda: Mehr als 2 Millionen neue Fans an einem Tag

Wahrscheinlich wussten viele einfach nicht, dass Bobby Shmurda einen Instagram-Account besitzt. Anders lässt es sich wohl kaum erklären, dass in den letzten 24 Stunden mittlerweile über zweieinhalb Millionen neue Follower dazugekommen sind. Oder durch den aktuellen Hype um seine Freilassung konnte der 26-Jährige einige neue Fans dazugewinnen.

Wie dem auch sei. Damit jeder mitreden kann, gibt es an dieser Stelle einige Infos, die man über den Rapper und seine Crew GS9 wissen sollte.

Bobby Shmurda, wer ist das?

Shmurda ist ein junger Rapper aus New York, der als eine der wichtigsten Figuren für den Brooklyn-Drill gilt. Der Sound, welcher nach Pop Smokes viel zu frühen Tod plötzlich von jedem gefeiert wurde. Gemeinsam mit seinem ebenfalls kürzlich freigelassenen Kollegen Rowdy Rebel, prägte er in seinen wenigen aktiven Jahren in Freiheit den Drill-Sound der Stadt.

2014 wurde Shmurda zusammen mit mehreren weiteren GS9-Mitgliedern verhaftet und zu einer Haftstrafe verurteilt. Die Anklagepunkte umfassten einen Mordkomplott und Waffenmissbrauch.

Besondere Berühmtheit und massig Respekt von allen Seiten erlangte Bobby dadurch, dass ihm damals ein Deal angeboten wurde, durch welchen er seine Hafstrafe auf fünf Jahre hätte reduzieren können. Dafür hätte er allerdings seine Kollegen belasten müssen und sein Freund Rowdy Rebel wäre für zwölf Jahre reingewandert. Shmurda lehnte den Deal ab und nahm zwei Jahre extra in Kauf, um die Haftstrafe seines Freundes ebenfalls auf sieben Jahre zu reduzieren.

Während seiner Zeit im berüchtigten Gefängnis Rikers Island in New York sorgte Bobby ebenfalls für Aufsehen. Unter anderem weil er gemeinsam mit seiner damaligen Freundin versuchte, ein Messer in den Knast zu schmuggeln. 2017 wurde er dann in die Clinton-Correction-Facility verlegt, um dort den Rest seiner Haftstrafe abzusitzen.

Kurz nach seiner Verhaftung kündigte der Pharmazie-Millionär und Wu Tang Clan-Alben-Ersteigerer Martin Shkreli an, die zwei Millionen Dollar Kaution für Bobby Shmurda zahlen zu wollen. Daraus wurde allerdings nichts.

Seit dem 23. Februar 2021 ist Bobby Shmurda wieder auf freiem Fuß. Seine Bewährung läuft allerdings noch weiter fünf Jahre bis 2026.

Sein erfolgreichster Song, der Shmoney Dance und das Mysterium einer Cap

Die Chancen stehen gut, dass auch Leute, die mit dem Namen Bobby Shmurda nichts anfangen können, bereits einen seiner Songs gehört haben. "Hot N***a" kann aktuell knapp 700 Millionen Aufrufe auf YouTube vorweisen und noch mal 300 Millionen weitere Streams über Spotify.

Der Track wurde mehrfach zur Quelle von viralen Momenten und Memes. So tanzte Bobby im zugehörigen Video seinen Shmoney Dance, der daraufhin von unzähligen Promis aufgegriffen wurde. Von Chris Brown über Meek Mill bis Beyoncé. Bald tanzte jeder den Shmoney Dance.

Ein weiteres Meme entstand dadurch, dass Bobby an einer Stelle des Videos seine New York Knicks-Cap in die Luft warf, diese scheinbar aber nie wieder auf dem Boden landete. Das Verschwinden der mysteriösen Cap wurde schnell zu einem der größten Memes der amerikanischen Hiphop-Szene. Bobbys einstiger Feature-Partner 6ix9ine brachte auf seinem gemeinsamen Track mit Tory Lanez "KIKA" die Line:

"I blow that sh*t, now you where Bobby Shmurda's hat went"

Wer miträtseln will, wohin die Cap verschwunden ist, kann sich die legendäre Szene hier ungefähr bei Minute 2:16 anschauen:

Aber auch Bobbys etwas weniger prominenten Tracks sind definitv hörenswert.

Wer ist Rowdy Rebel? 

Rowdy Rebel und Bobby Shmurda sind Freunde seit Kindheitstagen. Nach eigenen Angaben lernten die beiden sich bereits in der Grundschule kennen. Wer das posthum erschienene Pop Smoke-Album "Shoot For The Stars, Aim For The Moon" aus dem letzten Jahr gepumpt hat, konnte Rowdy auch dort hören. Über das Telefon rappte er einen Part für den Track "Make It Rain".

Rowdy kam bereits letztes Jahr frei. Knapp drei Monate vor der Entlassung von Bobby Shmurda konnte Rowdy das Gefängnis am 15. Dezember 2020 verlassen.

Was ist GS9?

GS9 ist die Gang der beiden Rapper und gleichzeitig der Name ihres Labels. Die Gang wird den Brooklyn Crips zugeordnet. Die Bedeutung von GS ist dabei nicht einheitlich geklärt. So wurden bislang die Namen Grimey Shooters, G Stone Crips und Gun Squad als Erklärungen angeführt. Das gleichnamige Label wurde 2012 gegründet. Seit 2014 stehen Bobby und Rowdy allerdings auch bei Epic Records unter Vertrag.

Als Aufnahmen von Bobbys Auftritt bei Epic Records ans Tageslicht kamen, wurde seine absolute Energie schnell zum Internet-Hit.

Pop Smoke machte die Welt in den letzten Jahren durch seine Alben-Titel bekannt mit den "Woo". Dabei handelt es sich nicht nur um eine Adlib auf seinen Songs, sondern auch um ein Gang-Movement in New York, beziehungsweise in Brooklyn. Die "Woo" sind ein lockerer Zusammenschluss aus verschiedenen Untergruppen der Bloods und der Crips, unter anderem auch den GS9. "Woo" steht dabei für "We on Our Own".

Mehr über Drill und Gang-Kultur gibt es hier:

Wenn man Musik den Krieg erklärt: Wie die Polizei Drill verbieten will

Drill: Das sind nihilistische Texte und ominöse Trap-Beats. Sie bilden die Grundbausteine der jungen Rap-Strömung, die von Gewaltszenen, Drogen, Geld und S*x geprägt ist. So rappt der verstorbene Pop Smoke in seinem Song "PTSD":"N*ggas reden viel bis ich ihre Tür einbreche und in ihrem Haus bin.

Mit seiner Freilassung endet nun wohl eine lange Durststrecke für Fans seiner Musik. Bobby Shmurda hat bereits angekündigt unverzüglich im Studio loszulegen, um so schnell wie möglich neue Sachen rauszuhauen. Das nächste erklärte Ziel ist ein Auftritt beim diesejährigen New Yorker Summer Jam-Festival, wie Rowdy Rebel verriet.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!